Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Lesung Half a King

Am 18. Juni 2015 sollte Joe Abercrombie in Stuttgart der Schwäbischer Lindwurm verliehen werden. Bei dieser kurzen Deutschlandreise machte er einen Abstecher nach Berlin. Der Otherland Buchhandlung war es gelungen den bekannten Autor für eine kleine Lesung am Vorabend der Verleihung zu gewinnen. Um dem erwarteten Andrang Herr zu werden, fand die Lesung nicht in der Buchhandlung, sondern im nahe gelegenen Wasserturm statt. Während um 18:30 Uhr von den Mitarbeiterinnen noch der Büchertisch vorbereitet wurde, suchten nef von den Buchjunkies und ich uns Plätze in der ersten Reihe. Kurze Zeit später traf auch ein weiteres Mitglied des Ankh-Morpork e.V. ein, welches passenderweise zu einer Dienstreise in Berlin war. Im Gegensatz zu uns hatte er schon alle Bücher von Joe Abercrombie gelesen.

Pünktlich um 19:30 betraten dann Joe Abercrombie und ein Mitarbeiter der Buchhandlung die Bühne. Nach einer kurzen Einführung las dann auch gleich Joe Abercrombie das erste Kapitel aus Half a King / Königsschwur auf Englisch. Das zweite Kapitel wurde anschließend auf Deutsch vom Buchhandlungsmitarbeiter vorgelesen. Beide legten viel Emotion in die Darbietung. Während es Joe Abercrombie gelang, das Buch ein wenig humorvoll klingen zu lassen, wurde es im deutschen Teil schon etwas ernsthafter und bedrohlicher. Nach der Lesung ging es sofort mit der Fragestunde weiter.

Hauptsächlich wurden Fragen zu The First Law Trilogy / Die Klingen Romane gestellt. Ein Mann im Publikum hat sich dabei auch versichern lassen, dass der Abstecher in die Young Adults-Fantasy, den Joe Abercrombie mit seiner neuen Shattered Sea / Die Königs-Romane-Reihe gewagt hat, nur auf diese Trilogie beschränkt bleibt und er anschließend wieder zur The First Law World / Die Klingen-Welt zurückkehren wird. Andere Fragen beschäftigten sich mit seinen düsteren Hauptcharakteren und daraufhin erzählte er, auf was für trübe Gedanken er kam, als er eine Woche lang von Rückenschmerzen geplagt wurde und sich kaum bewegen konnte. Dabei dachte er, wenn jemand sein ganzes Leben lang so gequält würde, würde ihn das zu einem sehr düsteren Menschen machen. Das gab ihm eine erste Inspiration für seine Charaktere.

Die Fragestunde war dann auch wirklich eine volle Stunde in der Joe Abercrombie mit teils sehr witzigen Antworten den Wissensdurst seiner Leser stillte. Dann war es auch schon Zeit sich noch schnell ein Buch zu kaufen und sich zum Signieren anzustellen. Der Abend mit Joe Abercrombie war sehr unterhaltsam und die Location war mal etwas anderes. Vielen Dank an das Team der Otherland Buchhandlung für die Organisation dieser gelungenen und erneut kostenlosen Lesung!