ger. Nekrotelicomnicon; engl. Necrotelicomnicon

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Das Nekrotelicomnicon ist auch bekannt als Liber Paginarum Fulvarum und wurde vom klatschianischen Nekromant Achmed dem Verrückten verfasst. Es enthält die Namen der alten, dunklen Götter. Es wird behauptet, dass er es an einem Tag schrieb, nachdem er zuviel klatschianischen Kaffee getrunken hatte.

Das Grimoire beinhaltete eine Seite Über den Verfasser, die jedoch nach Achmeds Tod einer spontanen Verbrennung zum Opfer fiel.

Außerdem enthielt das Nekrotelicomnicon eine Sektion Andere Bücher vom gleichen Autor in dem das Buch Humorvolle Geschichten über Katzen aufgeführt war.

Das Nekrotelicomnicon ist gefährlich. Exemplare der ersten Auflage müssen zwischen zwei dicken Stahlplatten aufbewahrt werden.

Eine weniger gefährliche Version steht Studenten zur Verfügung: Nekrotelicomnicon für Studenten, mit praktischen Experimenten.

Übersetzung

In Der Zauberhut/Sourcery heißt das Buch Necrotelicomnicon.

Anspielungen

Übersetzt bedeutet der Name Liber Paginarum Fulvarum schlicht Buch der gelben Seiten.

Der Name Nekrotelicomnicon ist eine Anspielung auf das von Necronomicon aus den Werken von H.P. Lovecraft, das dort von einem Araber Namens Abd Al'Azrad oder auch Abdul Alhazred unter dem Titel Kitab Al'Azif (arab. vom Heulen der Wüstendämonen) geschrieben wurde. Die Griechische Übersetzung trug dann den Titel Necronomicon für den verschiedene Übersetzungen mitgeliefert werden (Das Buch von den Gesetzen der Toten, Das Buch der Toten Gesetze, Das Buch der Toten Namen, Abbild des Gesetzes der Toten, Gesetz der Toten Ebenbilder). H.P. Lovecraft ermunterte andere Autoren dazu das Necronomicon in ihren Geschichten zu verwenden und benutzte im Gegenzug deren fiktive Bücher, weswegen das Necronomicon auch aus weiteren Büchern und Filmen bekannt ist.

Bücher in denen das Nekrotelicomnicon erwähnt wird

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*