Onlinetagebücher unserer Mitglieder:







Die letzten 10 Tagebucheinträge von Bat

Bat

Gedenkstatue für Terry Pratchett
Bat am 27.11.2016 um 12:36

Paul Kidby ist mit der Fertigung einer Terry-Pratchett-Gedenkstatue vom Salisbury Council beauftragt worden. Auf seienr Webseite erzählt er kurz davon.
Link
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Bat

Stammtisch
Bat am 01.05.2016 um 17:46

So, gestern hat der zweite Termin des neu aufgelegten Ruhrgebietsstammtsiches stattgefunden. Es war voll in meinem Wohnzimmer :-) Es war ein schöner Nachmittag/Abend.
Ich freu mich auf eine Wiederholung. Und auch meinen Freund habt ihr nicht verschreckt sondern eher positiv beeindruckt zurückgelassen. Der hat anscheinend auch nichts gegen erneuten Irrenbesuch :-)
Also: wann treffen wir uns wieder?
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Bat

Geschichte
Bat am 20.07.2013 um 14:26

Irgendwann hab ich ja mal geglaubt, dass sich Geschichte nicht wiederholen würde, mittlerweile seh ich das anders... Und ändern wird es sich wohl auch nie.
Lesenswerter Artikel:
Link
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Bat

Umzug - Ziellinie
Bat am 19.05.2013 um 23:27

Ich habe nun die Zielline des Umzugs erreicht, aber was alles noch hinter der Ziellinie an Aufgaben liegt ist schon irgendwie unbefriedigend... *Kistenberge anschau*
Hier mal ein paar Details:
Am Mittwoch wurden die bei einem großen blau-gelben Möbelhaus gekauften Möbel geliefert. Mit der Verkäuferin wurde als Lieferzeit "14-21 Uhr" ausgemacht. Die Alternative war "7-14 Uhr". Da ich nicht um 7 schon in der neuen, noch leeren Wohnung sein wollte, habe ich Variante 2 gewählt.
Mittwoch morgens klingelte um 8.45 h das Telefon. Halbschlafend hingehschlurft, gemeldet. Männerstimme "Hier ist Hermes. Wir haben eine Lieferung für Sie. Wir sind in ca 1-1,5 h bei Ihnen. Sind Sie dann zu Hause?" - "Ja, bin ich " *müde wieder ins Bett geschlichen  und noch etwas gedöst. ca. ne halbe Stunde später bin ich dann aufgestanden und hab noch was getan. Gegen 11 h klingelte wieder das Telefon. "Hermes hier. Wir sind nun an der Wohnung, aber ihr Name steht nicht an der Tür" . *irritiert sei-denk* "Wo sind Sie denn?" "Ja, hier ***str." "Was liefern Sie?" "Ja, Möbel". Netterweise haben die Fahrer gewartet. Ich bin dann zügig zur neuen Wohnung gefahren (Dauer ca. 20 Min)
Warum Dinge, die zwischen 14-21 Uhr geleifert werden sollen um 11 Uhr geliefert werden kann mir auch keiner erklären, oder?
Donnerstag gings um 7.30 Uhr mit dem Umzug los. Da ich ein Umzugsunternehmen hatte war das eigtl. stressfrei. Außer, dass ich müüüüde war (um 1 Uhr schlafen gehen war vielleicht doch etw. spät). Aber so richtig sorgsam gehen die ja nicht mit den Sachen um... *auf ein paar kleine Macken an Schränken guck* In der neuen Wohnung wurde dann festgestellt, dass das Schlafzimmer eher schief ist, nun steht der Kleiderschrank auf Holzstücken.
Freitag sollte dann die Küche aufgebaut werden. Ursprünglich hieß es: die kommen ab 7.30 h. Donnerstag wurde mir schonb gesagt, dass sie um 10/10.30 h klommen. Gekommen sind sie dann um 12.15h. gegangen sind sie um 16.30h. Nicht dass die Küche dann fertig war. Also kommen die Dienstag nochmal...
Geflucht haben sie über die echt schiefe Küche, nicht 90°-winklige Ecken (was noch zu einer lustige Arbeitsplattenbastelei führt...), über die blau-gelbe-Möbelketten-Küche und über die Zeitplanung des Tags. Ich habe in der Küche nun einen funktionierenden Herd, eine Arbeitsplatte mit ein paar Unterschränken, die noch nicht wieder Türen haben und einen Hängeschrank. Der Kühlschrank geht auch, aber der ist ja auch nicht eingebaut. Gut, dass mein Freund Dienstag frei hat, aber eigentlich wollte der den Tag bei seinen Sachen verbringen und diese in Kisten verfrachten. Schließlich will er Samstag ja seine Sachen herbringen. Das geht aber ohne Umzugsunternehmen sondern mit Freunden von ihm.
Bin ich froh, wenn ich Dienstag abend wieder ne funktionierende Spüle, eine funktionierende Spülmaschine und eine komplette Küche habe. Und gut, dass ich dann die Woche 2 Wochen Urlaub habe.
(3 Kommentare)

Bat

Umzug - Endspurt
Bat am 13.05.2013 um 19:04

So langsam zähl ich die Stunden bis zu meinem Umzug (Do. ab 7.30 h). Und so langsam beruhigen sich auch meine Nerven. Umzugsplanung ist mir irgendwie zu stressig/nervig. Ein paar Bücher & Comics müssen noch verpackt werden und ein wenig Küchengerät sowie Lebensmittel. Aber bis Mittwochabend hab ich das auch geschafft *positiv denk*
Und ne Woche später kommen dann die Sachen meines Freundes in die Wohnung. Und dann gehts ans eingewöhnen und Schränke einräumen. Hab ich schonmal gesagt, dass ich froh bin, wenns vorbei ist? ;-)
Momentan arbeite ich aber auch noch daran mich von dieser Wohnung zu verabschieden. 5 Jahre und ziemlich genau 3 Monate hab ich jetzt hier gewohnt. Schön war's.
Auf die min. nächsten 5 Jahre in der neuen Wohnung in trauter Zweisdamkeit *Getränke zum Anstoßen verteil* *weiter Kisten packen geh*
(4 Kommentare)

Bat

Don Rosa Signiertour
Bat am 27.07.2012 um 23:03

Bevor sich die entsprechenden Leute beschweren, wenn ich im Anschluss berichte, dass ich Don Rosa getroffen habe hier der Hinweis:
Don Rosa kommt im Oktober nach Deutschland. Die genauen Daten gibts hier: Link (ein bißchen müsst ihr noch scrollen)
(4 Kommentare)

Bat

Comicsalon Erlangen oder: lustoges Schlangenstehen
Bat am 12.06.2012 um 22:45

Nun habe ich schonb wieder den ersten Arbeitstag nach meinem Urlaub hinter mir und ich dachte ich berichte mal ein wenig davon.
Mittwoch morgens ging es mit dem Zug in den Südosten der Republik, um genau zu sein in die Metropole Erlangen.
Die Götter der Bahnfahrer waren mir zu Beginn der Fahrt nicht ganz gewogen. Der erste Zug, der mich von Bochum nach Dortmund bringen sollte hatte 10 Minuten Verspätung. Da bei regulärer Abfahrt nur 7 Minuten Zeit zum umsteigen gehabt hätte, sah das eher shclecht aus. Also bin ich  mit dem (auch verspäteten) RE nach Dortmund gefahren, war dann so dar, als wär ich mit meinem regulären IC pünktlich abgefahren. In Dortmund angekommen erwartete nmich die Mitteilung "Der Zug verspätet sich um vorraussichtlich 45 Minuten". Super! Ich musste ja nicht nach dem Zug noch nen Anschluss bekommen... Also bin ich zur Bahnsteigsinformation gegangen und der freundliche Herr dort hat mir ne neue Verbindung rausgesucht und meine Zugbindung aufgehoben. So kam ich ohne größere Probleme eine Stunde später als geplant in Erlangen an*. Da musste ich dann nur noch mein Hotel finden. Das hatte ich auch recht schnell getan, ein Blick auf die Karte war doch hilfreich. Dann kurz ins Zimmer, Zeug abgestellt und dann was Essbares jagen gegangen.
Auf dem Weg habe ich dann meine neuen Schuhe verflucht. Montags im Laden waren sie noch superbequem gewesen, ich konnte gut laufen, nichts drückte, nichts scheuerte... Aber bereits Dienstags waren sie nicht mehr so bequem... und als ich dann Mittwoch damit durch Erlangen ging, haben meine Füße endgültig kapituliert. Ergebnis: an beiden Hacken ne Blase, die am rechten Fuß war dann eher ne offene Fleischwunde. Gut, dass ich mir noch Sandalen eingepackt hatte.
Donnerstag hätte ich eigentlich noch etwas länger schlafen können, aber das ungewohnte BEtt hat mich dann doch schon recht früh aufgeweckt. Also beschloss ich schon zur Halle in der der Comic-Salon statfinden sollte, zu gehen. Dort angekommen, erleichterte ich den Bäcker vor Ort erstmal um ein paar Brötchen. Dann hab ich mich in die erste von vielen Schlangen an diesen vier Tagen gestellt. Dies war die Schlange, um ein ticket zu kaufen. als ich dann eins hatte, wanderte ich in die nächste Schlange, um auf den Einlass zu warten. Kaum drinnen, kam schon die nächste Schlange. Anstellen, um eine Zeichnung zu bekommen. Genauer gesagt: Anstellen, um zu würfeln und wenn man Glück hatte ne Zeichnung zu bekommen.
Nach dem Schema liefen die nächsten Tage auch ab. Je nach Andrang an den Ständen bzw. bei den Zeichnern mustte man für ne Zeichnung nur warten bis man dran war, was kaufen, dafür ne Nummer bekommen und dann warten bis man dran kam, aus nem Eimer mit Ü-Ei-Hüllen die richtige ziehen**...
Insgesamt waren es sehr nette, aber anstrengende 4 Tage Messe. Ich habe erfolgreich Zeichnungen von den Zeichner abgestaubt, die ich haben wollte, habe nette Leute wieder getroffen und hab den ein oder anderen neuen Comic entdeckt und weniger Geld ausgegeben als ich befürchtet hab.
Nächstes Jahr werd ich sehr wahrscheinlich wieder nach München fahren und dann 2014 auch wieder nach Erlangen[/url]. Ich glaub mich hat der Comic-Sammel-Virus so langsam voll erwischt...
----
* So war ich aber immer noch ne Stunde früher angekommen, als wenn ich meine geplante Route mit Verspätung abgefahren wäre.
** In den Hüllen waren Lose. Man konnte entweder ne Zeichnung oder ein Autogramm ziehen.
(3 Kommentare)

Bat

Weihnachtstgeschenk
Bat am 29.12.2011 um 18:06

Dieses Jahr muss ichi wohl besonders lieb gewesen sein. Der Weihnachtsmann hat mir ne ganze Welt geschenkt :-). Link
Jetzt steht sie in meiner Vitrine und ich bin immer noch von den Bastelkünsten meines Freundes beeindruckt.
(3 Kommentare)

Bat

SWF 2011
Bat am 04.10.2011 um 15:51

Und wieder ist ein Scheibenweltfest* vorbei. Und wie immer war es viiiel zu kurz. Aber schön wars.
Ich hab diesmal sogar nicht als laufende Infosäule fungiert. Ganz schön ungewohnt ;-) Aber ich glaub ich kann mich dran gewöhnen ;-)

Ein dickes Lob un Danke ans Kaos, wie jedes Mal.

Letztes Mal war ich ja leider nicht dabei und nun weiß ich wieder was ich alles verpasst habe. Es war schön euch alle wieder zu sehen. Ich glaube so bald werdet ihr mcih auch nicht mehr los ;-)

Also nun heißts: warten auf 2013, wir sehen uns in Klatsch!

____
* Achne, Scheibenwelt Convention heißt es ja neuerdings... Immer dieses Neudeutsch *tss*
(Ein Kommentar)

Bat

Verbannte Bücher - Banned Books in den USA
Bat am 30.08.2011 um 09:03

Der ein oder andere wird von den "Banned Books" in den USA wahrscheinlich im Zusammenhang mit Harry Potter gehört haben.
Bücher, die in Schulen auf dem Lehrplan stehen oder auch nur in Schulbibliotheken oder öffentlichen Bibliotheken Kindern zur freien Verfügung stehen sorgen in den USA immer wieder für Unmut bei Eltern (manchmal auch bei besorgten Mitbürgern ohne eigene Kinder).

Ein kurzer, aktueller Artikel aus dem Spiegel ist hier zu finden.

Immer wieder fühlen sich Menschen durch Bücher diskriminiert und auch in Deutschland gibt es immer wieder Bücher, die Anstoß erregen. Bei uns sind es meistens politische Sachbücher, selten Romane. Ein Beispiel für ersteres: "Deutschland schafft sich ab" eins für zweiteres "Feuchtgebiete".  Bei beidem gab es immer wieder Diskussionen darüber, ob Bibliotheken die anschaffen dürfen, sollen, müssen.

Nicht kaufen schreit direkt nach Zensur. Ein kaufen schreit immer nach unreflektiertem Berufsbild/Anschaffungsprofil. Also: Wie man machts, machts man verkehrt. Und rechtfertigen muss man sich in beiden Fällen.
Die Bibliothek in der ich arbeite hat beide Bücher im Bestand. "Feuchtgebiete" hat etwas länger gebraucht, bis wir es hatten, da gab es eine Meinung der verantwortlichen Bibliothekarin. Bei "Deutschland schafft sich ab" hab ich davon nichts mitbekommen. Das ist vielleicht auch unter die neue Regelung "Wir kaufen die ersten 10 Plätze der Bestseller-Liste automatisch" gefallen. (was eher unreflektiere Anschaffungspoliztik ist... und das in Zeiten knapper Kassen...)

Ich finde prinzipiell die Anschaffung dieser Bücher begüßenswert, da sie zum einen zur Meinungsbildung beitragen. Nur dürfen sie nicht als einzige anfgeschafft werden. Das gilt allerdings mehr für das Sachbuch. Dort muss es dann auch Gegendarstellungen geben. Und am betsen nciht versteckt im Regal, sondern direkt bei dem umstrittenen Buch. Gerne auch als Ausstellung, die das thematisiert. Vielleicht regt das ja auch eine Diskussion zwischen Lesern und verantwortlichen Bibliothekaren an. *

In den USA findet seit 1982 auf Bestreben der American Library Association (ALA) und verschiedener Buchhandelsgesellschaften die "Banned Books Week" statt. Dieses Jahr vom  24.09. bis 01.10. In dieser Zeit werden Bücher, die von verschiedenen Gemeinden, Staaten der USA verbannt wurden verstärkt ausgestellt, beworben und es finden auch Aktionen rund ums Thema statt. Die Büchereien beteiligen sich freiwillig und können sich selbst überlegen wie sie mitmachen.

Auch ein bibliothekarischer Webcomic, unshelved.com macht mit und zeigt in diesem Strip Link wie absurd manche Sachen doch sind.
___
*Ich hör schon alle Bibliotheklsmitarbeiter aufstöhnen: Diskussionen mit Lesern?! Leser, die sich in unsere Arbeit einmischen!? jaja, ich weiß: Dazu hat eh keiner Zeit... Aber für wen machen wir den Job eigentlich?
(4 Kommentare)