Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

271 - 275 von 492 Rezensionen auf der Seite.

Cover The Curious Case of the Werewolf That Wasn't, the Mummy That Was, and the Cat in the Jar englisch

Alessandro Tarabotti ist mit seinem Kammerdiener im Auftrag der italienischen Regierung in Ägypten unterwegs. Zur Tarnung hat er die verstorbene Katze seiner Tante dabei, die er mumifizieren lassen möchte. In Wahrheit soll er jedoch den übernatürlichen Fund eines Archäologen begutachten. Ein übernatürlicher Gegenspieler versucht dies jedoch zu verhindern und so wird der Mann mit der Katze im Glas auf den Straßen von Luxor angegriffen.

The Curious Case of the Werewolf That Wasn't, the Mummy That Was, and the Cat in the Jar spielt ein Jahrzehnt vor Etiquette & Espionage. In dieser Kurzgeschichte lernt man erstmalig Lady Alexias Vater persönlich kennen, während dieser erstmalig auf ihre Mutter trifft. Die Entdeckung, die er in Ägypten macht, wird dann erst wieder in Prudence eine Rolle spielen. Die Erzählung füllt somit einige kleine Lücken in der Welt von Gail Carriger. Auch wenn Alessandro kein sonderlich sympathischer Charakter ist und seine Mission und sein Vorgehen ihn nicht im Ansehen steigen lassen, macht sein trockener Humor die Geschichte dennoch unterhaltsam.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Breathless englisch

Az ist eine junge Draki, eine Nachfahrin der Drachen, zusammen mit ihren Eltern unternimmt sie einen einmonatigen Urlaub außerhalb ihres Rudels in den Bergen. Dies soll ihr dabei helfen, die Menschen, die für Draki die größte Gefahr darstellen, besser kennen zu lernen und sich unter ihnen zu bewegen. Dazu nimmt sie Menschengestalt an. Wenn sie es will oder zu sehr verängstigt ist, verwandelt sie sich jedoch ihre Drachengestalt mit leuchtend blauer Haut und Flügeln. Ihr Element ist das Wasser, während ihre beste Freundin, die abenteuerlustige Jacinda, Feuer speien kann, besitzt Az Kiemen mit deren Hilfe sie im feuchten Nass atmen kann. Daher ist sie auch so begeistert, dass ihre Mutter eine Hütte an einem See für ihren Urlaub ausgewählt hat. Zwar soll sie nicht alleine schwimmen gehen, da die Verlockung zu groß ist, dass sie sich verwandelt und gesehen wird, jedoch ignoriert Az diesen Befehl ihrer Eltern gerne.

Da sie sich am einsamen See in Sicherheit wiegt, verwandelt sie sich zum Teil und nutzt ihre Kiemen, um die Tiefen des Gewässers zu erforschen. Plötzlich jedoch bemerkt sie, dass vier Jugendliche über ihr ins Wasser gesprungen sind. Az versteckt sich in der dunklen Tiefe und beobachtet die zwei Jungen und zwei Mädchen beim Schwimmen. Besonders einer der jungen Männer zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich. Fasziniert von seinem Körper und seinen grazilen Bewegungen im Wasser ist Az ganz eingenommen. Doch dann stürzt eines der Mädchen bewusstlos in den See und sinkt in die Tiefe. Als die anderen drei sie nicht finden können, beschließt Az einzuschreiten. Sie taucht zu dem Mädchen und verwandelt sich zurück in einen Menschen und bringt sie an die Oberfläche. Da sich die Jugendlichen sofort ganz den Wiederbelebungsversuchen ihrer Freundin widmen, kann Az entkommen, ohne ein Wort mit ihnen zu wechseln.

Breathless ist eine eigenständige Novelle in der Firelight-Welt, die auch gut gelesen werden kann, ohne die Hauptromane zu kennen. Wie Jacinda kämpft Az mit ihren Gefühlen für einen menschlichen Jungen und hat Probleme ihre Drachengestalt zu unterdrücken, wenn er ihr zu nahe kommt. Ihre Eltern sind jedoch sehr viel verständnisvoller und gänzlich anders als Jacindas Mutter. Sie wollen, dass Az einmal in der Lage ist, verantwortungsvoll ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Es ist schön, auch ein anderes Beispiel für elterliche Fürsorge in der Welt der Draki zu sehen und nicht eine Wiederholung von Jacindas Erfahrungen zu erleben.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Book Clubbed englisch

Zwar hat Angelica Miles es geschafft, die neue Präsidentin der Handelskammer des Bücherstädtchens Stoneham zu werden, doch ihr Exfreund und früherer Präsident Bob macht es ihr so schwer wie nur möglich. Da ihm fast alle vermietbaren Grundstücke in der Stadt gehören, sorgt er dafür, dass Angelica kein neues Büro für die Handelskammer anmieten kann. In ihrer Not nutzt sie einen Lagerraum ihres Kochbuchladens. Über diese Situation ist Betsy, die Sekretärin der Handelskammer gar nicht erfreut und beschwert sich am laufenden Band darüber bei Angelica. Als Tricia Miles, Besitzerin des Krimibuchladens Haven't Got A Clue ihre Schwester Angelica besucht, hat sich Betsy gerade erneut lautstark Luft gemacht.

Während die beiden versuchen sich zu unterhalten, randaliert die wütende Angestellte in ihrem Büro herum. Als die beiden Frauen jedoch einen lauten Rumms hören, schauen sie dann doch mal nach dem Rechten. Erneut muss Tricia feststellen, dass sie ein Magnet für Mordopfer zu sein scheint. Das Büro ist verwüstet und Betsy liegt in dem Durcheinander tot unter einem umgestürzten Bücherregal begraben. In der angrenzenden Wohnung von Angelica ist die Tür eingetreten und das Fenster steht offen. Dies lässt den nur den Schluss zu, dass Betsys Tod kein Unfall war, sondern Mord und auf diesem Weg geflohen ist. Sofort rufen die beiden Schwestern die Polizei.

Der Mord geschieht diesmal direkt zu Beginn des Buches, welches sich nach einer Weile ein wenig zieht, da Tricia zuweilen nur wenige Spuren finden kann. Zu den Themen des Romans zählen der Schock für Mütter eines ihrer Kinder zu verlieren und die ständigen Avancen von Tricias Exfreund Baker und ihrem Exmann Christopher, die sie immer wieder zum Valentinstagsdinner einladen und die sie immer wieder abwimmeln muss. Die mehrfache Wiederholung dieser Themen macht den Roman leider nicht spannender. Was mich sehr überrascht hat, ist wie bereitwillig Tricia und Angelica das Haus der Verstorbenen betreten und Informationen der Polizei gegenüber zurückhalten. Man sollte meinen, dass einerseits Skrupel vorhanden sein müssten und andererseits eine gewisse Vorsicht, die aus den Erfahrungen bei ihren bisherigen sieben Abenteuern resultiert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Too Many Curses englisch

Nessy ist ein Kobold und arbeitet als Assistentin für böse Zauberer. Derzeit ist sie dafür verantwortlich sich um das Schloss von Margle zu kümmern. Dazu gehört neben dem Abstauben seiner Bücher und magischen Sammlung, auch das Füttern seiner Monster und verfluchten Feinde. Margle hat eine Vorliebe dafür, seine unzähligen Gegner nicht zu töten, sondern zu verwandeln und sie dann in seinem Schloss auszustellen. So wurden zum Beispiel aus mutigen Helden unbewegliche Wasserspeier oder aus einst mächtigen Königen und Göttern Zeichnungen in der Gemäldegalerie. Nessy kümmert sich fürsorglich um alle gleichermaßen und leistet ihnen Gesellschaft. Ihnen gemein ist, dass sie auf den Tag warten, an dem es jemanden gelingt, Margle zu töten. Dann werden sie alle von ihren Flüchen befreit und zurückverwandelt. Dieser Tag ist nun endlich gekommen. Eher durch einen Unfall wird der mächtige Zauberer von einem Ungeheuer verspeist. Doch seine verfluchten Opfer verwandeln sich nicht zurück. Margles Bruder, ein weniger mächtiger Zauberer, der in ein in einem Glas schwimmendes Gehirn verwandelt wurde, kann dies erklären. Margle hat die Flüche nicht an seine eigene Lebenskraft gebunden. Zwar werden sie irgendwann von alleine zerfallen, doch das kann noch eine lange Zeit dauern. Jetzt ist Nessy gefragt, den armen Kreaturen zu helfen.

Zeit dafür hat sie jedoch kaum, denn es häufen sich die Probleme und Gefahren. So streift plötzlich in Höllenhund durch die Gänge des Schlosses und verspeist seine untoten Bewohner. Außerdem klopft eine mächtige Zauberin an die Tür und will Margle sprechen. Nessy bleibt nichts anderes übrig, als sie kurzfristig zu vertrösten und in ein Gästezimmer zu führen. Sollten die anderen Zauberer erfahren, dass Margle tot ist, würden sie sogleich kommen und sein Schloss plündern.

Too Many Curses / Zu viele Flüche ist das bisher beste Buch, das ich von Alex Lee Martinez gelesen habe. Zu keinem Zeitpunkt kommt Langeweile auf. Nessy ist eine fantastische Hauptcharakterin, die sich im Laufe der Geschichte ihrer eigene Rolle und Fähigkeiten bewusst werden muss. Die vielen verfluchten Nebenfiguren sorgen dabei für einiges an Unterhaltung.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Mr. Monk and the New Lieutenant englisch

Das Geschäft läuft nicht sonderlich gut für die Firma Monk and Teeger, Consulting Detectives. Die Polizei von San Francisco hat sie schon länger nicht mehr beauftragt und als sie endlich wieder zu einem Mordfall gerufen werden, den Mr. Monk auch prompt lösen kann, will sie der neue Lieutenant A.J. Thurman nur für 2 Stunden Arbeit bezahlen. Lieutenant Devlin, die bisherige Partnerin von Captain Stottlemeyer, hat sich nach ihrem letzten Abenteuer eine Auszeit genommen und wird voraussichtlich die Stadt verlassen. Natalie ist traurig, weil sie sich mit Devlyn im Laufe der Zeit angefreundet hat und Monk ist verzweifelt, weil er mit Thurman ganz und gar nicht klar kommt. Das beruht durchaus auf Gegenseitigkeit und Captain Stottlemeyer hat alle Hände voll zu tun, damit die beiden Parteien zumindest halbwegs zivilisiert miteinander umgehen. Er möchte A.J. unbedingt fördern, da er der Sohn eines alten und im Sterben liegenden Freundes ist.

Als sie alle zusammen die Beerdigung des verstorbenen Richters Oberlin besuchen, kann Mr. Monk nicht anders, als einige wichtige Details am aufgebarten Leichnam zu bemerken. Kurz darauf muss die Bestattung verschoben werden, da Adrian verkündet, dass der Richter nicht eines Natürlichen Todes gestorben ist, sondern vergiftet wurde. Natürlich behält er Recht und schon bald beginnt die Suche nach dem Täter. Im Haus des Richters können aber weder das Forensikteam noch Mr. Monk irgendwelche Spuren finden. Als dann auch noch der Captain ebenfalls vergiftet wird und im Krankenhaus landet, vermuten Natalie und Adrian, dass ein Verbrecher, den der Captain geschnappt und der Richter eingebuchtet hat, auf Rache aus ist. Sie nehmen sich Stottlemeyers alte Fälle vor. Da Mr. Monk keine Lust hat, mit Lieutenant Thurman zusammen zu arbeiten, ruft er stattdessen Randy Disher zur Hilfe. Der ehemalige Partner von Captain Stottlemeyer war bei vielen seiner Fälle in den vergangenen Jahren an seiner Seite und kann ihnen vielleicht den entscheidenden Hinweis geben.

Mit Mr. Monk and the New Lieutenant hat Hy Conrad den vorerst letzten Mr. Monk-Roman geschrieben. Neben mehreren spannenden Fällen hat er es dabei auch geschafft, die Geschichte an einen Punkt zu führen, der für einen neuen Anfang herhalten kann, falls nochmal ein Autor die Reihe fortsetzen sollte. Nach so vielen Jahren wäre es auf jeden Fall sehr schade, wenn es keine weiteren Romane um den obsessiven Detektiv und seine Partnerin mehr geben würde. Neben kreativen und abwechslungsreichen Abenteuern war es insbesondere der einmalige Humor, der die Bücher so lesenswert gemacht hat.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 | Weiter »