Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover It Devours! englisch

Nilanjana ist Wissenschaftlerin. Vor vier Jahren wusste sie plötzlich aus dem Nichts, dass es die Stadt Night Vale gibt und dass sie der wissenschaftlich interessanteste Ort überhaupt ist. Also zog Nilanjana nach Night Vale. Hier arbeitet sie in einem Labor mit einigen anderen Wissenschaftlern, die diversen unnützen Experimenten nachgehen und sich hauptsächlich darum bemühen, Medienpräsenz auf sich zu ziehen. Nilanjana hingegen interessiert sich mehr für die Erforschung von verwertbaren Dingen, wie Schädlingsbekämpfungsmitteln. Zwar versinkt sie nicht in ihrer Arbeit, aber so richtig integriert hat sie sich bisher an ihrem neuen Wohnort noch nicht. Noch immer schreien die Leute Eindringling! wenn sie ihr begegnen.

Ihr Kollege Carlos, auch ein Zugezogener, ist derweil besessen von der Erforschung eines Hauses, dass es nicht gibt. Betritt man es, gelangt man in eine andere Dimension, in der es nichts weitergibt, als ein leeres Haus in der Wüste und in der Ferne einen Berg mit einem Leuchtturm. Er selbst war einmal für eine lange Zeit dort gefangen und will nun andere Menschen vor einem ähnlichen Schicksal bewahren. Um mehr über das Gebäude und die fremde Dimension herauszufinden, hat er eine gewaltige Forschungsmaschine gebaut. Jedoch immer, wenn er sie einschaltet, stört ein Erdbeben seine Untersuchungen. Jemand scheint verhindern zu wollen, dass Carlos zu Erkenntnissen gelangt. Vermutlich steckt der Stadtrat dahinter, der Carlos schon offen gedroht hat, damit dieser seine Forschungen einstellt. Aber dessen vagen Andeutungen nach, sind anscheinend noch mehr Leute daran interessiert, die Wahrheit über das Haus zu verschleiern.

Carlos bittet Nilanjana um ihre Hilfe, die Ursache der Störung aufzuspüren. Diese begibt sich zum Ort des letzten Bebens und findet ein Loch im Boden, dort wo sich bis vor kurzem noch das Haus von Larry Leroy befand. Es ist restlos verschlungen worden und im Wüstenboden findet sich nur noch ein rundes Loch. Als Carlos seine Maschine das nächste Mal aktiviert, erwischt es Ricos Pizzeria mitsamt Personal und Gästen direkt gegenüber dem Labor. Wieder bleibt nur ein Loch im Boden zurück. Nilanjanas einzige Spur ist der Name Wordsmith, der sie auf die Fährte einer merkwürdigen Kirche führt. Hier lernt sie Daryl kennen, der ihr von seiner Religion erzählt und der Nilanjana sehr sympathisch ist. Seine Kirche betet einen riesigen Tausendfüßler an, der die ganze Welt verschlingt und sie so von Sünden reinigt. Nilanjana hegt den Verdacht, dass die Kirche etwas mit dem Verschwinden der Häuser zu tun haben könnte. Somit fällt der Verdacht auch mit auf Daryl, was sie wiederum sehr schade findet.

Der Stil von It Devours! ist spürbar besser als im ersten Band. Die Handlung ist nachvollziehbarer und schreitet merklicher voran. Es gibt schneller ein klares Ziel für die Protagonisten, die im letzten Buch deutlich orientierungsloser gewirkt haben. Zudem gibt es keine Unterbrechungen durch Radioeinspielungen mehr, die einen aus der Geschichte herausreißen. Auch die kurzen Schwenker zu anderen, nicht zur Handlung beitragenden Personen sind weniger und kürzer geworden. Es gibt kurze Auftritte der Charaktere aus dem ersten Buch. Das Hauptthema des Romans ist Akzeptanz und Zugehörigkeit. Night Vale wächst mit seiner Seltsamkeit im Verlauf der Geschichte nicht nur Nilanjana, sondern auch dem Leser immer mehr ans Herz.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe