Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Codex Born englisch

Buchmagier Isaac Vainio ist in seine Forschungsarbeit vertieft, als er hört, dass seine Liebhaberin Lena Greenwood und ihre zweite Liebhaberin, die Psychaterin Nidhi Shah, auf dem Weg zu einer Mordermittlung sind. Isaac lässt alles stehen und liegen und macht sich auch auf den Weg zum Tatort. Werwölfe haben einen toten Wendigo gefunden, der grausam zugerichtet wurde. Es richt für sie nach Menschen. Doch Menschen sind normalerweise viel zu schwach, um sich gegen so ein Monster zur Wehr zu setzen. Als Isaac versucht mit Hilfe seiner Magie herauszufinden, was passiert ist, spürt er einen anderen Büchermagier, der sich seinem Enthüllungszauber widersetzt. Erneut wird er durch seine aktive Magie angegriffen. Das ist ihm schon einmal während seines letzten Abenteuers passiert und hätte ihn beinahe sein Leben und seinen Verstand gekostet. Damals hat er von Johannes Gutenberg, dem Erfinder der Buchmagie, den Auftrag bekommen, zu erforschen, was für Wesen auf der anderen Seite der Magie auf die Mitglieder seiner Gruppierung lauern.

Als Isaac wieder zu sich kommt, stürmt Lena herein. Der Dryade geht es gar nicht gut. Ihr Leben ist mit dem einer Eiche vor Isaacs Haus verwoben und Lena spürt, wie diese gerade von jemanden angegriffen zu werden. Die Drei eilen zurück zu Isaacs Haus und stellen fest, dass ein ungewöhnlicher Einbruch stattgefunden hat. Metallische Käfer scheinen sich durch Türen und den Computer gefressen zu haben und machen sich nun über Lenas Baum her. Mit aller Macht versuchen sie die Käfer zu besiegen, doch es erfordert Isaac viel von seiner Magie ab. Letztendlich können sie die Eiche vorerst retten und die Käfer geben ihnen einen neuen Hinweis darauf, woher die Angriffe stammen können. Ein verstorbener Buchmagier war sehr technikbegeistert und könnte so etwas, wie die mechanischen Käfer erschaffen haben. Vielleicht hat jemand seine Arbeit gefunden und missbraucht sie jetzt für seine eigenen Zwecke. Isaac beschließt mit dem Verstorbenen zu sprechen. Dafür benötigt er jedoch die Hilfe der Vampire.

Erneut ist nichts, wie es anfangs erscheint. Hinter dem mächtigen Gegnern, der sich diesmal der gemeinsam antretenden Gruppe von Buchmagieren entgegenstellt, verbergen sich noch viel gefährlichere Wesen, die im Verborgenen die Strippen ziehen. Über die Verschlinger, die im letzten Buch ihre Existenz preisgegeben haben, wird nun mehr in Erfahrung gebracht und es scheint so, als würden sie sich in der Magic ex Libris / Die Buchmagier-Reihe zu einem großen Dreh- und Angelpunkt entwickeln.

Eingeleitet werden alle Kapitel des Buches durch Einblicke in Lenas bisheriges Leben von der Zeit als sie das erste Mal auf der Erde erwacht ist, bis zu entscheidenden Momenten in ihrem ersten Abenteuer mit Isaac im vorherigen Band. Dies ist eine schöne Möglichkeit auch ihre Hintergrundgeschichte etwas ausführlicher zu erzählen, da es sich bei ihr auch um einen der Hauptcharaktere handelt und die Geschichte ansonsten aus der Ich-Perspektive von Isaac erzählt wird.

Isaac gerät in Codex Born / Angriff der Verschlinger in einen Loyalitätskonflikt, als er immer mehr von dem erfährt, was Gutenberg seit der Gründung der Buchmagier getan hat und wie zum Teil Unschuldige darunter gelitten haben. Die Stimmung zwischen den beiden verschlimmert sich im Laufe des Buches Zunehmens als Isaac die Opfer besser kennen lernt. Ich bin gespannt, ob Isaac und Gutenberg im dritten Band, Unbound, nochmal zueinander finden können, um sich gemeinsam der Bedrohung durch die Verschlinger zu stellen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe