Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Lesung Welcome to Night Vale

Am Abend des 26. Mai veranstalteten die Otherland Buchhandlung in Zusammenarbeit mit dem dem Klett-Cotta-Verlag eine Lesung mit dem Autorenduo Joseph Fink und Jeffrey Cranor zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung von Welcome to Night Vale / Willkommen in Night Vale in der Kreuzberger Passionskirche direkt gegenüber der Buchhandlung. In dieser Location fand 2014 schon mal eine Night Vale Live Show statt, die Autoren befanden sich also in gewohnter Umgebung. Durch den Abend führte Literaturkritiker Denis Scheck und die deutschen Passagen trug Synchronsprecher Andreas Fröhlich vor, den man vielleicht als Stimme von Bob Andrews aus den Hörbüchern Die drei ??? kennt. Auf Wunsch des Publikums verzichtete Denis Scheck darauf, alles auf Englisch gesprochene ins Deutsche zu übersetzen - eine angenehme Abwechslung bei einer Lesung.

Autoren Jeffrey Cranor und Joseph Fink

Der Moderator befragte sowohl die Autoren als auch Andreas Fröhlich. Unter anderem wollte er wissen, was ihre Verbindung zum Radio ist und bei was es sich um ihre Lieblingsverschwörungstheorie handelt. Während die Autoren unter anderem vom texanischen Lokalradio inspiriert wurden, bei dem schlecht qualifizierte Studenten sich etwas dazu verdient haben, konnte Andreas Fröhlich eine spannende Geschichte aus frühster Kindheit mit dem Publikum teilen. Als Siebenjähriger sollte er bei einem Aufklärungshörspiel für einen Berliner Radiosender mitspielen. Eine Erfahrung, die ihn sehr verwirrt und seinen Vater sehr aufgeregt hat. Durch die Verschwörungstheorie des Flughafens von Denver, der angeblich mit geheimen Untergrundanlagen durch die New World Order errichtet wurde, erfuhren wir von Blucifer, der zehn Meter großen, blauen Pferdeskulptur mit den rot leuchtenden Augen, die Besucher des Flughafens begrüßt.

Speziell zum Buch wollte Denis Scheck wissen, ob es sich um ein eher religiöses Werk handelt und wie es dazu gekommen ist, dass beide Hauptcharaktere Frauen sind. Zu fast allen Fragen hatten die anwesenden eine lustige Geschichte zu erzählen. Das mit den zwei Frauen hat sich wohl einfach ergeben, als die beiden Autoren in den Raum warfen, über welchen Charakter aus Night Vale sie gerne schreiben würden. Zwischen den Fragen wurden die ersten Kapitel aus Welcome to Night Vale / Willkommen in Night Vale abwechselnd auf Deutsch und auf Englisch vorgelesen. Die Vorleser machten ihre Sache sehr gut und es wurde viel gelacht.