Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Prudence englisch

Prudence Alessandra Maccon Akeldama, kurz Rue, hat ungewöhnliche Fähigkeiten. Wenn sie einen Werwolf oder einen Vampir berührt, stiehlt sie dessen Kräfte und verwandelt sich selbst in das übernatürliche Wesen. Schuld daran sind Rues leibliche Eltern, ihr Vater ist der Alpha-Werwolf Lord Maccon und ihre Mutter ist Lady Alexia, die mit ihrer Berührung die Kräfte von Übernatürlichen neutralisieren kann. Als würde das noch nicht an ungewöhnlichen Elternteilen reichen, ist da auch noch der unabhängige Vampir Lord Akeldama, der Rue aus politischen Gründen gleich nach ihrer Geburt adoptiert hat und den sie liebevoll Dama nennt. Damas aktuelles Interessengebiet ist der bei den Briten so beliebte Tee. Um eine eigene Plantage in Indien zu erwerben, möchte er seine Adoptivtochter vor Ort die Lage auskundschaften lassen. Dazu schenkt er ihr ein eigenes, langstreckentaugliches Luftschiff, das Rue gleich The Spotted Custard tauft und wie einen übergroßen Marienkäfer umlackieren lässt.

Zwar benötigt ihre Mutter etwas Überzeugungsarbeit, doch schließlich gibt sie nach und erlaubt die einmonatige Reise ihrer Tochter in die britische Kolonie. Dabei darf natürlich auch ihre beste Freundin Primrose Tunstell, kurz Prim, nicht fehlen. Auch deren Mutter, die inzwischen zur Vampirkönigin und Baronin aufgestiegene beste Freundin von Lady Alexia, ist anfangs ganz und gar nicht begeistert, lässt ihr Kind jedoch ziehen, nachdem sie für jede Gelegenheit einen passenden, neuen Hut gekauft hat. Für ihre Schiffsbesatzung benötigen die beiden jungen Damen jedoch noch einen Chefingenieur und einen Navigator. Dama schlägt Rue zwei Männer vor, auf deren Gesellschaft sie gut verzichten kann, doch letztendlich ist niemand besser geeignet. So macht sie sich auf den Weg, die beiden jungen Männer zu ihrer Reise einzuladen. Als erstes lässt sich der äußerst flirtwillige Quesnel Lefoux überzeugen, sich um die von ihm entworfenen Maschinen an Bord zu kümmern, auch wenn Rue dafür zuerst in einen Ententeich geworfen wird. Weniger nass und eher verstaubt ist ihr anschließender Besuch bei Prims Zwillingsbruder Professor Percy Tunstell, dem sie die Feldforschung in Indien schmackhaft machen kann.

Nachdem die Besatzung nun vervollständigt wurde, steht nur noch die Abschiedsfeier an. Die Londoner Vampire legen sich ins Zeug, um das extravaganteste Fest auf die Beine zu stellen, das die Stadt in dieser Saison erlebt hat. Doch auf Grund eines sozialen Fauxpas, den Prim begeht, beschließt Rue vorzeitig und ohne Ankündigung aufzubrechen. Nicht nur ist die High Society von London schockiert, Rue entgehen auch einige wichtige Informationen, die sie vor ihrer langen Reise noch hätte erhalten sollen.

Prudence ist ein wirklich gelungener Start für eine Fortsetzungsreihe. Die Nachkommen der bisherigen Helden unterscheiden sich ausreichend von ihren Eltern, um als eigene Charaktere bestehen zu können. Auch thematisch begibt sich das Buch in neue Gefilde und Regionen, so dass die Welt von Gail Carriger weiter anwächst und einige neue Geheimnisse ihrer übernatürlichen Wesen gelüftet werden. Das Buch ist durchweg humorvoll geschrieben, braucht aber eine Weile, bis ersichtlich wird, dass sich noch mehr abspielt als die Beschaffung von Tee. Aber auch bis dahin wird man von der Handlung gut unterhalten. Da ist es schade, dass die Custard Protocol-Reihe auf nur zwei Bücher ausgelegt ist.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe