Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Foxglove Summer englisch

Im kleinen Ort Rushpool sind an einem Tag zwei Mädchen verschwunden und Inspector Nightingale schickt Constable Peter Grant los, um routinemäßig zu überprüfen, ob die Kinder nicht vielleicht für ein magisches Ritual entführt wurden. Also verlässt Peter London und sucht den in der Nähe von Rushpool lebenden, ehemaligen Zauberer Hugh Oswald auf. Nightingale hat im Krieg mit ihm zusammen gekämpft und es besteht die Möglichkeit, dass er noch immer heimlich praktiziert. Doch Hugh wird von seiner Enkeltochter gepflegt und ist inzwischen so alt und gebrechlich, dass er für niemanden eine Gefahr darstellen könnte. Die Enkeltochter kommt Peter jedoch etwas merkwürdig vor.

Auch wenn Hugh Oswald nicht involviert ist, möchte Peter trotzdem mithelfen und die Kollegen bei ihrer Suche nach den Kindern unterstützen. Mit dem Medienrummel, der im Ort herrscht, sind zusätzliche ausgebildete Polizisten gerade gern gesehen, selbst wenn sie sonst für die Abteilung der Londoner Polizei arbeiten, die sich ausschließlich um die ungewöhnlichen Fälle kümmert. Mit Nightingales Einverständnis meldet er sich also freiwillig.

Anfangs hilft Peter bei der Betreuung der Familien, doch als die Mädchen nach mehreren Tagen immer noch nicht gefunden wurden und neue Spuren ausbleiben, möchte der leitende Beamte nichts mehr unversucht lassen und bittet Peter sich den Fall einmal unter übernatürlichen Gesichtspunkten anzusehen. Schon bald findet Peter einen ersten Hinweis, denn die gefundenen Handys der Kinder wurden offenbar durch die Einwirkung von Magie zerstört.

In Foxglove Summer / Fingerhut Sommer begleitet der Leser Peter aufs Land. Statt der gewohnten Londoner Straßen muss sich der Held nun mit einspurigen Feldwegen und der Natur auseinandersetzen. Auch die Menschen an der walisischen Grenze sind ein anderer Schlag als in London. Doch bald findet sich Peter zurecht und kann sich auf die neuen, übernatürlichen Gefahren stürzen, die Rushpool zu bieten hat. Mit Nightingale steht er in diesem Buch nur telefonisch in Verbindung, so dass dieser und andere bekannte Charaktere aus der Reihe weniger prominent in Erscheinung treten. Das wirkt präventiv, um ein Einsetzen von Routine in der Reihe zu vermeiden. Auch wenn er selber nur indirekt in Erscheinung tritt, erfährt man in Foxglove Summer / Fingerhut Sommer doch wieder einige interessante Dinge aus Nightingales Vergangenheit. Das Ende des Buches kommt leider sehr plötzlich und ich persönlich hätte fünf Seiten mehr nicht schlecht gefunden, um einige schwierige Situationen im Anschluss an den Fall aufzuklären. Da stellt sich die Frage, ob Ben Aaronovitch selbst keine Antworten hatte und sich so einfach aus der Affäre gezogen hat.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe