Inhalt

Maurice der Kater

Der Kater Maurice stellt eines Tages fest, dass er denken und sogar sprechen kann. Außerdem stellt er fest, dass ein Teil seiner Hauptnahrung, ein Rattenclan, ebenfalls sprechen kann. Da er sich zum Vorsatz nimmt, niemanden zu fressen, der sprechen kann, wird er sogar so etwas wie ein Freund der Ratten. Zusammen mit einem Jungen, für den sich weder die Ratten, noch Maurice sonderlich interessieren, ziehen sie durch Dörfer und Städte, täuschen dort eine Rattenplage vor und lassen den Jungen auf diese Art, wie einen magischen Flötenspieler für sie Geld verdienen.

Mit diesem Trick sind die Ratten eine ganze Weile unterwegs und haben auch irgendwann genug Geld, um sich ihren Traum von einer Insel für ihren sprechenden Clan erfüllen zu können. Sie überreden Maurice also, dass das Dorf Bad Blintz in Überwald ihr letzter Auftritt sein wird.

Doch in diesem Dorf stoßen sie auf Probleme. Es gibt kaum noch Nahrung und angeblich eine wirkliche Rattenplage. Doch die Ratten können keine anderen Ratten finden, dafür finden sie jedoch unglaublich viele Fallen.

Mit der Zeit finden sie heraus, dass die Rattenfänger Bad Blintz betrügen und die Nahrung des gesamten Dorfes verkaufen. Doch hinter den Rattenfängern steckt noch etwas anderes, dass sie beeinflußt und sie auf die richtigen Ideen bringt.

Und es kontrolliert nicht nur die Rattenfänger, sondern jeden in seiner Nähe. Auch Maurice, die Ratten und der Junge bekommen das zu spüren. Sie wissen nicht mehr, ob es wirklich ihre eigenen Gedanken sind, auf die sie hören.

Dazu kommt noch das Problem, dass ein echter Flötenspieler auf dem Weg nach Bad Blintz ist, der mit seiner magischen Flöte die Ratten in den Fluß treiben soll...

Maurice der Kater

Umsetzung

Der Trailer lässt Gutes erahnen.

Maurice der Kater

Es konnten keine Informationen zu dieser Anfrage gefunden werden.