Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

356 - 360 von 584 Rezensionen auf der Seite.

Cover Gotteslüge deutsch

Faris Iskander von der Sondereinheit für die Ermittlung bei religiös motivierten Verbrechen, kurz SERV, in Berlin ist überrascht, als ihn fünf Monate nach seinem letzten großen Fall seine Ex-Verlobte Laura anruft. Sie hatte ihn verlassen, um mit einem anderen Mann ein Kind zu bekommen. Jetzt will sie diesen Mann ebenfalls verlassen. Faris ist sich nicht ganz sicher, was sie von ihm will, willigt aber ein, sich mit ihr in einem Hotel zu treffen. An der Bar sprechen sie nur kurz über ihre Beziehung, bevor Laura auf ihr Zimmer will. Faris begleitet sie bis zur Tür, lässt sie dann aber abblitzen.

Als ihn am nächsten Morgen ein Anruf beim Joggen auf dem Tempelhofer Feld erreicht und sein Vorgesetzter ihn genau in das Hotel bestellt, in dem er Laura in der vorherigen Nacht zurückgelassen hat, kann er sich schon ausmalen, was ihn erwarten wird. Zusammen mit seinem Kollegen Marc rast er durch die Stadt und steht wenige Augenblicke später vor Lauras Leichnam. Nachdem er sie verlassen hat, scheint sie Opfer einer Vergewaltigung geworden zu sein.

Noch bevor er selber eine Aussage zu Laura zu Protokoll geben kann, klingelt erneut sein Handy. Es gab eine Geiselnahme an der Gedächtniskirche und der Täter verlangt Iskander persönlich. Er lässt seine Kollegen stehen und eilt sofort zum neuen Tatort. Hier erwartet ihn eine noch größere Überraschung. Der Täter ist Önur, ein Jugendlicher aus Neukölln, den Faris durch die Sozialarbeit seines Schwagers kennt. Er hat eine Mutter und deren Tochter in einem Fair-Trade-Laden im Seitenturm der Kirche als Geiseln genommen. Als Faris den Laden betritt, ist Önur derjenige, der überrascht ist. Er war nicht derjenige, der am Telefon nach Faris verlangt hat. Jemand anderes scheint im Hintergrund die Strippen zu ziehen. Dies wird umso deutlicher, als Önur ihm eine Botschaft ausrichtet, bevor er sich selbst in die Luft sprengt: Die nächste Bombe wird Faris selbst auslösen.

Für Faris ist es das dritte Mal, dass er mit Bombenanschlägen in Berührung kommt. Nach dem ersten Selbstmordattentäter, den er nicht stoppen konnte, hat ihm sein damaliger Partner Paul immer wieder gesagt, dass nicht er es war, der den Auslöser gedrückt hat. Bei der Anschlagsserie fünf Monate zuvor kam dann Paul selber durch eine Bombe ums Leben. Diese Ereignisse hat er noch nicht vollständig verarbeitet und nun reißt ein Unbekannter mit gezielten Worten erneut diese Wunden weit auf. Und den Worten will er Taten folgen lassen, wie er Faris und der SERV kurz darauf per Telefon ausrichtet.

Gotteslüge ist erneut durchweg spannend und fesselnd. Iskanders Jagd durch Berlin hat ein noch höheres Tempo als im ersten Band. Während Iskander noch etwas weiter in den Vordergrund rückt, ist die Hilfe, die das restliche SERV beisteuert diesmal jedoch geringer. Zwei Dinge haben mir an Gotteslüge nicht ganz so gut gefallen. Zum einen ist der Band nicht so in sich abgeschlossen wie 40 Stunden und zum anderen die ständige Wiederholung der Phrase Der Mann, der Vergeltung wollte. Mindestens fünfzehn Mal wird diese Formulierung verwendet, teils in aufeinanderfolgenden Sätzen. Da hätte mir einmal pro Kapitel und anschließend Er oder Der Mann gereicht. Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, wie Iskander in weiteren Büchern der Reihe nach dem, was er alles erlebt hat, noch funktionieren kann.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Half a King englisch

Gettland ist eines der Königreiche rund um die Bruchsee und häufig im Krieg mit seinen Nachbarn. Prinz Yarvi hält nichts von Krieg. Mit einer verkrüppelten Hand geboren, ist es sein Ziel Gelehrter zu werden und mit seinen Ratschlägen den Frieden zu erhalten. Die Vorbereitungen für seine Prüfung sind fast abgeschlossen und er ist kurz davor die königliche Familie für immer zu verlassen, als ihn die Nachricht vom Tod seines Vaters und seines älteren Bruders ereilt. Nun ist er König von Gettland. So wenig, wie er sich auf dem Thron wünscht, möchten ihn andere dort sehen. Es zählt nur Stärke und an der mangelt es dem jungen Mann. Seine Mutter trifft für ihn die ersten Entscheidungen und so wird auch gleich die Hochzeit mit seiner Kusine Isriun arrangiert.

Bevor es zur Eheschließung kommen kann, muss Yarvi noch Rache für die Ermordung seines Vaters an Vansterland nehmen, so zumindest verkündet es seine Mutter. An der Seite seines Onkels Odem setzt er mit einigen Schiffen und Kriegern zur Küste von Vansterland über. Als er von Board geht, ist der Kampf um ein unbedeutendes Dorf schon beendet. Als Yarvi von seinem Onkel wissen möchte, warum die Ermordung einiger Bauern schon der groß angekündigte Rachefeldzug gewesen sein soll, enthüllt dieser seinen wahren Plan. Um den Thron von Gettland zu besteigen, will er Yarvi töten und verkünden, dass er bei der Schlacht um das Dorf zu Tode gekommen ist. Beim Versuch den heimtückischen Angriff abzuwehren stürzt Yarvi in die Fluten der Bruchsee. Odem hält ihn für tot und kehrt als König in seine Heimat zurück.

Zwar kann Yarvi sich lebendig ans Ufer retten, doch nun steht er dem König von Vansterland und dessen Truppen gegenüber. Dieser erkennt weder Yarvis royales Blut, noch will er seinen Vater ermordet haben. Um die Situation nicht noch schlimmer zu machen, gibt sich Yarvi nicht zu erkennen und wird als Sklave abgeführt und eine Woche später als Ruderer an eine Schiffsbesatzung weiterverkauft. Nun beginnt für ihn die härteste Zeit seines bisherigen Lebens. Aber ihn treibt ein neues Ziel an: Die Rache an seinem Onkel und die Rückkehr auf seinen Thron.

In Half a King / Königsschwur begleitet der Leser Yarvi bei einer Reise um die ihm bekannte Welt und erlebt mit, wie aus dem schwächlichen, eingeschüchterten Jungen ein entschlossener junger Erwachsener wird, der bereit ist, sich jeder Herausforderung zu stellen. Yarvi wird bewusst, dass er nicht nur nicht so ist, wie sein Vater und sein Bruder, sondern auch nie so sein wird. Stattdessen hat er viel von seiner schlauen Mutter und lernt dies geschickt einzusetzen. Mit Half a King / Königsschwur hat Joe Abercrombie einen äußerst fesselnden Roman abgeliefert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover The Forever Man englisch

Nachdem es der jungen FBI-Anwärterin Chevie Savano und dem noch jüngeren Bühnenzauberer Riley gelungen ist, das Victorianische London vor der Machtübernahme durch Colonel Box zu retten, gelangt Riley endlich an einen Hinweis, der ihn zu seinem vermissten Halbbruder Tom führt. Dieser sitzt im Gefängnis von Newgate und wartet auf seine Hinrichtung. Noch ist jedoch Zeit, um ihn freizukaufen. Um den Deal durchzuführen engagiert Riley eine Vermittlerin. Diese kommt jedoch mit schlechten Nachrichten aus dem düsteren Gefängnis zurück. Derjenige, der Tom hat einsperren lassen, gibt sich nicht zu erkennen und ist auch nicht am angebotenen Gold interessiert. Stattdessen will er Riley. Dieser versteht zwar nicht, was los ist, zögert aber dennoch nicht lange und sogleich folgen er und Chevie der Vermittlerin zurück ins Gefängnis.

Dort erwartet sie eine böse Überraschung, denn Rileys ehemaliger Lehrmeister, der Assassine Albert Garrick ist aus dem Wurmloch, in das ihn die beiden gestoßen haben, zurückgekehrt und seine Kräfte sind größer als zuvor. Es scheint so, als könnte er nicht mehr sterben oder altern. Jahrhunderte hat er gewartet, um sich an den beiden zu rächen. Doch als er sich dem Zeitschlüssel nähert, den Chevie noch immer um den Hals trägt, aktiviert dieser sich und reißt die drei mit sich. Nach einer unsanften Landung finden sie sich in einem Dorf im Jahr 1647 wieder. Garrick kennt sich hier gut aus, denn er hat hier bereits als Hexenjäger Berühmtheit erlangt. Das gesamte Dorf steht ihm bei, als er Riley und Chevie der Hexerei beschuldigt und nimmt diese fest. Dass das Wurmloch bei Chevie zu einer auffälligen Mutation geführt hat, macht die Sache nur noch schlimmer. Nun kann sich Albert genüsslich seiner Rache widmen.

Womit er jedoch nicht gerechnet hat, ist dass sich in der Nähe des Dorfes ein F.B.I.-Außenposten befindet, in dem zwei Agenten seit Jahren gestrandet sind. Einen von ihnen hat das Wurmloch in einen sprechenden Hund verwandelt, während ihre Schutzperson, ausgerechnet Professor Smart, der Erfinder der Zeitreise, nur noch als Geistergestalt existiert. Einzig Special Agent Fender Rhodes Isles ist noch komplett einsatzbereit. Als Trunkenbold Undercover im Ort unterwegs bemerkt er Chevies F.B.I.-Trainingsanzug und beschließt seine Kollegin zu befreien. Er bringt sie in den im Sumpf versteckten Außenposten und stellt sie seinen zwei ungewöhnlichen Mitbewohnern vor. Von Professor Smart erfährt sie, dass bei seinen Experimenten etwas schiefgegangen ist und das Wurmloch hier in der Nähe nun alle in ihm verlorenen Kreaturen, meist in stark mutierter Form, abwirft. Das führt einerseits zu den vielen Sichtungen von Hexerei und andererseits auch dazu, dass wenn der Riss im Wurmloch noch größer wird, die Erde vermutlich bald vernichtet wird.

Mit The Forever Man / Die Katzenhexe ist Eoin Colfer erneut ein spannender Roman gelungen. Jedoch finde ich, dass Chevies Anteil an der Handlung gerade für den Abschlussband einer Reihe viel zu kurz gekommen ist. Die meiste Zeit über ist sie nur irgendwo gefesselt. Auch das letzte Kapitel vor dem Epilog fand ich nicht sehr gelungen und das Buch hätte mir ohne dieses vermutlich besser gefallen. Es hat mich überrascht, dass im Buch plötzlich doch eine romantische Beziehung zwischen Chevie und Riley entsteht, da Eoin Colfer bei einer Lesung zur Veröffentlichung der Übersetzung von The Hangman's Revolution / Der Klunkerfischer noch gesagt hat, dass er genau dies nicht mit den Figuren beabsichtigt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Nachtland deutsch

Furia Salamandra Faerfax hat sich dem Widerstand gegen die Adamitische Akademie angeschlossen und ihren Familiensitz in England als neues Hauptquartier zur Verfügung gestellt. Zusammen mit ihren Freunden Cat, Isis, Finnian und Sommerbelle versucht sie nun an die Karte zum geheimen Versammlungsraum der Akademie zu gelangen, um ihr dort einen schweren Schlag zuzufügen. Gerüchten zu Folge soll der Gangsterboss Marduk das wertvolle Stück in seiner Sammlung in Libropolis aufbewahren, bewacht von unzähligen bewaffneten Männern und heimtückischen Fallen. Drei Monate lang hat Finnian die Organisation unterwandert und den Einbruch vorbereitet. Nun ist es an der Zeit ihn in die Tat umzusetzen. Anfangs verläuft noch alles ganz gut. Die Ablenkungen funktionieren und Fruia, Isis und Finnian dringen bis in den letzten Raum der Schatzsammlung vor. Doch dann versperrt ihnen eine lebendige Flamme den weiteren Weg, während von hinten die Wächter versuchen die Tür einzutreten. Die Zeit drängt als plötzlich der Bibliomant Atticus Arbogast auftaucht und die Wächter tötet. Er ist der gefährlichste Agent der Akademie und will Isis mitnehmen, dafür ist er sogar bereit Furia und die anderen gehen zu lassen.

Während Isis zurückbleibt, fliehen die anderen per Büchersprung zurück in die Faerfax-Residenz. Bei ihrem Flug durch die Seiten der Welt werden Furia und Cat jedoch beinahe von den dunklen Tintenlingen gefangen. Scheinbar rotten sich diese Wesen, gegen die die Bibliomanten vor 40 Jahren in den Krieg gezogen sind, erneut zusammen. Atticus erzählt Isis, dass sich ein neuer, noch viel schlimmerer Krieg zusammenbraut, der die gesamte Welt bedrohen könnte. Daher ersucht er Isis um Hilfe. Zusammen mit ihr will er in die Nachtrefugien ziehen und die Anführer der Tintenlinge ausschalten, bevor es zu spät ist. Doch Isis vertraut ihm nicht und versucht die Flucht zu ergreifen.

In der Residenz schlägt unterdessen die Meinung über Isis komplett um. Außer Furia will niemand glauben, dass sie nur zurückgeblieben ist, um das Leben ihrer Freunde zu retten. Man glaubt, sie habe den Widerstand verraten und das Scheitern der Mission von vorneherein geplant. Als dann noch ein Einbruch stattfindet, bei dem mehrere Mitglieder des Widerstands getötet werden und eines von Siebensterns unersetzbaren Büchern der Schöpfung gestohlen wird, verhärtet sich der Verdacht Isis gegenüber nur noch. Der einzige Weg, die Wahrheit herauszufinden, ist es sie aufzuspüren.

Furia und der Widerstand müssen sich in Nachtland klar werden, was sie eigentlich erreichen wollen. Ihre spannenden und gefährlichen Abenteuer führen sie zu Entdeckungen und Geheimnissen über ihre Gegner und die Welt der Bibliomantik, die sie niemals hätten erahnen können. Den Helden stellen sich neue Gegner entgegen und die Hindernisse, die es zu überwinden gilt, werden immer größer. Das Buch endet nicht so abgeschlossen, wie der erste Band der Reihe und im Nachwort wird auch schon die Fortsetzung angekündigt. Mit Nachtland ist es Kai Meyer schon mal gelungen seine Welt der Bibliomantik ein ganzes Stück weiter auszuschmücken und interessanter zu gestalten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover The Long Utopia englisch

Lobsang, die künstlichen Intelligenz, die über Jahrzehnte die Lange Erde erforscht hat und bei vielen Unternehmungen der Menschheit die Fäden gezogen hat, erlebte einen Schock, als ihn die Next, die superintelligenten Nachfahren der Menschen nicht als einen der ihren aufnehmen wollten. Um sich davon zu erholen und das Leben aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten, täuscht er seinen Tod vor und zieht mit Agnes und einem adoptierten Jungen namens Ben in eine entlegene Kolonie. In New Springfield wollen die beiden künstlichen Wesen als Farmer leben, Ben großziehen und das Altern simulieren. Sie tun alles, um sich der kleinen Bevölkerungsgruppe anzupassen und nicht aufzufallen. Doch mit dieser Kopie der Erde stimmt etwas nicht. Agnes hat Probleme mit dem Schlafen und das Gefühl, dass der Tag immer kürzer wird. Außerdem sind immer wieder Lichterscheinungen auf dem Mond zu erspähen. Lobsang beschließt, dass er erneut Joshuas Hilfe benötigt. Dieser ist gar nicht mal überrascht, dass Lobsang nicht wirklich tot ist.

Nelson, ein gemeinsamer Freund von Lobsang und Joshua, hat sich unterdessen auf der Datum Erde auf Spurensuche begeben, um Joshuas Vater aufzuspüren. Joshua, der in einem Waisenhaus aufgewachsen ist, ist ihm nie begegnet und Nelson, der Rätsel liebt, möchte ihm damit eine Freude zum 50. Geburtstag machen. Seine Suche führt ihn jedoch weiter zurück in die Vergangenheit als zunächst erwartet. Er stößt dabei auf eine Gruppe von Steppern, die sich schon vor über 200 Jahren zusammengefunden hat. Damals hatte einer von ihnen noble Ziele und wollte die Stepper zu einer geheimen Elitetruppe für das englische Königshaus machen.

Die Next haben sich nicht vollständig aus den menschlichen Kolonien zurückgezogen. Sie sind immer auf der Suche nach neuen Kandidaten. In Stan Berg glauben sie einen solchen gefunden zu haben. Stan lebt in Miami West 4 auf der Baustelle des ersten Weltraumaufzugs und ist viel zu intelligent für seine Mitmenschen, was ihn immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Die Next sprechen ihn, seine Mutter und seinen besten Freund Rocky an und schlagen ihm vor, sich die zurückgezogene Gemeinschaft, die sich die Next in den letzten Jahren aufgebaut haben, anzuschauen. Dann werde er sich sicher dafür entscheiden, zukünftig bei ihnen zu leben. Doch Stan ist gar nicht davon überzeugt, dass die Next wirklich eine Utopie erschaffen haben.

In The Long Utopia / Das Lange Utopia befassen sich Terry Pratchett und Stephen Baxter mit der zukünftigen Entwicklung der Menschheit und der Next und wie diese sich wieder vermischen. Das Buch erzählt viele Geschichten zugleich und es dauert wieder einmal sehr lange, bis sich die Haupthandlung in den Vordergrund schiebt. Wieder ist etwas Zeit vergangen und viele der Nebenfiguren aus den bisherigen Bänden der Long Earth-Reihe tauchen in neuen Rollen auf. Im Roman werden einige sehr interessante neue Aspekte der Langen Erde geschildert und auch der Ausflug in die Familiengeschichte von Joshua ist faszinierend.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 | Weiter »