Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

166 - 170 von 492 Rezensionen auf der Seite.

Cover Spectyr englisch

Die Diakone Sorcha Faris und Merrick Chambers werden in ihrer Abtei vom neuen Erzabt nicht mehr zu echten Aufträgen entsandt. Sorcha weiß nicht wieso, aber der Erzabt scheint einen Groll gegen sie zu hegen. Zudem lässt sie ihr Exmann nicht in Ruhe. Gegen ihre Trennung hatte er keine Einwände, aber als Arbeitspartner will er sie plötzlich nicht verlieren.

Als sich einer ihrer kleinen Aufträge überraschend doch als echte Geisteraktivität herausstellt, haben die beiden Diakone eine merkwürdige Begegnung. Die verstorbene Nynnia spricht durch den Geist zu ihnen und teilt ihnen durch eine Vision mit, dass Raed in der weit entfernten Stadt Orinthal in Lebensgefahr schweben wird.

Um eine Chance zu haben, ihren Freund zu retten, müssen sie schnellsten aufbrechen. Sorcha schlägt daher dem Erzabt vor, dass sie für eine Weile die Stadt verlassen, bis sich die Wogen um ihren Beinahe-Einsatz von Runen gegen Menschen etwas geglättet haben und um die Situation mit ihrem Exmann etwas abkühlen zu lassen. Der Erzabt und seine Berater glauben Sorcha und Merrick einen besonders langweiligen Auftrag aufdrücken zu können und entsenden sie, um einen Botschafter bei seiner Heimreise zu beschützen. Praktischerweise kehrt dieser ausgerechnet nach Orinthal zurück.

Raed erhält unterdessen Besuch von Kapitän Tangyre. Die Vertraute seines Vaters hat ihn aufgespürt, um ihm mitzuteilen, dass seine jüngere Schwester Fraine von Sklavenhändlern entführt wurde. Raed lässt sofort alles stehen und liegen und macht sich mit seiner Besatzung auf, ein Sklavenschiff zu kapern. Dieses verwendet er als Tarnung, um der Spur seiner Schwester zu folgen. Diese führt ihn an den Palast von Orinthal.

Die alte und schreckliche Göttin Hatipai sucht einen Weg zurück in der Welt der Sterblichen. Dabei unterstützt sie die Schwester des Imperators. Hatipai schickt ihre treue Anhängerin ebenfalls nach Orinthal, wo sie für ihre Göttin ein mächtiges Artefakt bergen und Raed töten soll.

Spectyr / Göttliche Rache baut die Welt der Books of the Order / Die Runen der Macht-Reihe weiter aus und beleuchtet mehr von ihrer Vergangenheit. Jedoch sind noch nicht alle Geheimnisse der Geisterwelt, der Götter und ihrer Verbindung zu den Hauptcharakteren gelüftet, so dass ich gespannt auf die nächsten Bände der Reihe bin. Positiv ist mir aufgefallen, dass die Books of the Order / Die Runen der Macht-Bücher im Gegensatz zu den Ministry of Peculiar Occurrences / Books & Braun-Büchern deutlich weniger stark auf den Steampunk-Technologieaspekt fixiert sind. Die technischen Beschreibungen in Philippa Ballantines anderer Reihe uferten teilweise etwas aus.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Geist englisch

Geisterwesen plagen den Kontinent und nur der Orden mit seinen magisch begabten Diakonen stellt sich ihnen entgegen. Sie arbeiten immer zu zweit. Einer der gebundenen Partner ist ausgebildet, die Geisterwesen, die die Menschen angreifen und übernehmen, zu sehen und der andere kann sie mit seinen Runen bekämpfen. Diakonin Sorcha Faris und ihr Ehemann Kolya gehören zu den am besten ausgebildeten Geisterbekämpfern des Ordens, doch an diesem Morgen stehen sie etwas neuem gegenüber. Ein Geisterwesen ist aus der anderen Welt eingedrungen und hat auf dem Platz vor dem Herrscherpalast die Kontrolle über eine große Anzahl von Menschen übernommen. Normalerweise sind Geister nicht stark und nicht zielgerichtet genug für so einen Angriff. Die beiden Diakone stehen kurz vor ihrer Niederlage und als Kolya überwältigt wird, muss Sorcha zu ihrer letzten Waffe greifen. Die Rune ist so gefährlich, dass ihre Anwendung immer eine Anhörung nach sich zieht und ein Fehler bei ihrer Benutzung eine Katastrophe verursachen kann. Doch Sorcha gelingt es, die Kraft zu bändigen und den Geist zu vertreiben.

Als sie nach dem Kampf mit dem Erzabt spricht und den Beginn ihrer Anhörung erwartet, ist sie überrascht, als sie erfährt, dass der Orden den gesamten Vorfall verheimlichen wird. Es wird zu keiner Anhörung kommen. Fragen zu dem ungewöhnlichen Geisterwesen will ihr der Erzabt auch nicht beantworten. Stattdessen wird Sorcha sogleich auf eine neue Mission geschickt. In dem entlegenen Dorf Ulrich kommt es ebenfalls zu ungewöhnlichen Vorkommnissen. Anstatt die gesamte Macht des Ordens loszuschicken, wie es im Fall eines Geisterangriffs üblich wäre, soll sie dort ermitteln. Da ihr Partner verletzt ist und sich wohl noch für einige Monate erholen muss, wird ihr ein neuer Partner zugewiesen. Der junge Diakon Merrick Chambers wäre nicht Sorchas erste Wahl gewesen und auch er hat große Vorbehalte ihr gegenüber, da sie seinen Vater getötet hat. Nur unter neuem Namen konnte er Teil des Ordens werden.

Als sie losreiten sprechen die Beiden nicht viel miteinander, doch schon nach sehr kurzer Zeit wird ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit auf die Probe gestellt. Am Wegesrand der kaum genutzten Straße erspürt Merrick etwas Ungewöhnliches. Als sie sich der Stelle nähern, finden sie die Leichen einer Familie und werden kurz darauf von einem mächtigen Geisterwesen angegriffen. Mit viel Mühe kann Merrick erkennen, dass es sich um einen Zusammenschluss von drei Geistern handelt und Sorcha kann es gerade noch besiegen. Erneut ist ihnen etwas begegnet, dass es laut den Büchern des Ordens gar nicht hätte geben dürfen. Sie finden Spuren menschlichen Einwirkens. An dieser Stelle und zu dieser Zeit lässt das nur den Schluss zu, dass ihnen jemand eine Falle gestellt hat. Jemand der über mehr Wissen und Macht über die andere Welt verfügt als der Orden.

Geist / Der verfluchte Prinz ist eine unterhaltsame und spannende Mischung aus Fantasy, Mystery und ein wenig Der Exorzist. Die gut ausgearbeitete Welt besitzt eine reichhaltige Mythologie und in der Vergangenheit schlummern einige Geheimnisse, die die Hauptcharaktere in den nachfolgenden Bänden aufdecken müssen. Ihr Schicksal scheint dabei mit dem ihrer Welt verwoben zu sein. Die Verschwörungen in den eigenen Reihen waren wohl erst der Anfang.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Robots versus Slime Monsters englisch

Robots versus Slime Monsters ist eine Sammlung mit Kurzgeschichten die Alex Lee Martinez zusammen mit seinen Fans über eine Crowdfundingplattform finanziert hat. Sie enthält jeweils ein Abenteuer in der Welt eines seiner bisherigen Romane.

In Bigfoot Dreams helfen der Werwolf Duke und der Vampir Earl aus Gil's All Fright Diner / Diner des Grauens einem Mann im Wald, der von Bigfoots gejagt wird.

In Wizard Bait bewacht Ace aus In the Company of Ogres / Die Kompanie der Oger mit einer Abteilung aus Ogern und Orks den Schatz eines Drachens vor angreifenden magischen Kreaturen und Armeen.

In Penelope and the Willful Blade müssen Penelope, der Besen der Hexe aus A Nameless Witch / Eine Hexe mit Geschmack ihre Besitzer aus den Fängen eines mächtigen Zauberers befreien.

In Greyback in Blue betritt eine aufreizende Gorilladame das Detektivbüro von Roboter Mack und sprechendem Gorilla Joe aus The Automatic Detective / Der automatische Detektiv. Sie hat einen einfachen Auftrag für Joe, der sich ihrer Reize kaum erwehren kann, doch sogleich ahnt, dass viel mehr hinter der Sache steckt, als ihm mitgeteilt wird.

In Death, Dust, and Other Inconveniences treibt sich ein Schatten des Todes in Nessys Schloss herum und verängstigt die aus Too Many Curses / Zu viele Flüche bekannten Charaktere.

In Work Ethic haben sich Kristines Eltern scheiden lassen und sie zieht zusammen mit ihrem Vater in ein neues Haus. Schon bald muss sie feststellen, dass hier Feen ihr Unwesen treiben. Sie beschließt die kleinen Wesen zu füttern und zum Dank verrichten sie Arbeiten im Haus. Anfangs ist Kristine begeistert, doch dann werden die Feen aggressiv und zerstören Dinge, um mehr Futter zu bekommen. Jetzt kann ihr nur noch der aus Monster / Monsterkontrolle bekannte Monster helfen.

My Dinner with Ares spielt in der Welt von Divine Misfortune / Gott im Unglück. Ogbunabali, ein Gott des Todes, ist mit dem griechischen Kriegsgott Ares in einem Restaurant verabredet. Ogbunabali hat in den letzten Wochen festgestellt, dass er die Sterblichen nicht immer gerne umbringt und erzählt Ares von zwei Einzelschicksalen.

Pizza Madness spielt in der Welt von Chasing The Moon / Der Mond ist nicht genug und darin verfällt ein namenloser Pizzabote dem Einfluss der italienischen Teigwaren. Das Ausliefern von Pizza nimmt sein ganzes Leben ein. Er dient nur noch ihr. Er ist der Pizzabote - doch dann sieht er einen anderen Mann, der die Speziallieferungen ausfährt. Er muss auch die Speziallieferungen übernehmen! Die Horror-Geschichte ist im Stil von H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe aus der Ich-Perspektive geschrieben.

In Cindy and Cragg geht die Supermarktangestellte Cindy auf ein Date mit Cragg, dem steinernen Mann vom Saturn aus Emperor Mollusk versus The Sinister Brain / Terror der Tentakel. Zum einen macht ihr ein Kollege das Leben schwer, zum anderen arbeitet Craggs Exfreundin in dem Restaurant und fordert Cindy zum traditionellen, saturnischen Zweikampf heraus.

In Imogen's Epic Day nimmt Imogen, die Schwester von Troy aus Helen and Troy's Epic Road Quest / Miss Minotaurus und der Huf der Götter, an der Tür ein Paket an und schon erhält sie Besuch von Agent Campbell vom National Questing Bureau, denn Imogen hat soeben eine kleine Mission angenommen.

Robots versus Slime Monsters bietet eine sehr unterhaltsame Sammlung von Kurzgeschichten mit leicht schwankender Qualität. In vielen Fällen hat es Spaß gemacht, erneut in die Welt der Romane einzutauchen und bekannten Charakteren wieder zu begegnen. Manchmal war es jedoch enttäuschend, wenn erwartete Hauptcharaktere, wie beispielsweise Mollusk, gar nicht auftauchten. Ich hoffe, Alex Lee Martinez wird in regelmäßigen Abständen weitere solche Sammlungen veröffentlichen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds englisch

The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds bietet eine kleine Übersicht über die wichtigsten Götter und Sagengestalten der nordischen Mythologie. Einige der wichtigsten Abenteuer der nordischen Helden werden kurz aus Sicht eines Charakters der Magnus Chase and the Gods of Asgard / Magnus Chase-Reihe zusammengefasst. Die Auswahl der Götter und Geschichten orientiert sich dabei an den Büchern der Reihe.

Wer The Sword of Summer / Das Schwert des Sommers schon gelesen hat, erfährt in The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds also kaum etwas Neues, erhält aber eine praktische Übersicht zum Nachschlagen und zudem einige Zeichnungen der Charaktere.

The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds ist bei weitem nicht so umfangreich wie Percy Jackson's Greek Gods / Percy Jackson erzählt Griechische Göttersagen und Percy Jackson's Greek Heroes / Percy Jackson erzählt Griechische Heldensagen. Mit Camp Half-Blood Confidential hat Rick Riordan bereits ein ähnliches Buch in der Welt von Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson angekündigt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Ottoline at Sea

Tags: Children
22.09.2016
Cover Ottoline at Sea englisch

Ottoline überlegt, wo sie mit ihrem Freund Mr. Munroe dieses Jahr Urlaub machen könnte. Dabei fällt ihr gar nicht auf, dass dieser ihr mitzuteilen versucht, dass er gerne in seiner Heimat nach Norwegen möchte. Als sich Ottoline endlich entschieden hat und mit dem Bären, der in ihrem Waschkeller überwintert, ihre Koffer packen möchte, ist Mr. Munroe verschwunden.

Sogleich machen sich Ottoline und der Bär auf den Weg, um ihm zu folgen. Glücklicherweise kennt Ottolines Nachbarin einen U-Bootkapitän, der sie ein Stück mitnehmen kann. Mit ihm zusammen taucht sie in die See hinab, um Meerjungfrauen zu beobachten, bevor sie schließlich an einem Eisberg anlegen. Hier leben Eisbären und Pinguine, die Schuhe herstellen. Sie vermitteln Ottoline weiter an eine Pilotin, die sie ein Stück weiter mitnimmt.

Ottoline at Sea wurde von Chris Riddell selbst größtenteils monochrom illustriert. Größere Teile des Buches bestehen aus diesen liebevoll detaillierten Abbildungen. Die Geschichte besteht diesmal aus weniger Worten als die der vorherigen Bände und dafür aus mehr großflächigen Zeichnungen. Dem Buch liegt eine kleine Brille bei, mit der man auf einigen Seiten versteckte Bilder entdecken können soll. Leider hat dies bei meinem Exemplar nicht funktioniert. Festes Aufdrücken der Brille auf die Seiten schaffte es manchmal Teile der Bilder sichtbar werden zu lassen. Unter Umständen habe ich nur ein schlecht gedrucktes Exemplar erwischt. Es hat jedoch meinen Spaß an der Geschichte getrübt, da ich das Gefühl hatte, wichtige Teile der Handlung zu verpassen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 | Weiter »