ger. Koomtal; engl. Koom Valley

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Das Koomtal ist eine 250 Quadratmeilen große Talsenke in Koom. Ein unwirtliches Tal und ein äußerst tückischer Ort im Frühling, des Schmelzwassers wegen. Es ist ein einsam gelegener Ort mit einer solch unheilssschwangeren Atmosphäre, sodass selbst Gewitterwolken einen Bogen um ihn machen. Nur hier und da gibt es Flecken mit Baumbestand oder kleinen Wiesen, der Rest ist felsiger Boden. Durch das Koomtal fließt der Koomfluß. Von den schneebedeckten Bergen ringsum stürzen hunderte von gewaltige Wasserfällen ins Tal. Einer der größten trägt den Namen Tränen des Königs und ist eine halbe Meile hoch. Das Wasser versinkt zum Teil in unzähligen Felsspalten und Sickerlöchern. Die einzige bekannte Karte des Koomtals ist die in Erik Kreuzschlüssels Wanderführer Wandern im Koomtal.

Bekannt wurde das Koomtal vor allem wegen der historischen Schlacht vom Koomtal, die hier vor circa 1.500 Jahren zwischen Zwergen und Trollen stattfand.

Doch auch in jüngster Zeit kommt es hier immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Zwergen und Trollen. Manche Ortsansässige wollen nicht weniger als 14 größere und kleinere Kriege zwischen den Kontrahenten in und um das Koomtal gezählt haben.

Experten der Geologischen Fakultät der Unsichtbaren Universität von Ankh-Morpork vermuten, dass die durchs Koomtal streifenden Fallwinde in den dortigen Felsformationen Vibrationen erzeugen, deren Frequenz in den Hirnen von Zwergen, Trollen und Menschen Aggressionsschübe auslösen. Jeder Versuch diese gewagte These wissenschaftlich zu untermauern, scheiterte jedoch, da in jedem der Forscherteams unmittelbar nach der Ankunft im Koomtal heftigste Auseinandersetzungen ausbrachen.

Koomtal - lebendiger Kulturraum der Trolle und auch der Zwerge

Gelegentlich werden junge Zwerge aus Ankh-Morpork von Ihren Eltern auf einen kulturellen Bildungsausflug geschickt, um trotz des Stadtlebens die Verbindung zur Bergbautradition ihrer Vorväter nicht zu verlieren. Als beliebte Ziele gelten der Kupferkopf, Überwald oder vor allem das Koomtal.

Hier ist dann nicht selten am gleichen Tag, zur selben Stelle und aus ähnlichem Grund auch eine Gruppe Trolle anwesend. Ein Wort ergibt dann das nächste und schon nach kurzer Zeit ist eine derartig aggressiv aufgeheizte Situation entstanden, dass beide Partien, quasi als Reminiszenz an die historischen Ereignisse, ihre traditionelle Feindschaft in einer orginalgetreuen Handgreiflichkeit wieder aufleben lassen.

Anspielungen

Im Walisischen existiert das Wort Cwm, ausgesprochen ku:m, beziehungsweise kOm, und bedeutet Tal oder Senke im Sinne eines zerklüfteten Moränentals. Somit wäre Koomtal ein Tal-Tal.

Bücher, in denen das Koomtal erwähnt wird

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*