Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Bone Quill englisch

Nach dem Verschwinden ihrer Mutter und den Angriffen auf die Insel dürfen die Zwillinge Matt und Emily das Haus ihres Großvaters erst einmal nicht mehr verlassen, bis die Gefahr gebannt ist. Obwohl die Maßnahme nur ihrem Schutz dient, frustriert sie Matt jedoch sehr. Er will hinaus in die Welt und aktiv nach ihrer Mutter suchen. Um sich etwas abzulenken, überredet er Emily und Zach sich in ein Gemälde von Monet zu zeichnen. Das Bild, dass die Themse in London zeigt, löst bei ihm Heimweh aus. Zwar ist den Kindern die unbeaufsichtigte Nutzung ihrer Kräfte verboten worden, doch Emily und Zach lassen sich dennoch von Matt breitschlagen. Im Gemälde angekommen, müssen sie jedoch feststellen, dass diesmal etwas anders ist, als früher. Sonst konnten sie ausschließlich das sehen, was der Künstler gezeichnet hatte. Jetzt jedoch finden sie sich in einem lebendigen und überfüllten London wieder, an dem Tag, an dem Monet sein Werk erschuf. Die Zwillinge sind schockiert, als sie feststellen, dass sie scheinbar nicht nur durch die Zeit gereist sind, sondern auch Zach verloren haben.

Nachdem sie der Vergangenheit entkommen sind, stolpern die Bewohner des Klosters über ein Gemälde, dass einen Anachronismus aufweist. Die Kinder glauben, dass es sich dabei um einen Hinweis ihrer verschwundenen Mutter handelt. Sie wollen sich auf der Stelle in das Gemälde zeichnen. Doch die Erwachsenen bestehen darauf, diesmal überlegter zu handeln. Simon soll die beiden begleiten und beschützen. Das Gemälde transportiert die Drei ins Jahr 1848 in das Studio ihres Vorfahren und Gründer der Hollow Earth Society Duncan Fox. Dieser scheint sie schon erwartet zu haben, denn in seiner Wohnung versteckt sich seit zwei Monaten die Mutter der Zwillinge. Sie freut sich unglaublich, ihre Kinder wieder zu sehen, möchte mit ihnen aber gleich wieder aufbrechen. Nicht, wie sie erwarten, zurück in die Gegenwart, sondern noch weiter in die Vergangenheit.

Parallel dazu versucht der junge Solon im Mittelalter seine verwundeten Mönchsbrüder zu retten, indem er sich in den Sumpf begibt, der die Heimat des Grendels ist. Hier wächst die einzige Eberesche der Insel, deren Bären für die Herstellung von Medizin dringend benötigt werden. Der Auftrag ist eigentlich viel zu gefährlich für den Knaben und eher eine Reise ohne Wiederkehr. Scheinbar versucht ihn jemand im Kloster loswerden. Im Sumpf findet Solon nicht nur den Grendel, sondern auch ein Mädchen, das beim Angriff der Wikinger auf das Kloster zurückgelassen wurde.

In The Bone Quill / Knochenfeder treffen die in The Bone Quill / Knochenfeder begonnenen Handlungsstränge aufeinander und die Charaktere aus den verschiedenen Zeitlinien interagieren erstmals direkt miteinander. Die Geschichte aus Hollow Earth / Animare wird spannend fortgesetzt. Die Zeitreisefähigkeit der Kinder bringt eine neue Wendung in die Geschichte.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe