Onlinetagebücher unserer Mitglieder:







Die letzten 10 Tagebucheinträge von Vincent Grogory

Was soll man da schon machen?
Vincent Grogory am 20.12.2007 um 02:20

Dezember...der letzte Monat im Jahr und auch noch so ereignisreich, obwohl man meinen könnte, dass es zum Ende des Jahres doch etwas ruhiger werden könnte, aber nein, dem ist natürlich nicht so.
Weihnachten steht vor der Tür. Schnell muss von irgendwoher noch ein Geschenk für die Eltern oder Geschwister, den Freund oder Freundin, für wen auch immer, was bei vielen natürlich zu Stress führen kann. Das muss natürlich neben dem Arbeitsalltag geschehen, der zur Weihnachtszeit auch sehr stressig sein kann. Aber das kriegt man schon irgendwie hin, es muss ja, die anderen Jahre hat es ja auch geklappt und auch dieses Jahr wird man es irgendwie schaffen.
Wenns dann blos nicht so kalt wäre...morgens ärgert man sich schon mit dem zugefrohreren auto rum und wenn man es dann endlich freigekratzt hat will der motor nicht anspringen und vergebens sucht man ein starter kabel um sich von dem freundlichen Nachbarn die nötige starthilfe zu verschaffen. Alles nicht so schlimm denkt man sich, aber da ist man auch noch nicht losgefahren...man weiß noch nicht, dass die straßen geschwindigkeiten über der 50er Grenze nicht zulassen. Man findet sich damit ab, dass man zu spät zur arbeit kommt und der chef, wie auch sonst, keine verständnis für die lage, in der man sich befand, zeigt.
Man beginnt zu genießen. Erst die langsame autofahrt, in der man in aller ruhe die landschaft bewundert, für die man ansonsten keine zeit hat, da es morgens ja immer schnell gehen muss. Die blätterlosen bäume vom schnee bedeckt, der die letzten tage herabgefallen ist und die gesamte landschaft in ein weißes kleid gehüllt hat. Den Mond, der in den frühen morgenstunden noch ein weiches licht abgibt und an die nacht erinnert, in der man doch noch so friedvoll im warmen bett lag.
Langsam kommt man der stadt näher und auch den vielen weihnachtslichtern, die überall in der Stadt hängen und dem ansonsten kargen äußeren ein prachtvolles etwas verleihen. Nicht mehr weit ist es zur arbeit. Aber man denkt schon darüber hinaus an viele andere dinge.
Dinge, von denen man hofft, dass sie eintreten. Dinge, die einen erwarten, wenn man wieder heimkommt. Dinge, an die man denkt, weil es einfach schön ist an sie zu denken und dinge, von denen man sich wünscht, dass sie niemals zu ende gehen.
Es sind einfache dinge und dennoch sind sie es, die den alltag zu etwas besonderem machen. Für den einen sind es vielleicht die leckeren weihnachtsplätzchen, von denen man einfach nie genug kriegen kann. Für den anderen ist es der schnee, die lichter oder einfach der gedanke an weihnachten, die familie, das fröhliche beisammensein, die geschenke.
Es mag sein, dass Weihnachten hektisch ist und nicht stressfrei vorübergeht, aber anders könnte man sich gar nicht an den kleinen dingen erfreuen, die die Weihnachtszeit ebenfalls mit sich bringt. Und diese vielen kleinen dinge, machen weihnachten ganz groß.
Was das ganze mit mir zu tun hat? Eigentlich überhaupt nichts. Ich hab Urlaub, keinen Schnee und mien auto muss morgens nicht freigekratzt werden, da es in der Garage steht.
Ich weiß einfach mit meiner Zeit nichts anzufangen. Was soll man da schon aderes machen?
(3 Kommentare)

ABIIIII
Vincent Grogory am 27.03.2007 um 20:02

Sooo, heute meine letzte Abiprüfung (zumindest die Schriftlichen) hinter mich gebracht. Ein Grund zur Freude!!! Also ich freu mich zumindest, ihr müsst nicht, wenn ihr nicht wollt, aber könnt natürlich. Jetzt erstmal für ne weile Ruhe mit lernen, war auch mehr als genug in den letzten 2 Wochen, so viel hab ich warscheinlich noch nie gelernt, wie in den letzten 2 Wochen, was eigentlich nicht sonderlich erstaunlich ist, da ich nie sonderllich viel lerne^^. Sodele, ich geh jetzt feinn Döner essen. Machts gut!
(2 Kommentare)

Scheibenweltfest 2007
Vincent Grogory am 27.02.2007 um 22:46

Tja...was soll ich schon sagen^^...war ne sehr schöne Zeit, die ich sicherlich lange in Erinnerung behalten werde und ich freue mich schon auf das Nächste.
Schade nur, dass es so kurz war.
Wie schnell doch die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat...
Wie lange noch die Freude bleibt, wenn man Freunde hat...
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

A-M TIMES...endlich
Vincent Grogory am 13.05.2006 um 13:39

Ahh!
Wird Zeit, dass ich mich auch mal wieder zu Wort melde. Is ja schon ne Weile her, dass ich mich in diesem Tagebuch verewigt habe. Also tu ich das jetzt mal ganz spontan!
Die Ankh-Morpork TIMES ist da! Hoffe auch bei euch^^. Und weil die jetzt da ist, muss ich die natürlich lesen...also entschuldigt mich. :O)
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

°Oo >-)-)-)-)<°> oO° ^^
Vincent Grogory am 27.08.2005 um 23:39

Hm...gestern war eigentlich ein ganz schöner Tag, 2 Freunde von mir haben Geburtstag gefeiert, das Problem, 1 von 2 Geschenken war noch nicht bei mir eingetroffen, so hat nur ein Freund (bzw. in dem Fall eine Freundin) sein Geschenk bekommen. Es war die DVD Ritter der Kokosnuss, die wir uns morgen gemeinsam anschauen werden :). Hat sich auf jeden Fall über das Geschenk gefreut, sowas sieht man immer gern. Wir konnten froh sein, dass es nur für einen wirklich kurzen moment geregnet hat und wir uns danach in ruhe vor das Feuer hocken konnten. Irgendwann griffen wir zu angekokelten stöcken und schwangen sie hin und her und das wirkte dann schon so ähnlich wie eine primitve feuershow, mehr oder weniger, es fehlten die feuerspucker, soweit wollten wir dann doch nicht gehen. Irgendwann war es dann doch fast 5 uhr und wir sind schlafen gegangen, es war kein bett, sondern nur 2 zusammengerückte bänke + isomate + schlafsack und ich habe nur 4 stunden geschlafen. Bis jetzt noch keinen schlaf nachgeholt. Morgen wird ausgeschlafen, das steht fest ^^. Heute war dafür ein recht langweiliger Tag. Ich hab mich eigentlich nur gelangweilt...wüsste nicht, was ich heute spannendes gemacht hätte außer zu chatten. Nunja, es gibt ja nicht nur spannende Tage, muss ja auch mal langweilige geben. Morgen wirds hoffentlich besser. Bis dann Bob und gute Nacht
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Schicksalsfest 2005 die dritte...
Vincent Grogory am 24.08.2005 um 19:37

Samstag morgen...man konnte wieder nicht ausschlafen, Frühstück musste sein^^.
Danach ganz spontan die Standtwache übernommen, obwohl niemand um diese Zeit eingetragen war, aber egal, es war auf jedenfall nicht sinnlos. Hab immerhin ganz viele Briefmarken verkauft. Ich hoffe dieser Person war bewusst, dass man mit diesem Briefmarken lieber nichts versenden sollte ;). Später hatte ich dann auch Schwertkampf für Anfänger, was ich sehr lustig fand und werde nächstes Jahr bestimmt auch mal den Fortgeschrittenen Kurs besuchen, mal sehen ob es sich am Ende auszahlt. Am besten ich bringe einen Handschuh mit, um einen gleichdarauf zum Duell herauszufordern. Anschließend hatte ich Bogenschießen im Matschtümpel, auch als Burggraben bekannt (man hat schon darauf gewartet, dass sich ein U-Boot aus den tiefen des Grabens erhebt und Torpedos auf uns schießt)...Ich hab leider nicht einmal die Schreibe getroffen, dafür aber einen Pfeil gefetzt :(. Bis zum nächsten Jahr muss das aber besser werden. Nach einer etwas enttäuschenden Runde Bogenschießen bin ich dann wieder hoch zur Burg gestapft. Es war beinahe Zeit fürs Rittermahl, habe also die Zeit etwas mit Quästor und Mustrum am Stand verbracht, wo uns Mustrum mal über die Illuminaten aufgeklärt hat. Dann gings hoch zum Rittermahl! Als wir dann endlich nach langem warten den Saal betreten konnten waren schon so gut wie alle plätze besetzt. Dachte schon ich muss im Stehen essen, aber zum Glück gabs dann da noch diese doch recht gemütlich kleine Ecke im Rittersaal. Zusammen mit Orky und Varda hab ich dann ein recht amüsantes Rittermahl verbracht, was vorallem sehr lecker war *mjamjam* :). Sattgegessen gings dann runter langsam Richtung Bühne, konnte ja nicht mehr lange bis zur Abschlussrede. Es hat sich zwar etwas verzögert aber das hat auch niemanden wirklich gestört. Anschließend war dann meines Erachtens nach noch die Projektvorstellung des Musikprojektes, welcher sehr enttäuschend war, weil es wirklich nur reines Steingeklöppel war, und der Stock und Eimer Tanz der wirklich urkomisch war^^. Anschließend folgte Mannstoll, von denen ich ebenfalls nicht sooo begeistert war, aber es gab auch schon schlimmeres, um nur ein Zitat der Spinne zu nennen:" Da oben tanzen unqualifizierte Frauen, aber sie haben wenig an". Anschließend folgte Saltatio Mortis, die ich eigentlich ganz gut fand, aber das hat da auch jeder anders gesehen. Als es dann dunkel wurde folgte noch eine Showeinlage mit brennenden Stäben und Kugeln (keine Ahnung wie die dinger heißen...), das fand ich hochinteressant. Anschließend gings dann auf in die Kneipe wos dann eigentlich erst richtig losging, Mannstoll und Saltatio Mortis auf den Tischen spielend und tanzend. Das war sehr spaßig :D. Anschließend hab ich mich dann am Sandwichstand niedergelassen um dort zi krossheit der Toasts zu inspizieren und mit holzklötzen zu spielen (was ich lieber hätte bleiben lassen sollen...). Natürlich währenddessen mit den hungrigen Mäulern unterhalten, die sich alle nach einem Sandwich sehnten und natürlich auch mit der Sandwichexpertin Orky, die wohl für die Sandwiches auch Überstunden gemacht hat. Eigentlich hatte ich an diesem Abend ebenfalls vor noch eine kurze Runde Werwolf zu spielen, aber ein sehr amüsantes Gespräch mit eingen Damen hat mich dann doch davon abgehalten die Werwolfrunde aufzusuchen. So verging dann auch diese Nacht. Geplant war zwar eigentlich die Nacht durchzumachen, aber irgendwie wurde mir dann so gegen 5:30 etwas langweilig und ich bin doch zu Bett gegangen.zZz

Der Sonntag
Ebenfalls eine sehr sehr kurze Nacht aber auf das Frühstück wollte ich dann doch nicht verzichten, immerhin die letzte Mahlzeit auf der Burg.
Dann gings an Sachen packen, was nicht sonderlich lange dauert, da ich auch nicht sonderlich viel ausgepackt habe :). Dann runter zum Stand und da beim Abbau geholfen. Einige waren bereits in allerhergottsfrühe aufgebrochen, so konnte man sich von denen auch nicht mehr verabschieden, aber naja, gibt schlimmeres.
Anschließend hieß es eigentlich nur noch aufs eigene Taxi warten, nach und nach verschwanden dann auch so langsam die Bewohner der Burg. Mit einigen hat man noch ein schönes Gespräch geführt, bis auch die sich verabschiedet haben. Irgendwann ist dann auch wohl mein Taxi gekommen (mein Vadder :) ) und auch ich durfte mich endlich auf den Heimweg machen.

So. Das wars von meiner Seite aus. Schicksalsfest war super genial(daneben) und ich hoffe dass es nächstes Jahr wieder so toll wird.
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Schicksalsfest 2005 die zweite...
Vincent Grogory am 23.08.2005 um 14:09

So Bob..erzähl ich dir mal weiter von meinen Abenteuern auf der Freusburg :)

Der zweite Tag, unter anderem auch als Freitag bekannt. Eigentlich viel zu früh aufgewacht, aber was tut man nicht alles für Frühstück.
Später noch Standwache gehabt und wenn welche kamen, um was zu kaufen, dann waren das Schnappers Würstchen, ich konnte es kaum glauben, soviele Junge Menschen versuchen Selbstmord zu begehen,tststs.
Die darauffolgenden Stunden an Lederarbeiten wie Armschutz oder Ledertasche versucht, nichts von dem fertig gekriegt, das liegt jetzt hier bei mir rum und wartet nu darauf, dass ich mich mal dazu hochraffe das zu machen. Das war auch zu der Zeit wos so schön geregnet hat, wovon ich eher weniger mitgekreigt habe, einige jedoch gerade auf dem Pferde saßen und nicht ganz so trocken geblieben sind.
Die darauffolgenden Stunden ein bissel in der Burg rumgegeistert, mal geschaut was es wo wie gibt. Abendessen gehörte auch dazu :).
Danach Richtung Bühne geschlendert, vorher noch nen abstecher in der Burgschenke gemacht. Dann kam der Auftritt von Eichenschild und obwohl es geregnet hat waren die leutz gut dabei, vorallem die frauen die die ganze zeit über wollten, dass sie die kerle auf er bühne ausziehen, was sie am ende auch getan haben...
Ich bin dann irgendwann zurück in die Schenke um mir dort einen schönen abend zu machen, irgendwann kam Fleischi mit der Idee für Werwolf auf, wo ich mich doch sogleich angeschlossen habe. So ging der Abend dann dahin, zwischendurch nochmal in der Schenke verschwunden und dann irgendwann am frühen morgen ins bett aufgebrochen, diesmal schon bezogen und auch noch richtig, so war dem schlaf nichts mehr im wege und war auch nach einigen minuten eingepennt.zZz...
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Schicksalsfest 2005 die erste...
Vincent Grogory am 22.08.2005 um 15:14

So, will ich nu auch mal meinen Senf zu dem ganzen geben, hab sowieso schon seit Ewigkeiten nicht mehr ins Onlinetagebuch geschrieben.

Angefangen am Donnertag Mittag...
Das erste mal auf der Freusburg, erstmal orientierungslosigkeit, wo is hier eigentlich was^^. Nach kurzem Fragen war auch klar, wo das chek-in is. Unterwegs sah ich auch einige bekannte Gesichter, die mich jedoch nicht kannten^^. Unter anderem Tod, Bat und Sybil. Anstatt sie jedoch anzusprechen hab ich mich erstmal angemeldet. Gleich danach wussten die anderen wer ich war und mir wurde erstmal unser Zimmer gezeigt, ich war eine Schnecke. Danach erstmal in den Innenhof gesetzt und ein bissel mit den Clubmitglieder unterhalten, währenddessen sind auch noch viele andere Mitglieder eingetroffen oder wach geworden, weil manche letzte nacht anscheinend etwas übern durst getrunken haben. Es war auf jeden fall schön, mal endlich die leutz kennenzulernen, mit denen man fast täglich redet, sie jedoch ,bis auf einige bilder von ihnen, noch nie gesehen hat.
Ich weiß gar nicht mehr genau, was donnerstag so alles passiert ist. Habe ein bischen die Burg kennengelernt und die leute natürlich auch. War mal am Standt. Von Tod bekamen wir die Nationalhymne Ankh-Morporks, wozu jedoch niemand wirklich singen konnte. Das sollten wir auch noch auswenidg lernen was jedoch gründlich schief ging. Später war dann noch die Völkerschlacht, woran ich teilgenommen habe und dazu beigetragen habe, dass wir letzter geworden sind :). Ich bin ja so stolz auf mich :D.
Am Abend war dann die tolle Hochzeit von Pondera und Quaestor, von der eigentlich erstmal keiner was wusste, sollte ja auch eine Überaschung werden, vorallem Qäusi war überrascht :), das war lustig, wenn auch die Nationalhymne Ankh-Morporks doch nichts geworden, vielleichtt bei der nächsten, man sagt zwar, dass aller guten Dinge 3 sind, aber eine Vierte Hochzeit in den Kreisen des Clubs wäre sicherlich auch nicht falsch.
Abends haben dann die Irrlichter gespielt, von denen ich aber nicht wirklich angetan war und habe mich danach auch promt in die Burgschenke begeben. Zwischendurch nochmal ein paar Runden Werwolf gespielt, für mich das erst mal, und danach wieder unter in die Kneipe. An viel mehr kann ich mich an diesem Abend nicht erinnern, später noch mit dem ein oder anderen Unterhalten und dann so gegen 4 ab ins Bett, was nicht sehr leicht war weil ich mein Bett im halbtrunkenen zZstand beziehen musste, weil ich es tagsübern nicht gemacht habe, es hat dann doch irgendwie geklappt, auch wenn ich am nächsten morgen festellen musste, dass ich die decke falsch bezogen hatte...aber das erzähle ich dann ein ander mal.
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Abi-Streiche sind genial...
Vincent Grogory am 20.06.2005 um 19:27

Schon heute morgen habe ich mir gedanken gemacht, wie der Abi-Streich auf unserer Schule wohl aussehen mag. Hatte wenigstens gehofft, dass dafür die ersten beiden Stunden Englisch entfallen würden. Und so war es dann auch, der 13er Jahrgang hat das Hauptgebäude des Beruflichen Gymnasiums eingenommen und wir konnte da also auch keinen Unterricht machen. Der Streich bestand wohl darin alle leute nass zu spritzen, ich bin zum glück trocken geblieben, manche Lehrer hatten sich sogar Ersatzklamotten mitgebracht, anscheind wussten die genau, was auf sie zu kommt. Um die Zeit sinnvoll zu nutzen sind wir dann Eis essen gegangen und bin dann nach der 4. Stunde mit dem Bus heimgefahren, Abi-Streiche sind doch echt was tolles, wenn auch die Musik nicht so dolle war, waren wohl keine Schandmaulfans dabei gewesen. Zuhause angekommen habe ich ein kleines Packet auf meinem Tisch gefunden, endlich 2 neue Werke aus der Feder von Terry Pratchett! Ab jetzt zähle ich auch Einfach Göttlich und Lords und Ladys zu meinem Privatbesitz an Büchern. Danach habe ich mich drangesetzt, um mit meinen Freunden in MEINEM Chat zu chatten (bin ganz stolz drauf). Zwischendurch hab ich dann noch etwas an der Homepage gebastelt, die hat jetzt auch ne Linkseite, wo meine liebsten links drauf sind die ich fast täglich besuche. Also, schaut mal rein wenn ihr lust habt: Link
(Keine Kommentare. Kommentar schreiben?)

Chatten ohne Ende
Vincent Grogory am 19.06.2005 um 14:02

Hab gestern den ganzen Tag damit verbracht mir einen Chat zu besorgen, damit meine Kumpels und ich au ma sowas dolles haben wie wir hier im Club. Dafür brauchte ich jedoch erstmal ne Homepage, die musste ich mir dann mit mühe selber zusammenbasteln, dafür, dass ich eigentlich kein html beherrsche ist das ergebnis beeindruckend, vom design mal abgesehen. Inhaltlich ist meine Page zwar noch leer, ein design existiert ebenfalls noch nicht, aber der Chat funktioniert! Das war die mühe wert. Also, falls der Clubchat mal net laufen will, kommt alle zu mir^^. Hier auch der link: Link
(Ein Kommentar)