Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

191 - 195 von 567 Rezensionen auf der Seite.

Cover The Broken Teacup englisch

Katie Bonner fühlt sich nicht sonderlich gut. Eine Woche voll mit nasskaltem Regen hat sie runter gezogen. Sie braucht etwas, um sie aufzumuntern, jedoch hat sie keine Ahnung, was das sein könnte. Ihre Post in der Artisans Alley enthält ein durchnässtes Paket für sie. Dank des Regens lässt sich der Absender nicht mal mehr erahnen. Im Inneren findet Katie eine wunderschöne Teetasse, aus der beim Transport leider eine Ecke herausgebrochen ist. Noch bevor sie sich den beiliegenden Umschlag anschauen kann, wird sie wegen einer undichten Stelle im Gebäude weggerufen. Als sie wenig später wieder zurück in den Eingangsbereich kommt, ist das Päckchen mit der Tasse jedoch verschwunden.

Ida Mitchell war zwischenzeitlich vorbeigekommen und hat den nassen Karton mit der zerbrochenen Tasse für Müll gehalten und in den Container hinter dem Gebäude geworfen. Zwar kann Katie die Tasse wiederfinden, doch vom Umschlag fehlt jede Spur. Dabei möchte sie nun unbedingt wissen, wer ihr die Tasse zugeschickt hat. Ein Besuch im Afternoon Tea gegenüber bringt sie leider nicht weiter. Besitzerin Francine nimmt ihr die Hoffnung, dass man über das Muster auf der Tasse den Absender ermitteln könnte. Hilfreicher ist dagegen der Besuch beim ehemaligen Ermittler Ray Davenport, der ihr rät, mit dem Barcode des Pakets zur Post zu gehen und so zumindest den Absendeort zu ermitteln. Das funktioniert zwar, aber Katie fällt niemand ein, den sie dort kennen könnte. Inzwischen ist ihr die Tasse sehr ans Herz gewachsen und sie beschließt sie zu reparieren. Als sie vom Einkauf eines Spezialklebers in ihr Büro zurückkommt, ist die Tasse jedoch von ihrem Schreibtisch verschwunden.

Mich hat gefreut, dass Katie diesmal wieder der Hauptcharakter der Geschichte ist. Das Geheimnis um die Tasse lenkt sie ein paar Tage ab und gibt ihr eine neue Perspektive. Im Gegensatz zu Katie, empfand ich die letzten Ereignisse in The Broken Teacup jedoch mit einem traurigen Beigeschmack.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Drachengift deutsch

Grigorij und Silena haben die Amtsgeschäfte als Zar und Zarin von Russland übernommen. Silena ist hochschwanger und hat die Leitung der Skyguards an Leída Havock übertragen. Diese ist mit Oberst Litzow zu einer Demonstration nach Deutschland gereist. In Berlin präsentiert der Chemiker Hohenheim eine neue Wunderwaffe gegen Drachen. Mit dem für Menschen ungefährlichen Giftgas Resacro können Drachen in Sekundenschnelle getötet werden. Angeblich hat er dadurch bereits die Drachen in Amerika vollständig ausgerottet. Mit seiner gewagten Präsentation in Berlin begeistert Hohenheim den Kaiser und andere Würdenträger.

Es werden von den Staatschefs sogleich Pläne geschmiedet, das Gas auch großflächig über Europa zu verteilen. Die Drachenjäger wie die Skyguards könnten dadurch arbeitslos werden. Leída sieht allerdings noch ein viel größeres Problem auf sie zukommen. In den asiatischen Staaten werden die Drachen wie Götter verehrt. Eine unerlaubte oder auch nur drohende Ausrottung würde einen neuen Weltkrieg ausbrechen lassen.

Weder Leída noch Silena, mit der sie im telegrafischen Kontakt steht, trauen dem neuen Gas. Um herauszufinden, was wirklich in Amerika geschehen ist, reist der ägyptische Drachenjäger Ahmat nach New York. Dort trifft er auf Nikola Tesla, der von sich behauptet, dass eine seiner Erfindungen die Drachen schon vor Resacro vertrieben hat. Bevor sich Ahmet dies genauer erklären lassen kann, wird Tesla jedoch entführt. Ahmet beschließt daher, sich eines seiner verlassenen Labore in Colorado anzusehen. Hier findet er nicht nur tote, sondern auch lebendige Drachen.

Autor Markus Heitz

Nach der Geburt ihrer Tochter, zu der Silena keine Bindung aufbauen kann, reist sie auf diplomatischer Mission ebenfalls nach Amerika. In Wahrheit will sie herausfinden, was mit Ahmat passiert ist, von dem sie keine Nachrichten mehr erhalten hat. Der Zar verfällt unterdessen immer mehr dem Einfluss des schwarzen Drachen Tugarin, der ihn mit einer neuen Droge abhängig gemacht hat und nun Grigorij Befehle erteilt. Insbesondere interessiert er sich für das Kind des Zarenpaares und für einen neuen Krieg mit Frankreich, für den der Grigorij ihm auch schnell einen Vorwand liefern kann.

Es dauert eine ganze Weile, bis die Protagonisten in Drachengift gefordert werden. Erst das Finale des Buches ist so richtig spektakulär. Bis dahin gibt es allerlei Intrigen und Geheimnisse aufzudecken, bis herauskommt, dass die Welt vor einer neuen Gefahr gerettet werden muss.

Eine interessante Nebenhandlung um ein Geheimnis, dass sich seit Jahrhunderten in den Bestiensäulen einiger Kirchen verbirgt und dessen Aufdeckung ich entgegengefiebert habe, seit Markus Heitz bei seiner Lesung zur Premiere des Buches einen Abschnitt daraus vorgelesen hat, bestand dann leider nur aus jeweils einem Unterkapitel alle hundert Seiten im Buch. Zudem wurden hier die wahren Umstände nur angedeutet, so dass ich nun darauf hoffen muss, dass Markus Heitz irgendwann wirklich noch eine weitere Fortsetzung zur Reihe schreibt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Drachenkaiser deutsch

Nachdem Silena ihren eigenen Tod vorgetäuscht hat, um das Officium Draconis zu verlassen, ist sie mit ihrem frisch angetrauten Mann, Fürst Grigorij Zadornov, nach Neu-Edinburgh gezogen, um dort die neue Drachenjägereinheit Skyguards zu gründen. Unter neuem Namen bildet sie Piloten aus, während ihr alter Freund Litzow neue Luftschiffe für sie konstruiert. Selbst mit ihrer ehemaligen Rivalin Leída Havock ist sie inzwischen befreundet.

Doch Silena wird von extremen Stimmungsschwankungen geplagt, die sie regelmäßig in Wutanfälle treiben. Grigorij gibt sich daran die Schuld, denn als Silena nach der Schlacht gegen die Drachen im Sterben lag, ließ er ihr einen Drachenknochen in den Hals einsetzen, um ihr Leben zu retten. Bekanntermaßen soll durch so einen Eingriff die Boshaftigkeit der Drachen auf den Träger übergehen. Noch konnte sich Grigorij nicht dazu durchringen, Silena von dem Knochen zu erzählen. Das wird ihm zum Verhängnis, als die beiden Briefe aus ihrer Vergangenheit erhalten. Silena wird von einem Großmeister des Officiums angeschrieben, der sie um ihre Rückkehr bittet, da sie dringend Unterstützung im Kampf gegen die Drachen benötigen. Unterdessen bittet Grigorijs Mutter, die Gemahlin des Zaren von Russland, ihn um Hilfe, da sie die Revolution fürchtet.

Silena glaubt an eine Falle des Zaren, der den unehelichen Sohn seiner Frau tot sehen möchte und verlangt, dass Grigorij nicht nach Russland reist. Sie steigert sich schnell in ihre Wut hinein und droht ihm sogar damit, dass sie die Skyguards verlassen wird und auf der Stelle zum Officium zurückkehrt, sollte ihr Mann zu seiner Mutter aufbrechen.

Grigorij kann nicht anders und besteigt ein Luftschiff nach Sankt Petersburg, während sich Silena sofort auf den Weg nach München macht. Im Nachhinein ärgert sich Silena darüber, wie sie und ihr Mann auseinander gegangen sind und was sie über das Officium erfährt, lässt sie jeden Gedanken an eine Rückkehr vergessen. Stattdessen macht sie sich auf die Reise in ihre neue Heimat.

Doch dann geschieht alles Schlag auf Schlag. Bei der Kanalüberquerung greifen Silena mehrere Jagdflugzeuge an und bringen sie zum Absturz. Zur selben Zeit findet ein Bombenanschlag auf das Officium statt und das Luftschiff mit dem Grigorij aus Sankt Petersburg fliehen will, wird von Raketen abgeschossen.

Silena, die den Absturz ihrer Maschine überstanden hat, eilt nach Russland, weil sie entgegen jeder Logik hofft, dass ihr Mann doch noch am Leben ist. Vor Ort kann sie zwar seine Leiche nicht identifizieren, jedoch auch keine Spuren für sein Überleben finden.

Unterdessen bereiten die asiatischen Drachen die Eroberung Europas vor. Nach dem letzten Kampf sind von den einst mächtigen, europäischen Altvorderen nur noch zwei große Drachen am Leben. Diese müssen sich nun gegen die Intrigen der Asiaten zur Wehr setzen, während sie sich zudem untereinander bekämpfen.

Aus Silenas verzweifelter Suche nach ihrem Mann wird ein großes Abenteuer, bei dem sie mit ihren Gefährten um die Zukunft Europas kämpfen muss. Dazu müssen die Machenschaften des chinesischen Drachenkaisers aufgedeckt und aufgehalten werden.

In Drachenkaiser darf man als Leser erneut in die 1920er eintauchen und an Silenas Seite den Kampf gegen die mächtigen Drachen aufnehmen. Markus Heitz hat sich für die Fortsetzung einiges einfallen lassen, um einen spannenden und interessanten Roman abzuliefern. Lediglich die Nebenhandlung über die Geister fügte sich für mich nicht gut in die Geschichte ein.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Die Mächte des Feuers deutsch

Seit Jahrtausenden wird die Menschheit von Drachen heimgesucht. Schon immer kämpften Helden gegen sie. Im späten Mittelalter schlossen sich die Drachentöter zum von der Kirche befehligtem Officium Draconis zusammen. Dies führte dazu, dass die großen Exemplare fast ausgerottet wurden. Was jedoch, ein vermehrtes Auftauchen der kleineren Arten zur Folge hatte.

In den Einheiten des Officium Draconis dienen die Nachfahren mehrerer heiliger Drachentöter der Vergangenheit. Großmeisterin Silena und ihre beiden Brüder sind die letzten Erben von Sankt Georg und führen im Jahr 1924 die Fliegerstaffel Saint George an, die den Kampf gegen die Riesenechsen im Himmel austrägt.

Wie Tiere jagen sie dort die Drachen mit den an ihren Maschinen befestigten Lanzen. Doch nicht alle Drachen sind so dumm, wie es die Menschen vermuten. Seit Jahrhunderten herrscht die Gruppe der Altvorderen Drachen aus dem Verborgenen. Sie haben die Welt unter sich aufgeteilt und manipulieren die Menschheit, um technische Weiterentwicklung zu verhindern.

Ein Wesen, das ebenfalls ein Drache sein könnte versteht sich darauf, gezielte Attacken auf die Drachenjäger aus dem Hinterhalt durchzuführen. Als erstes fallen ihm Silenas Brüder zum Opfer, deren Flugzeug der Drache bei einem Trainingsflug zum Absturz bringt.

Silena ist am Boden zerstört und schwört Rache. So wie sie bereits den Drachen getötet hat, gegen den ihre Eltern im Kampf gestorben sind, will sie auch den Mörder ihrer Brüder zur Strecke bringen. Doch die Kirche hat andere Pläne für sie. Da sie nun die letzte lebende Nachfahrin von Sankt Georg ist, erhält sie Flugverbot und den Auftrag innerhalb eines Monats zu heiraten. Erst wenn sie drei Erben in die Welt gesetzt hat, darf sie selber den Kampf gegen die Drachen fortsetzen.

Wütend verlässt Silena das Hauptquartier in München und setzt sich in ein Kaffeehaus. Vom Fenster aus wird sie Zeugin, wie die Drachentöterin Martha, Nachfahrin der heiligen Martha, mit der sie sich vorhin noch im Hauptquartier unterhalten hat, auf dem Platz von einem Wesen angegriffen wird. Als Silena ihr zur Hilfe kommt, findet sie die Frau erschlagen von einem tonnenschweren Wasserspeier vor. Dies soll nicht der letzte mysteriöse Mord an Mitgliedern des Officium bleiben.

Silena beschließt sich den Befehlen ihres Vorgesetzten zu widersetzen und versucht sich ein neues Flugzeug in der Fertigungsfabrik der Staffel zu besorgen. Dabei kommt es zu einem Überfall, bei dem das neue Trägerluftschiff mit samt der neuen Maschinen von einer Gruppe unbekannter Angreifer gestohlen wird. Der Erzbischof kann nun doch nicht mehr anders, als Silena zu erlauben, die Ermittlungen in dieser Reihe von erschreckenden Ereignissen zu übernehmen. Wird ihr der Wechsel von der Drachentöterin zur Detektivin gelingen?

Die Mächte des Feuers ist ein actiongeladenes Werk, dass immer wieder mit neuen Wendungen und Geheimnissen überraschen kann. Die Charaktere sind durch die Bank ungewöhnlich und interessant. Die Geschichte ist fesselnd und die auf Basis von alten folkloristischen und Religiösen Textpassagen geschaffene alternative Geschichte mit Drachen und Drachentötern gepaart mit den 1920ern ist äußerst faszinierend.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Camp Half-Blood Confidential englisch

Camp Half-Blood Confidential beinhaltet eine Vorstellung von Camp Halbblut aus Sicht der Halbgötter. Neben einseitigen Beschreibungen und Zeichnungen der Einrichtungen des Camps, finden sich auch fünfzehn Kurzgeschichten mit Charakteren aus den drei im Camp spielenden Romanreihen Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson, Heroes of Olympus / Helden des Olymp und Trials of Apollo / Die Abenteuer des Apollo. Einige der Figuren sind auch neu für dieses 160 seitige Büchlein entstanden.

Die Geschichten neben nur teilweise Bezug auf Ereignisse in den Hauptromanen und schildern größtenteils völlig neue, kleine Abenteuer und Erlebnisse der Halbgötter. So berichtet beispielsweise Annabeth vom Bau der neuen Camperkabinen, nachdem Percy Jackson am Ende von The Last Olympian / Die letzte Göttin * von den Göttern verlangt hat, auch den Kindern der weniger bekannten Gottheiten anzuerkennen.

An einer anderen Stelle im Buch erzählt Nyssa vom verfluchten Auto, das James Dean, ebenfalls früher ein Halbblut im Camp, getötet hat, weil eine Tochter des Hephaistos eifersüchtig war.

Wie schon in The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds sind die Geschichten in Camp Half-Blood Confidential teilweise nur zwei bis drei Seiten lang, was schade ist. Im Gegensatz zum zuvor erschienenen Begleitbuch sind die Texte in diesem Werk jedoch deutlich unterhaltsamer und fühlen sich frischer an.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 | Weiter »