Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Neuste Rezensionen

Cover Who let the Gods out englisch

Elliot Hopper bekommt langsam so richtig Probleme in der Schule. Immer wieder schläft er im Unterricht ein und seine Noten fallen ins Bodenlose, da er nicht zum Lernen kommt. Wenn er jetzt auch noch die bevorstehenden Prüfungen versaut, fliegt er von der Schule. Die Ursache für Elliots Schwierigkeiten, ist die zunehmende Verwirrtheit seiner Mutter, um die er sich kümmern muss, sobald er nach Hause kommt. Hier stapeln sich bereits die Rechnungen, der Strom wird regelmäßig abgestellt und wenn es Elliot nicht gelingen sollte, innerhalb von einer Woche 20.000 Pfund aufzutreiben, wird das Haus der kleinen Familie gepfändet.

Der Rat der Sternzeichen ist langweilig. Seit zweitausend Jahren, als die olympischen Götter in den Ruhestand gegangen sind, kümmern sich die Sternzeichen um die Verwaltungsangelegenheiten der Unsterblichen. Sie leben im paradiesischen Elysium, wo alles perfekt ist. Virgo, die jüngste unter den Sternzeichen, hat bereits alles gemacht: Sie ist auf Einhörnern geflogen, auf Delfinen durch einen Honigfluss geritten und ist mit der Achterbahn durchs Wunderland gefahren - mehrfach sogar. Nach zweitausend Jahren hat sie einfach keine Lust mehr auf diese Eintönigkeit. Aus einem Impuls heraus, stürzt sie sich hinab auf die Erde. Hier muss alle zweihundertfünfzig Jahre eine Flasche Ambrosia an einen mysteriösen Gefangenen geliefert werden und Virgo durfte sich noch nie um diese abwechslungsreiche Aufgabe kümmern. Doch jetzt ergreift sie die Initiative und noch bevor die anderen Sternzeichen es verhindern können, ist sie schon auf dem Weg.

Leider hat Virgo nur eine ungefähre Ahnung, wo der Gefangene eingesperrt ist und keine Ahnung, um wen es sich dabei überhaupt handelt. Die Reise zur Erde endet erstmal mit einem Absturz im Elliots Kuhstall. Dieser hält das Sternzeichen im Körper eines ungefähr gleichaltrigen Mädchens natürlich für verrückt, als sie ihm von ihrer Mission erzählt und darauf beharrt, ein unsterbliches Wesen zu sein. Elliot kann das Mädchen jedoch nicht einfach bei Nacht über die Felder irren lassen und lädt sie zu sich auf die Farm ein. Am nächsten Tag versucht er ihr bei der Suche nach dem Gefangenen zu helfen.

In einem Versteck unter dem Steinkreis von Stonehenge findet Virgo endlich das Gefängnis. Bevor Virgo die Ambrosiaflasche hineinwerfen kann, stürzen sie und Elliot jedoch durch einen ungeschickten Unfall selbst in das Gefängnis und dann befreit Elliot auch noch den Gefangenen! Dieser stellt sich schon bald nicht mehr als der harmlose alte Mann heraus, der er vorgab zu sein, sondern als gefährlicher Dämon, der die Welt vernichten will.

Wie nicht anders zu erwarten, ist der Rat der Sternzeichen wenig begeistert und trägt Virgo auf, den Schlamassel wieder in Ordnung zu bringen, jedoch ohne ihre Kräfte zu benutzen. Gelingt ihr das nicht, verliert sie ihre Unsterblichkeit. Virgo hat nur eine Idee, die Götter, die den Dämon zweitausend Jahre zuvor eingesperrt haben, sollen ihr helfen, doch dazu muss man sie erst einmal finden.

Elliot und Virgo bestreiten in Who let the Gods out / Die Götter sind los ihr erstes gemeinsames Abenteuer. Dies ist sehr unterhaltsam und der Text enthält viele versteckte Anspielungen, so dass nicht nur die jüngeren Leser auf ihre Kosten kommen. Die griechischen Götter habe ich bisher noch nie so freundlich erlebt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Mehr Rezensionen »