Das "Licht der Phantasie" ist die direkte Fortsetzung zu "Die Farben der Magie" und setzt die dort begonnene Geschichte fort.

Zu Beginn des Buches ändert das Oktav die Realität, so das Rincewind und Zweiblum nicht in den Weiten des Alls verloren gehen, in die sie am Ende von "Die Farben der Magie" gestürzt sind. Stattdessen finden sie sich in einem Wald voller sprechender Bäume wieder.

Währenddessen nähert sich ein roter Stern der Scheibenwelt und droht diese zu zerstören. Die Zauberer der Unsichtbaren Universität finden heraus, dass alle acht großen Sprüche des Oktavs benötigt werden, um eine Katastrophe zu verhindern. Der achte Spruch befindet sich jedoch im Kopf von Rincewind und so setzen sie alle ihre magischen Fähigkeiten dazu ein, diesen zu finden. Tot oder lebendig.

Rincewind und Zweiblum entkommen den Zauberern der Universität auf einem Hexenbesen und verlassen damit den Wald von Skund. Während ihres Fluges stoßen sie mit einem fliegenden Felsen zusammen, den ein Druide gerade zu einem Steinkreis fliegt. Als hier eine Jungfrau geopfert werden soll, taucht der größte Held der Scheibenwelt, Cohen der Barbar, auf, um eben diese zu retten. Was er auch sogleich tut. Zu viert ziehen sie weiter, doch Zweiblum bekommt bei dem Kampf mit der Gruppe blutrünstiger Druiden etwas ab und ist nicht mehr ansprechbar. Eine Totenbeschwörerin gibt Rincewind einen Trank, der ihm helfen soll, Zweiblum zu finden.

Als Rincewind wieder aufwacht, findet er sich in Tods Reich wieder, wo er auch Zweiblum aufspüren kann. Da die Zauberer Rincewind mit Magie nicht aufspüren können, setzen sie eine Gruppe von Kopfgeldjägern, angeführt von Herrena der hennahaarigen Vettel, auf ihn an. Während die vier Reiter der Apokalypse mit einem Kartenspiel beschäftigt sind, dass ihnen Zweiblum beigebracht hat, gelingt es Rincewind mit seinem Freund und seiner Truhe wieder ins Reich der Lebenden zu flüchten. Die vier ziehen weiter, als sie im nächsten Wald Rast machen und Rincewind bei der Suche nach Zwiebeln auf eine Gruppe von Trollen trifft, die ihn bereits erwarten, wird das Lager von den Kopfgeldjägern überfallen und verschleppt. Rincewind findet sie im Mund eines ziemlich alten und großen Trolls wieder, wo die Gruppe gerade ein Feuer entzündet hat. Als der große Troll erwacht, können die vier entkommen und Cohen findet ein paar Diamanten für einen Satz neue Zähne.

In der nächsten Stadt treffen sie auf Anhänger eines neu entstandenen Kultes, der den roten Stern anbetet und die vier natürlich töten will. Sie flüchten in einen magischen Laden, der sie nach Ankh-Morpork transportiert. Hier wartet bereits der Körper des Erzkanzlers auf sie. Bei dem Versuch die sieben Zaubersprüche des Oktavs auszusprechen wurde sein Körper von Wesen aus der Kerkerdimension übernommen. Nun will er Rincewind den letzten der acht großen Sprüche entreißen. Nur dieser und Zweiblum stellen sich ihm und der Zerstörung der Scheibenwelt entgegen...

Das Licht der Phantasie - The Light Fantastic

The Light Fantastic The Graphic Novel

Illustration
128 Seiten

0552141593
Paperback

Corgi
04.11.1993
englisch

Illustration

Amazon.de
Amazon.co.uk

Die Farben der Magie/Die Farben der Fantasie - The Colour of Magic

The Colour of Magic The Graphic Novel

Das Licht der Phantasie - The Light Fantastic

The Light Fantastic The Graphic Novel

Illustration
240 Seiten

0385614276
Hardcover

Doubleday
02.06.2008
englisch

Illustration

Amazon.de
Amazon.co.uk