Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover The Lost Prince englisch

Ethan Chase ist ein Problemkind, zumindest sehen das die Schulen so, von denen er fliegt. Aber eigentlich ist es das Feenvolk, das ihn immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Als Säugling wurde er entführt und ins Feenreich verschleppt. Zwar konnte ihn seine Schwester Meghan retten, doch die mystischen Wesen, die vor den Augen der normalen Menschen versteckt sind, kann er immer noch überall sehen. Und wenn die Feen wissen, dass du sie sehen kannst, machen sie sich einen Spaß daraus, dein Leben zu ruinieren. Heute hat Ethan mal wieder einen ersten Tag an einer neuen Schule und wieder sorgen Feen für Ärger. Auf dem Gang sieht er, wie drei Footballspieler ein Halbblut in die Mangel nehmen und schreitet ein. Das hat Konsequenzen für ihn. Der Schuldirektor lässt den Star-Quarterback ungeschoren davonkommen, Ethan hingegen erhält eine Verwarnung und einen Anruf bei seiner Mutter. Der erste Tag fängt richtig gut für ihn an. Trotz seines absichtlich abstoßenden und mürrischen Verhaltens kann er zwei Personen in der Schule nicht loswerden. Zum einen ist da Todd, das Halbblut, das er gerettet hat. Todd wird von Feen bedroht und sucht bei Ethan Rat. Zum anderen ist da Mackenzie St. James. Das hübsche Mädchen ist engagierte Reporterin für die Schülerzeitung und möchte unbedingt ein Interview mit dem neuen Jungen an der Schule und sie lässt nicht locker.

Als Ethan schließlich einwilligt und sich mit Kenzie treffen will, bemerkt er, dass er von Feen verfolgt wird. Um die Menschen in seiner Nähe nicht zu gefährden, führt er die Wesen aus dem Schulgebäude. Am Sportplatz treten sie ihm gegenüber. So etwas hat Ethan, der sich für einen Experten was Feen anbelangt hält, noch nie gesehen. Ein geisterhaftes Geschöpf droht ihm, sich aus ihrer Rückkehr rauszuhalten, sonst ist seine Familie als nächstes dran. Zwar weiß Ethan noch immer nicht, worum es eigentlich geht, aber dass jemand seine Familie bedroht, lässt er nicht durchgehen. Kenzie, die Feen nicht sehen kann, ist ihm heimlich gefolgt und belauscht sein einseitiges Streitgespräch. Als sie ihn konfrontiert, weicht er aus und eilt zurück in die Schule um Todd zu finden. Es klang für ihn so, als hätten die Geisterfeen schon ein Opfer gefunden und tatsächlich ist Todd nirgendwo aufzuspüren. In einem Park hofft er andere Feen zu finden, doch nur eine einzelne Baumnymphe ist noch übrig. Alle anderen Feen sind verschwunden.

Am nächsten Tag ist Todd immer noch nicht wieder aufgetaucht und sowohl die Polizei, wie auch seine Mutter sind auf der Suche nach ihm. Ethan besucht unterdessen ein Kampfsportturnier, bei dem er eine Vorführung abhalten soll. Er ist sehr überrascht, als er Kenzie unter den Zuschauern bemerkt. Mit einer Kamera bewaffnet ist sie hergekommen, um über das Turnier zu berichten, außerdem ist das für sie die Gelegenheit das Interview nachzuholen. Jetzt sieht sie ihre Chance Ethan auf sein Gespräch mit den Feen anzusprechen, doch in genau diesem Moment kehren die Geisterfeen zurück und greifen die beiden Jugendlichen an. Umzingelt sieht Ethan nur einen Ausweg. Er öffnet ein Portal nach Nimmernie und zieht sie beide hindurch. Zwar konnten sie so ihren Verfolgern entkommen, doch im Nimmernie lauern hinter jeder Ecke tödliche Gefahren auf Menschen. Glücklicherweise erwartet sie auf der anderen Seite des Portals Grimalkin. Das Katzenwesen wurde beauftragt, Ethan zu seiner Schwester, der Eisernen Königin zu bringen. Dies ist eine Begegnung, die er tunlichst vermeiden möchte. Seit Jahren ist er sauer auf Meghan, die ihre Familie zugunsten der Feen verlassen hat, doch eben diese müssen nun vor der drohenden Gefahr gewarnt werden.

Schnell lässt Ethan seine Schulprobleme hinter sich und stürzt in ein Abenteuer ganz anderer Art. Iron Fey: Call of the Forgotten / Plötzlich Prinz führt eine neue Gruppe junger Helden ein, die im Laufe ihrer ersten Geschichte nach und nach auch auf die wichtigsten Charaktere aus der Iron Fey / Plötzlich Fee-Reihe, wie Meghan, Ash, Grimalkin, Puck und Leanansidhe treffen. Da ich die Iron Fey / Plötzlich Fee-Bücher gegen Ende der Reihe recht eintönig fand, habe ich mich lange davor gesträubt, The Lost Prince / Das Erbe der Feen anzufangen. Ich wurde jedoch positiv überrascht. Ethan als Erzähler ist für mich deutlich zugänglicher als Meghan und ihre nicht enden vollende Dreiecksbeziehung zu Ash und Puck. Jetzt bin ich gespannt, wie die Reihe in The Iron Traitor / Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa fortgeführt wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe