ger. Die Trollbrücke; engl. Troll Bridge

Die Trollbrücke
3492701558.02._AA240_SCLZZZZZZZ_.jpg
Originaltitel Troll Bridge
Deutscher Titel Die Trollbrücke
Alternativer Titel Troll Dich
Veröffentlichung in England 1992
Veröffentlichung in Deutschland 1995
Typ Scheibenwelt-Kurzgeschichte
Nummer 1
Reihe Dschingis Cohen-Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Anspielungen Anspielungen
Charaktere Charaktere
Schauplätze Schauplätze

Die Trollbrücke ist die erste Scheibenwelt-Kurzgeschichte. Sie erschien zuerst unter dem Titel Troll Dich in Deutschland.

Inhalt (kurze Zusammenfassung ohne Spoiler)

Eine kurze Zusammenfassung des Buches, die keine wichtigen Dinge verrät.

Inhalt (vollständige Zusammenfassung mit Spoiler)

In einer kalten Nacht in einer einsamen Gegend ist Cohen der Barbar mit seinem sprechenden Pferd unterwegs. Er hat keine Reichtümer, wie sein Pferd annimmt, da er die immer sofort verprasst.

Eine Sache in seinem Leben möchte er aber noch gemacht haben: Einen Troll im Zweikampf besiegen. Denn wer das schafft, schafft alles. Viele Trolle leben inzwischen aber in den großen Städten und haben wenig Interesse an Zweikämpfen, für die sie nicht bezahlt werden.

Daher ist Cohen in diese abgelegene Gegend aufgebrochen, um einen Troll unter seiner Brücke herauszufordern.

Doch dieser hat es auch nicht mehr leicht. Seine Frau liegt ihm den ganzen Tag mit anständiger Arbeit in den Ohren und einen Schatz hat er auch keinen. Er erzählt Cohen von den vielen Veränderungen, dass der Wald abgeholzt wurde, dass Trolle sich inzwischen wie Menschen verhalten und dass das nicht das ist, wofür die beiden damals gekämpft haben.


vorheriges Buch:
keins
Scheibenwelt-Kurzgeschichte nächstes Buch:
Gefährliche Possen/Theatre of Cruelty

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*