Onlinetagebücher unserer Mitglieder:







Die letzten 10 Tagebucheinträge von Anjali

Anjali

von Drachen und Wolken
Anjali am 22.01.2017 um 13:50

Und wieder ein Mini-Update!!!
Das ist immer etwas doof, ohne erklären zu können, wofür genau ich das mache, aber es soll ja auch eine Überraschung für euch sein. Seht es also einfach als Rätsel. ;)
Im Titel steht was von Wolken, was daran liegt, dass ich ein paar Wolken für diesen Auftrag gemalt habe. Die find ich aber nicht so spannend, darum gibt es den Drachen. :)

Liebe Grüße,
Anjali
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Anjali

Hexenwerk und Feeglespuk
Anjali am 20.01.2017 um 16:35

So, der 2. Auftrag ist also auch fertig. Er bestand darin, kleine Bilder zu entwerfen, die für Facebookposts und dergleichen verwendet werden können. War garnicht so einfach und ich hab noch keine Rückmeldung von der Verantwortlichen. Kann also sein, dass es Murks ist. oO
Aber auf meine Oma Weh bin ich auf jeden Fall stolz, darum bekommt ihr sie hier auch schonmal zu sehen. Ich hab sie beim Rumprobieren plötzlich auf dem Papier gehabt - is wirklich so. Sie wollte da anscheinend hin. :)
Ich freu mich besonders, dass ich mal einen etwas anderen Stil umsetzen konnte. Das fällt mir zur Zeit noch schwer und ich bin noch am rumprobieren.

Liebe Grüße,
Anjali
(4 Kommentare)

Anjali

1. Auftrag fertig (vorerst)
Anjali am 09.01.2017 um 22:26

Liebe Irren und Irrinnen,
wie versprochen gibt es jetzt ein kurzes Update zu einem meiner Aufträge. Das ist schon ein Weilchen fertig, aber aufgrund von Feiertagen und Erkältung bin ich noch nicht dazu gekommen, das hochzuladen.
Es handelt sich, wie ihr lesen könnt, um ein Kopfsteinpflaster - das erste, das ich je gemalt habe. Darum liebe ich Aufträge. Man malt auf einmal Sachen, die man von sich heraus wohl nicht einfach so malen würde. :D
Ich hab euch erstmal nur einen kleinen Ausschnitt gegeben und sage euch auch noch nicht, was damit gemacht werden soll. Da dürft ihr euch überraschen lassen.
hochachtungsvoll,
Anjali
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Anjali

Times-Cover fertig!
Anjali am 29.11.2016 um 16:36

Liebste Irren,
noch bevor entschieden wurde, dass wir die Times in einem anderen Format fortführen sollten, habe ich ein Cover für die nächste Ausgabe gestaltet. Das wird zwar früher oder später sicher Verwendung finden, aber ich würde euch gerne schon jetzt eine Ahnung davon geben, was ich da fabriziert habe.
Ich durfte mir das Motiv selber auswählen und habe mich für eine meiner absoluten Lieblingsstellen entschieden. Hoffe, ihr findet selber raus, was es sein soll. :D
Das ist mein erstes Scheibenwelt-Bild und auch noch ein paar andere Sachen darin sind für mich neu. (Bisher ist mir z.B. Licht und Schatten nie so gelungen.) Ich bin immernoch am lernen und üben und freue mich daher immer riesig, wenn ich auf einmal was gemacht habe, von dem ich nicht dachte, dass ich das hinbekomme. Bin also riesig stolz auf das kleine Bildchen! :)
Ich freue mich über jegliches Feedback. Gerne auch Ideen, wie man bestimmte Dinge hätte anders machen können. (Ein paar Fehler findet das geschulte Auge natürlich sofort. *schäm*)
Ansonsten: Ich habe 2-3 weitere Aufträge für den Club. Je nachdem wie es sich anbietet, möchte ich euch auch diesbezüglich auf dem Laufenden halten. Hängt aber ein bisschen damit zusammen, ob es Überraschungen werden sollen. Dann kann ich die hier natürlich nicht rumzeigen. (Die Pfeilauflagen für den nächsten Bogen-Workshop zum Beispiel. ;) )
Das ganze mach ich, damit ihr wisst, was wir so treiben, aber auch, damit ich meinen Stolz und meine Motivation ein bisschen füttern kann. :D
Liebe Grüße,
Anjali
(7 Kommentare)

Anjali

Nachruf
Anjali am 13.03.2015 um 09:28

Wenn ich bisher mit dem Tod konfrontiert wurde, habe ich immer auf Pterry zurückgegriffen, um damit umzugehen. Ich habe an all die wunderschönen Stellen gedacht, in denen er das Enden eines Lebens beschreibt: Der Tod von Frau Flinkwert, Fräulein Verrat, des Schwärmers... Ich habe an all die verrückten Stellen gedacht, in denen es ihm gelingt, einen über das Sterben lachen zu lassen: Windle Poons, Reg Schuh und natürlich diverse kleine Witze am Rande... Und natürlich habe ich immer an Tod gedacht – diese geniale Figur, die all die Weisheit und den Witz Pterrys vielleicht am besten verkörpert.
Als Kind habe ich große Angst vor dem Tod und dem Sterben gehabt und diese Angst hat sich noch lange als ein gewisses Unbehagen in mir gehalten. Erst als ich – ungefähr mit 16 – Pterry kennenlernte, gelang es mir, diese Angst und das Unbehagen zu besiegen. Ja, Pterry lehrte mich sogar, den Tod sympathisch zu finden und das Sterben mit Humor zu betrachten. Der Tod... einzige Gerechtigkeit und letzter Freund.
Genaugenommen ist Pterry der Meister des Todes. Auf die Schnelle fällt mir kein Schriftsteller, Dichter oder sonstiger Schreiberling ein, der sich intensiver, umfassender und gewitzter mit diesem Thema auseinander gesetzt hat. In seinen Büchern findet sich zwischen all den Witzen mehr Weisheit, als in manch dicken Wälzern großer Dichter oder Philosophen. Vielleicht gerade weil Pterry nie für sich beansprucht hat, weise zu sein und viel lieber witzig sein wollte.
Was also soll man diesem großen Meister sagen? Was kann man ihm mitgeben?
Danke!
Danke, für all die wundervollen Bücher; all diese Geschichten, die mich so oft zum lachen brachten und zum weinen.
Danke, für alles, was du mich gelehrt hast; für die Hoffnung, die du mir so oft gegeben hast, in dieser Welt voller Wahnsinn weiter zu machen und nicht zu vergessen, wer ich bin und vorauf es ankommt.
Danke für dieses Etwas, was in in deinen Geschichten lebt... danke für den Glauben daran, dass es  etwas gutes in der Welt gibt, wenn man sie aus der richtigen (humorvollen) Perspektive betrachtet und solange man selber daran glaubt.
Danke auch, für die Freunde, die ich durch deine Bücher gefunden habe; Menschen, die dieses Etwas in sich tragen und durch die es existiert!
Du bist einer von den Großen, weil du nie „groß“ sein wolltest; du bist weise, weil du nie „weise“ sein wolltest; deine Geschichten verdienen die Ewigkeit, weil sie nie „Literatur“ sein wollten. Du bist gegangen – wohin auch immer – deine Geschichten bleiben.
Wenn du einmal vor „den Großen“ stehen wirst, kannst du ihnen ins Gesicht sehen und lachen und die, die wirklich groß sind, werden zurück lachen.
Ich wünsche dir Frieden, Glück und die Erfüllung aller Wünsche, die du jetzt noch haben kannst!
Mein Beileid für deine Familie und Freunde; alle Worte der „Weisheit“ können die Tränen der Trauer nicht trocknen.
<p style="margin-bottom: 0cm;">
(3 Kommentare)

Anjali

alles gute Libbo!
Anjali am 04.12.2014 um 21:16

Um eine alte Tradition wiederzubeleben:
Alles gute zum Burzeltag Librarian! *Fell kraul und Erdnüsse hinstell*
(5 Kommentare)

Anjali

zurück
Anjali am 02.09.2014 um 12:50

Ich bin wohlbehalten zurück aus Ungarn angekommen.
Wie versprochen habe ich viele schöne Bilder gemacht. Das war nicht sonderlich schwer, weil ich so viele tolle Sachen gesehen habe. Die ersten Tage war ich am Balaton und habe auch ein paar Städte in der Umgebung besichtig: Kestzhely, Tapolca, Balatonfüred und Tihany. Davon gibt es auch jeweils Bilder. Alle diese Städte befinden sich an der Nordseite des Sees. Diese ist bekannt für ihre wunderschöne Natur, ihren tollen Wein und ihre Geschichte. Die Südseite ist, wie manche vielleicht wissen, bekannt für ihre Touristen. ;)
Danach war ich auch ein paar Tage in Budapest, bei einer Freundin. Ich habe lustiger Weise auch meinen Bruder dort getroffen. :) Auch hier habe ich wieder einige Fotos gemacht. Manche Motive kennt ihr vielleicht schon von den Bildern der Osterreise.
Wie immer habe ich die Bilder mit den wichtigsten Fakten beschriftet. Wenn ihr zu irgendwas Fragen habt, dann fragt einfach. Ich erzähle auch gerne mehr über die Orte, die ich gesehen habe.

Link

Viel Spaß!
(Ein Kommentar)

Anjali

Weg!
Anjali am 18.08.2014 um 08:33

Hallo ihrs!
An alle, denen ich es noch nicht gesagt hab: Ich bin jetzt erstmal für zwei Wochen weg.
Da ich meine Bachelorarbeit fertig habe und auch für die Master-Bewerbung alles, was mir möglich war, getan habe, bin ich mit meiner Mutter für 2 Wochen an den Balaton gefahren. Hier will ich mich endlich mal von dem ganzen Unistress erholen und die schöne Landschaft genießen.
Ich mache auch wieder ganz viele Fotos, die ich euch dann zur Verfügung stelle. :)
Machts gut, ohne mich! ;)
(Ein Kommentar)

Anjali

Bachelorarbeit und Steilküste
Anjali am 22.05.2014 um 20:21

Von Schleppel direkt und indirekt inspiriert, habe ich beschlossen, mich auch mal wieder zu melden. Wie im letzten Tagebucheintrag erwähnt, schreibe ich derzeit fleißig an meiner Bachelorarbeit. Es geht zwar voran, ist aber ziemlich schleppend derzeit und darum auch recht Kräfte zehrend. Aber, es kommen auch bessere Tage. :)
Das Thema meiner Bachelorarbeit ist der Dichter Heinrich Heine. In Details will ich mich hier gar nicht verrennen. Ich untersuche drei Gedichte von ihm und muss mich diesbezüglich also mit Gedichtinterpretation, -analyse, -auswertung etc. pp. rumschlagen. Ist zwar eigentlich nicht uninteressant, dafür aber wesentlich weniger spektakulär, als meine bisherigen Arbeiten. Keine philosophischen Grundfragen undso. ;)
Dafür habe ich am Anfang des Monats, genau genommen sogar am 1. des Monats, einen Tagesausflug nach Rügen, an die Steilküste gemacht. Zusammen mit ein paar anderen Leuten. Zum Ende hin wurde es etwas anstrengend, weil wir eine große Strecke am „Strand“ unterwegs waren. Der besteht dort allerdings aus Flintsteingeröll, umgekippten Bäumen und verwaschener Kreide. Naja, werdet ihr ja auf den Fotos sehen. Außerdem war der Wind echt kalt. Ich hab zwar nicht gefroren, aber mein Tee war irgendwann Eistee. :)
Die Natur dort ist aber einfach wunderschön, wir hatten strahlende Sonne und angenehme Gesellschaft. Zumindest von der Natur geb ich euch in den Fotos mal nen Eindruck. Viel Spaß damit!
Link
(7 Kommentare)

Anjali

Fotos aus Budapest
Anjali am 27.04.2014 um 15:28

Wie versprochen reiche ich nun den Link für die Fotos nach. Viel Spaß damit!
Link
(3 Kommentare)