Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover The Supernaturalist englisch

Cosmo Hill lebt in Satellite City in einem Waisenhaus. Da sich Waisenhäuser selbst finanzieren müssen, werden die Kinder an Firmen als Versuchskaninchen für ihre Produkttests verliehen. Das senkt ihre durchschnittliche Lebenserwartung auf gerade mal 15 Jahre. Da Cosmo bereits 14 Jahre alt ist, möchte er so schnell wie möglich fliehen. Doch Flucht ist nicht einfach, in einer Institution, in der die Kinder wie in einem Gefängnis nur mit Handschellen transportiert und von den Aufsehern misshandelt werden.

Bei einem Transporterunfall ergreifen Cosmo und sein Freund Ziplock die Gelegenheit und machen sich aus dem Staub. Doch nach dem Sturz von einem Dach sieht es schlecht aus. Ziplock ist tot und Cosmo kurz davor. Während er im Sterben liegt, setzt sich ein geisterhaftes, blaues Wesen auf seinen Brustkorb und beginnt ihm noch mehr von seinem Leben auszusaugen. Im letzten Moment kann er von einer Gruppe schwarzgekleideter Jugendlicher gerettet werden. Als er wieder aufwacht, stellen sich ihm Stefan, Ditto und Mona, die Supernaturalisten, vor. Sie gehören zu den seltenen Menschen, die die blauen Parasiten sehen können und jagen diese, um die Menschheit vor ihnen zu beschützen.

Cosmo bekommt keine Zeit sich langsam einzuleben oder für seine neuen Aufgaben zu trainieren, er geht gleich mit zu seinem ersten Einsatz. Der Satellit, der die ganze Stadt kontrolliert, hat zwei Wohnhäuser zusammenprallen lassen und tausende Parasiten eilen herbei, um sich von den Verletzten zu ernähren. Doch die Parasiten sind bei dem Einsatz für die Supernaturalisten kaum eine Gefahr. Schießwütige Anwälte, private Polizeitruppen, rivalisierende Straßenbanden und schmale Brücken über windige Häuserschluchten jedoch schon eher.

The Supernaturalist / Der Supernaturalist ist ein schnelles Buch, der Leser wird gleich in die Handlung geworfen und dann bis zum Ende ohne Verschnaufpause mitgerissen. Mehrere unerwartete Wendungen, ein Mix aus sympathischen Charakteren und eine ungewöhnliche Vorstellung von der Zukunft der Menschheit runden Eoin Colfers Werk ab.

Ich bin gespannt auf die im Juli erscheinende Graphic Novel *, ob es jemals den versprochenen zweiten Band zur Reihe geben wird und welchen unbekannten Wesen sich die Supernaturalisten dann stellen werden.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe