Beschreibung

Ankh-Morpork

Chaos herrscht in Ankh-Morpork, der größten Stadt der Scheibenwelt. Lord Vetinari ist tot! Oder im Urlaub. Oder entführt worden. Oder... egal, er ist jedenfalls nicht da!

Während der oberste Herrscher Ankh-Morporks durch Abwesenheit glänzt, versuchen die Spieler, ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Dazu werden geheime Aufgabenkarten gezogen, die das jeweilige Spielziel vorgeben. So wollen zum Beispiel drei Lords eine bestimmte Menge von Stadtbezirken kontrollieren, der heimlich zurückgekehrte Vetinari will seine Handlanger in möglichst vielen Bezirken platzieren und Kommandeur Mumm möchte den Frieden sichern und gewinnt, wenn alle Aktionskarten durchgespielt wurden, ohne dass jemand anderes sein Spielziel erreicht. Für alle Scheibenwelt-Fans ist das Spiel schon optisch ein Genuss. Über 100 Charaktere, Gebäude und Örtlichkeiten der Scheibenwelt wurden ins Spiel integriert und sorgen für Spaß beim Spielen.

Der Spielplan zeigt die Stadt Ankh-Morpork, unterteilt in 12 Bezirke (Tolle Schwestern, Düstergut, Die Schatten, Rennerei, Schlummerhügel, Lange Mauer, Das Nilpferd, Drachenlandeplatz, Götterinsel, Siebenschläfer, Geringe Götter, Mobilien). Jeder Bezirk bietet, sobald dort ein Gebäude errichtet wurde, dem Inhaber des Gebäudes bestimmte Vorteile.
Welche Aktionen ein Spieler ausführen kann, wird von den Handkarten bestimmt. Jeder Spieler erhält zu Beginn fünf Stück, von denen er, wenn er an der Reihe ist, eine ausspielen muss. Manche Karten erlauben das Ausspielen weiterer Karten. Karten sind auf jeden Fall immer nützlich bzw. lösen Aktionen aus. Manche bewirken sogar Ereignisse, die durch ergänzende Würfelwürfe bestimmte Auswirkungen haben: Erdbeben, Überflutungen, Krankheiten, Dämonen… Katastrophen-Varianten auf der Scheibenwelt sind vielfältig. Am Ende des eigenen Spielzuges wird die Kartenhand wieder auf fünf ergänzt.

Ankh-Morpork

Welche Aktion meine jeweilige Handkarte ermöglicht, zeigen bestimmte Symbole an. So kann ich neue "Handlanger" platzieren, um in Stadtbezirken die Mehrheit zu erlangen. Ich kann "Gebäude errichten", "Handlanger meucheln", "eine weitere Karte ausspielen", "Geld kassieren", "Unruhemarker entfernen" und einen Mitspieler bei seiner Aktion "Unterbrechen" oder "Aktionstexte" der gespielten Karte ausführen.
Dabei versuche ich immer, mein Spielziel nicht aus den Augen zu verlieren. Ist es meine Aufgabe, in fünf Bezirken die Mehrheit an Handlangern zu haben, ist Taktik nötig. Denn insgesamt besitzt man 12 Handlanger und die wollen wohlüberlegt eingesetzt werden. Handlanger können nur in oder neben Bezirken eingesetzt werden, in denen bereits eigene Handlanger platziert wurden. Wo Handlanger auftauchen (ab Zweien) entsteht auch Unruhe, die durch "Unruhemarker" angezeigt werden. Wo Unruhe herrscht, können keine Gebäude errichtet werden, die mir aber vielleicht wichtige Sonderfunktionen bietet könnten. Gebäude wiederum kosten Geld – und davon hat man, zumindest in der ersten Spielhälfte, nie genug.
Sind durch "Ereignisse" Dämonen aufgetaucht und besetzen einen Bezirk, können diese zwar mittels "Meuchelmord" entfernt werden aber diese Option ist sehr rar vertreten. Und Dämonenbezirke darf ich für meine Siegbedingung nicht mitzählen. Von Vorteil ist es auf jeden Fall, alle möglichen Siegbedingungen zu verinnerlichen. Denn nur so kann man abschätzen, was die Spielgegner gerade planen könnten und warum denen Mehrheiten anscheinend völlig egal sind.

Gewonnen hat, wer zu Beginn seines Zuges seine individuelle Siegbedingung erfüllen konnte. Gibt es nach Aufbrauchen des Nachziehstapels keinen Sieger (weil niemand "Mumm" als Siegbedingung hat), wird nach Punkten abgerechnet.

Bei "Ankh-Morpork" gibt es vieles zu Bedenken, ohne dass das Spiel dadurch unübersichtlich oder zu komplex ausfallen würde. Die etwas düstere Graphik des Spielplans hat mich nicht gestört, immerhin handelt es sich um Ankh-Morpork, die Stadt der Schatten, der Diebe, der Meuchler, der Trolle und Zwerge. Die Handkarten sind gut illustriert und zeigen die ganze Vielfalt der scheibenwelttypischen Figuren. Von Vetinari über Gaspode bis zu Detritus – alle sind sie dabei!

Bestandteile

Das Spiel besteht neben dem Spielplan aus 132 Spielkarten, einem zwölfseitigen Würfel, 91 Holzfiguren, 50 Münzplättchen, 4 Übersichtsblätter und der Anleitung. In der Collector's Edition sind alle Vorkommnisse der Zahl 8 durch 7a ersetzt worden. Dazu mussten eigene Vorlagen für die Karten und die Anleitung und eine sehr teure, neue Schablone für den Würfel hergestellt werden. Die Deluxe Edition enthält statt der Holzfiguren welche aus Kunstharz.

Fassungen

Terry Pratchett Scheibenwelt Ankh-Morpork

Spiel


Standard Edition

Treefrog Games
20.10.2011
englisch

Spiel

Bestellen

Spiel


Standard Edition

Kosmos
20.10.2011
deutsch

Spiel

Bestellen

Spiel


Collector's Edition

Treefrog Games
20.10.2011
englisch

Spiel

Bestellen

Spiel


Deluxe Edition

Treefrog Games
20.10.2011
englisch

Spiel

Bestellen