Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Shada englisch

Der hochintelligente Außerirdische Skagra hat für sich beschlossen, Gott zu werden. Dazu hat er eine Kugel entwickelt, mit der er Wissen aus anderen Lebewesen extrahieren und nutzen kann, was diesen jedoch meist nicht bekommt. Was Skagra nun noch fehlt, ist ein mächtiges Artefakt von Gallifrey, dem Heimatplaneten der Time Lords. Das Buch The Worshipful and Ancient Law of Gallifrey stammt aus den Anfangstagen der Hochzivilisation und seine Geheimnisse sind im Laufe der Zeit vollständig verloren gegangen. Üblicherweise wird das Buch gut bewacht in der Haupstadt Gallifreys aufbewahrt. Als der Time Lord Chronotis nach seiner letzten Regeneration in Rente ging und sich als Professor im Cambridge auf die Erde zurückzog, stahl er jedoch das Werk und es verschwand für 300 Jahre in den unübersichtlichen Bücherbergen seines Büros. Als Chronotis begriffen hat, dass das Artefakt auf Gallifrey doch deutlich sicherer aufgehoben ist, ruft er um Hilfe. Diese soll ihm der Doctor bringen, der mit seinen wechselnden Gefährten durch Raum und Zeit reisende, abtrünnige Time Lord. Der Doctor soll das Buch für ihn nach Gallifrey zurücktransportieren. Durch dessen etwas ungenaue Steuerung seiner Zeitmaschine, der T.A.R.D.I.S., treffen er und seine Begleiterin, die Time Lady Romana, erst Jahre nach dem Hilferuf auf der Erde ein. Doch nun könnte schon alles zu spät sein.

Skagra ist auf der Suche nach dem Buch ebenfalls auf der Erde eingetroffen und hat schon einige unschuldige Menschen mit Hilfe seiner Kugel umgebracht. Sein nächstes Ziel ist Professor Chronotis. Aus dessen extrahierten Gehirn erfährt er, dass ein Student das gesuchte Buch mitgenommen hat und dass auch der Doctor auf der Suche danach ist. Was liegt also näher, als den Doctor das Buch finden zu lassen, es ihm dann abzunehmen und ihn zu töten?

Shada / Shada ist das Buch zum gleichnamigen, nie ausgestrahlten TV-Mehrteiler aus der Doctor Who-Serie. Das Drehbuch wurde 1979 von Douglas Adams geschrieben, jedoch wurden die Folgen auf Grund von Streiks bei der BBC nie fertig gestellt. Die fertigen Teile wurden 1992 zu einer Rückblickfolge zusammengefügt. Gareth Roberts hat nun das Drehbuch zu einem vollständigen Roman erweitert.

Shada / Shada besitzt eine abenteuerliche Story mit einer Liebesgeschichte, einem Einblick in die Vergangenheit der Time Lords und überraschenden Wendungen. Die Charaktere können vollends überzeugen. Wie Gareth Roberts im Nachwort anmerkt, hat es Douglas Adams 1979 geschafft, den vierten Doctor wie einen der modernen Doctoren aus dem Neustart der Serie seit 2005 rüberkommen zu lassen. Er ist die meiste Zeit über energiegeladen und humorvoll. Skagra ist anfänglich sehr emotionslos und somit auch für den Leser recht unnahbar. Das ändert sich im Laufe der Geschichte ein wenig, da ihn der Doctor mit seinen Bemerkungen bald an den Rand des Wahnsinns treibt. Gerade wegen seiner Kälte ist er ein äußerst gefährlicher Gegenspieler für den Doctor und seine Gefährten. Professor Chronotis muss man einfach gern haben. Wer mehr von ihm lesen möchte, sollte Dirk Gently's Holistic Detective Agency / Der elektrische Mönch (Amazon Partnerlink) lesen, in welchem Douglas Adams den Charakter außerhalb des Doctor Who-Universums wiederverwendet hat.

Douglas Adams ist hinter der Story, den Charakteren und den Dialogen zu spüren. Wo sonst erlebt man ein Raumschiff mit einer Identitätskriese? Wer Fan der Werke von Douglas Adams und Doctor Who ist, sollte bei Shada / Shada auf jeden Fall zugreifen, selbst wenn er Doctor Who nur mit den neuen Doctoren kennt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe