Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Plugged englisch

Daniel McEvoy, Sohn einer amerikanischen Mutter wuchs in Dublin auf. Wie ihm sein Psychologe klar machte, war das Verprügeln durch seinen Vater dafür verantwortlich, dass sich in Daniel ein starker Beschützerinstinkt ausbildete und er sich gleich für zwei Friedenseinsätze der NATO im Libanon freiwillig meldete. Heute ist Daniel Anfang Vierzig und Sicherheitschef in einem kleinen Casino in einem Vorort von New York. Um sich nicht so zu fühlen, als wäre sein Leben schon fast vorbei, lässt er sich von einem aus dem Libanon bekannten und jetzt im selben Ort ohne Genehmigung praktizierendem Arzt, Haare von seinem Rücken auf den Kopf verpflanzen. Bei einem seiner Prazisbesuche trifft er jedoch nicht auf seinen Freund Zeb, sondern auf einen Killer vom irischen Gangsterboss Michael Madden, der gerade dessen Räumlichkeiten verwüstet hat. Er ist auf der Suche nach Zeb und als Daniel ihm nicht weiterhelfen kann, geht er mit dem Messer auf ihn los. Daniels militärisches Training übernimmt die Kontrolle und er kann seinen Angreifer in Notwehr töten. Daniel schätzt die Situation so ein, dass sein Freund Zeb inzwischen vermutlich auch tot ist, was dazu führt, dass er dessen Stimme fortan als Kommentator in seinem Kopf mit sich rumträgt, die ihn dazu drängt, ihn zu finden und ihm vielleicht noch das Leben zu retten.

Als sich Daniel an diesem Abend mit größter Vorsicht zum Casino begibt, wird dort die Leiche seiner erschossenen Kollegin gefunden, der er am Vorabend noch mit einem handgreiflichen Gast geholfen hat. Die Polizei verhört alle Angestellten und schickt sie nach Hause. Zurück in seiner Wohnung findet Daniel eine aufgebrochene Tür und ein verwüstetes Zimmer vor. Daniel verdächtigt den Gast des Vorabends und gibt der Polizei einen anonymen Tipp. Als er beobachten möchte, ob der Mann festgenommen wird, muss er stattdessen mit ansehen, wie eine der beiden Polizistinnen versucht ihre Partnerin zu ermorden. Da kann Daniel natürlich nicht anders, als einzugreifen. So landet er ganz plötzlich noch viel tiefer in einem Hin und Her zwischen Drogenhändlern, korrupten Polizisten und einigen Morden.

Plugged / Der Tod ist ein bleibender Schaden ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr unterhaltend. Daniels interne Monologe mit "Ghost Zeb" und seine Sprüche lockern das eigentlich düstere Geschehen ungemein auf. Im Gegensatz zu ähnlichen Büchern, wie beispielsweise den Crime-Novels von Anthony Bourdain, fließt zwar auch einiges an Blut, jedoch ist die Gewalt nicht so sehr bildlich dargestellt, dass es einem den Appetit verderben könnte.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe