Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Cover Murder Ink englisch

Es sind anstrengende Tage für Katie Bonner, die neben ihrer Tätigkeit als Managerin der Artisan Alley und dem Vorsitz der Händlervereinigung auch noch das Cafe Tealicious übernommen hat. Da trifft es sie hart, als Janine, die junge Frau, die das Geschäft für sie leitet, dem Druck nicht mehr standhält und ihr mit nur drei Tagen Vorwarnung kündigt, um wieder zu studieren. Vance, der für sie einige Aufgaben in der Artisan Alley übernommen hat, scheint ebenfalls mit seiner neuen Position Schwierigkeiten zu haben, denn er bildet sich ein, dass es die anderen Mitarbeiter auf ihn abgesehen haben. Bei der Sitzung der Händlervereinigung ist mit Paul Fenton ein neues Gesicht anwesend. Der Mann möchte in der Stadt ein Tattoostudio eröffnen und der Vereinigung beitreten. Deren Mitglieder sind jedoch gar nicht begeistert von der Vorstellung, dass sich so ein Geschäft am Victory Square niederlässt. Die Anfeindungen gehen so weit, dass Paul die Versammlung verlässt und die Mitglieder sich vornehmen, ebenfalls ein Angebot für das Gebäude abzugeben. So wollen sie verhindern, dass das Tattoostudio dort einzieht.

Da Ray Davenport den Besitzer des Hauses kennt, erklärt er sich bereit, ihm das Angebot zu unterbreiten. Er trifft dabei auf Pauls Bruder Ken Fenton, der ihm aufgebracht über die Dreistigkeit der Vereinigung ein blaues Auge verpasst. Als Katie Ken aufsucht, um die Wogen zu glätten, will dieser das Gespräch rasch abbrechen, indem er Katie mit einer elektrischen Säge übertönt. In dem Moment in dem er die Säge einschaltet gibt es jedoch einen lauten Knall und Katie wacht kurze Zeit später benommen und zitternd an der gegenüberliegenden Wand auf. Ken ist tot und das Sheriff Department findet schnell heraus, dass sich jemand an seiner Säge zu schaffen gemacht hat, um den Stromschlag absichtlich herbeizuführen. Ray Davenport gerät sofort in den Fokus der Ermittlungen. Um ihn zu schützen macht sich Katie selbst auf die Suche nach dem Mörder. Wie sich herausstellt, hat Ken mehr als eine Person verärgert.

In Murder Ink stehen Katie und die Suche nach dem Mörder wieder ganz im Vordergrund. Die Ermittlungen schreiten stetig voran. Leider hat Katie diesmal einige, aus meiner Sicht, negative Charakterzüge angenommen, die sie zeitweise für mich unsympathisch gemacht haben. Insbesondere missfielen mir ihre Vorbehalte am Anfang des Romans. Ich habe mich gefragt, ob die Veränderungen etwas damit zu tun haben, dass die Reihe nun von einer weiteren Autorin mitgeschrieben wird, die vielleicht ein anderes Gefühl für den Charakter hat.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe