Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

306 - 310 von 584 Rezensionen auf der Seite.

Cover Ottoline and the Yellow Cat englisch

Ottoline Brown lebt derzeit mit ihrem haarigen Freund Mr. Munroe alleine im Apartment der Familie. Ihre Eltern sind mal wieder auf Reisen, um merkwürdige Objekte für ihre Sammlung zu finden. Sie haben jede Menge Menschen damit beauftragt, sich um Ottoline zu kümmern. So kommen Leute, die ihr die Kopfkissen aufschütteln, das Essen kochen und die Wohnung putzen.

Eines Tages entdeckt Mr. Munroe ein Plakat auf dem eine Frau nach ihrem vermissten Schoßhund sucht. Als er sich genauer umschaut, entdeckt er noch viele solcher Plakate. Anscheinend sind in letzter Zeit viele Schoßhunde verloren gegangen. Als Ottoline sich die Plakate anschaut, bemerkt sie eine Verbindung zu Fotos in der Zeitung. Anscheinend kamen nicht nur die Hunde abhanden, es wurde kurze Zeit später auch in die Wohnungen der Besitzerinnen eingebrochen. Ottoline beschließt der Sache nachzugehen.

Ottoline and the Yellow Cat / Ottoline und die gelbe Katze wurde von Chris Riddell selbst größtenteils monochrom illustriert. Größere Teile des Buches bestehen aus diesen liebevoll detaillierten Abbildungen. Die Umsetzung ist auf Grund der wenigen Anspielungen nicht so ansprechend für Erwachsene Leser, wie die Bücher seiner Goth Girl / Ada von Goth-Reihe. Für junge Leser gibt es aber dennoch viel zu entdecken und mitzufiebern.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Witches Abroad englisch

In den Spitzhornbergen naht der Tod der Hexe und Guten Fee Desiderata Hohlig. In ihrer Karriere ist sie viel auf der Scheibenwelt rumgekommen und hat vielen Menschen geholfen. Im entfernten Gennua wartet jedoch noch eine unerledigte Aufgabe auf sie. Hier versucht ihre Konkurrentin Lady Lilith de Tempscire das Schicksal der jungen Ella in die Form eines Märchens zu pressen und geht dabei über Leichen. Mit Hilfe ihrer Magie hat sie sich bereits zur Herrscherin der Stadt gemacht. Desiderata war nie mächtig genug, sich ihr entgegen zu stellen. Jetzt muss sie ihren Zauberstab und diese Aufgabe weiterreichen.

Um gegen Lilith eine Chance zu haben, braucht es mehr als eine Hexe. Insbesondere wird Esme Wetterwachs, die wohl starrköpfigste und mächtigste Hexe der Scheibenwelt, benötigt. Doch Esme gibt man keine Befehle. Um sie zu etwas zu bewegen, muss man umgekehrte Psychologie anwenden. Und so hinterlässt Desiderata ihren Zauberstab der jungen Hexe Magrat Knoblauch mit der expliziten Anweisung, Esme Wetterwachs und ihre Freundin Nanny Ogg nicht mit nach Gennua zu nehmen, um Ella zu helfen.

Ihre Strategie geht auf, den nur zwei Tage nach ihrem Tod machen sich die drei Hexen mit ihren fliegenden Besen gemeinsam auf nach Gennua. Die Reise ist lang und wartet mit vielen neuen Erfahrungen auf und Gefahren auf, denen sich die Hexen jedoch nicht immer bewusst sind. Je näher sie jedoch ihrem Ziel kommen, umso deutlicher wird der Einfluss von Lady Lilith spürbar.

Witches Abroad / Total verhext ist einer der klassischen Discworld / Scheibenwelt-Romane gespickt mit viel Humor und weisen Worten. Obwohl das Buch bereits 1991 erschienen ist, zeigt es keinerlei Alterserscheinungen und bietet nach wie vor ein spritziges Lesevergnügen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover A Nameless Witch englisch

Vor Generationen wurde die Familie des Mädchens verflucht, als ein böser Zauberer erschlagen wurde. Jedes sechste Kind sollte als Untote zur Welt kommen. Viele Jahre lang gab es nie mehr als fünf Kinder. Doch die Eltern des Mädchens waren sich nicht sicher, ob es den Fluch wirklich gibt und so lassen sie es darauf ankommen. Als ihr sechstes Kind wirklich als Untote geboren wurde, sperrten sie es im Keller ein. Erst als sie achtzehn Jahre später eine alte Hexe befreit, kommt sie das erste Mal an die Oberfläche. Die Hexe, die sie Ghastly Edna nennt, nimmt sie mit in ihre Hütte und unterrichtet sie in der schwarzen Kunst. Leider ist das Mädchen mit einer für Hexen unvorteilhaften Schönheit gestraft, die auch die größte Mühe nicht schmälern kann. Von Edna lernt sie, wie sie sich mit Dreck und vielen Lagen Kleidung in eine bucklige und humpelnde Frau verwandeln kann.

Das Leben ist endlich gut zu ihr, doch dann tauchen zwei Räuber auf und töten ihre Lehrerin. Sie gibt ihr noch einen letzten Rat mit auf dem Weg. Auf ihrem Weg wird sie an eine Gabelung kommen und dort muss sie sich entscheiden: In der einen Richtung wird sie Ruhe und Glück finden, in der anderen erhält sie die Chance auf Rache an Ednas Mörder, aber dort lauert auch die Gefahr eines schrecklichen Todes auf sie.

Zusammen mit Ednas tierischen Vertrauten, einer mörderischen, dämonischen Ente, macht sie sich auf den Weg in Richtung Rache und Gefahr. Im nächsten Wald will sie sich gleich mal nützlich machen und stellt sich einem Räuber und dem Troll, den er als Sklaven hält. Während ihre Ente den Räuber tötet, befreit die Hexe den Troll. Nach dem Sieg über den Räuber schließt sich ihr dieser an und gemeinsam ziehen sie weiter bis Fort Stalwart. Es ist die erste menschliche Siedlung, die die Hexe je gesehen hat, und sie lässt sich an ihrem Rand nieder, um sie zu studieren. Schon nach kurzer Zeit lebt sie sich ein und wird ein wichtiger Teil der Gemeinschaft. Die Suche nach Rache gerät in Vergessenheit.

Wachgerüttelt wird sie erst, als der Weiße Ritter Wyst of the West eintrifft. Er warnt vor einer heranrückenden Goblinhorde, die unbedingt aufgehalten werden muss. Die Hexe kann nicht anders, als den Ritter anzuschmachten und ihre Hilfe anzubieten. Erst jetzt wird ihr das gesamte Ausmaß ihres Fluches bewusst, denn was sie begehrt, will sie verschlingen. Mit Haut und Haaren...

Mit A Nameless Witch / Eine Hexe mit Geschmack ist Alex Lee Martinez erneut eine überraschende und frische Perspektive auf einige ansonsten immer starken Stereotypen unterliegenden Charakteren gelungen. Gespannt kann man mitverfolgen, wie die Hexe und ihre Freunde sich den Gefahren ihres gemeinsamen Abenteuers stellen und wie sie versucht zu lernen mit ihrem Fluch zu leben.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Chupacabra's Song englisch

Chupacabra's Song spielt ungefähr zwanzig Jahre vor dem ersten Band der Magic ex Libris / Die Buchmagier-Romanen.

Schon in frühen Jahren äußerte sich die Magie für Nicola Pallas in Form von Musik und Melodien. Zwar ist es für sie alles natürlich, doch sie ist noch ungeübt und ahnt nichts davon, dass es noch mehr Menschen gibt, die Magie beherrschen.

Mit vierzehn Jahren hilft sie in der Tierarztpraxis ihres Vaters aus, als sie ihre erste Bekanntschaft mit einem magischen Wesen macht. Mrs. Boucher hat am Straßenrand eine angeschossene Kreatur gefunden, die sie für einen Hund hält, der Hilfe braucht. Schnell wird jedoch klar, dass es sich bei dem aggressiven Wesen um etwas völlig Anderes handelt. Nicola ist fasziniert.

Ihr Vater hat kaum mit der Behandlung angefangen, da platzen zwei unbekannte Männer herein und betäuben mit Hilfe ihrer Magie Mr. Pallas und Mrs. Boucher. Sie wollen den Chupacabra mitnehmen und noch weitere in der Gegend einfangen und verkaufen. Nicola will das nicht zulassen.

In Chupacabra's Song begleitet der Leser eine Magierin bei ihrem ersten Blick in eine neue, größere Welt und dabei eine Entscheidung zu treffen, die ihr gesamtes restliches Leben prägen wird. Sie entscheidet sich dafür, ihre Magie zum Wohle Anderer und nicht aus egoistischen Gründen einzusetzen. Auf Grund der extremen Kürze ist die Geschichte jedoch nicht sehr tiefgehend, zeigt nur ein paar Stunden aus Nicolas Leben und bietet einen sehr kleinen Einblick in die Welt der Magier.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover The Sword of Summer englisch

Magnus Chase ist sechzehn Jahre alt und lebt seit dem Tod seiner Mutter vor zwei Jahren auf den Straßen von Boston. An diesem Morgen weckt ihn sein ebenfalls obdachloser Kumpel Blitz und erzählt ihm, dass nach ihm gesucht wird. Magnus fürchtet erst, dass es sich um die Polizei handelt, die immer noch Fragen zu den merkwürdigen Todesumständen seiner Mutter hat. Doch es sind seine Onkel, mit denen seine Mutter sich im Streit verworfen hatte, die nun versuchen ihn mit Flugblättern aufzuspüren. Magnus will wissen, was los ist und bricht in das Haus seines Onkels Randolph ein, um Hinweise für die plötzliche Suche zu finden.

Magnus kann im Haus nichts entdecken, was ihn weiterhilft, nur Unmengen an Wikingerartefakten türmen sich hier. Dann steht auf einmal Randolph in der Tür. Magnus will sofort verschwinden, doch sein Onkel warnt ihn, dass er in Lebensgefahr schwebt. Ohne große Erklärungen fliehen sie aus dem Haus und fahren in Richtung der Longfellow Brücke. Immerhin erfährt Magnus von seinem Onkel, dass sein Vater, dem er nie begegnet ist, ein nordischer Gott gewesen sein soll. Zwar glaubt Magnus, dass Randolph den Verstand verloren hat, vor allem, als er auf der Brücke von ihm möchte, dass er ein Schwert aus dem Wasser beschwört, doch irgendwie fühlen sich seine Worte richtig an. Tatsächlich gelingt es Magnus ein altes, verrostetes Stück Metall aus dem Fluss in seiner Hand schweben zu lassen. Kaum hat er diese Tat vollbracht, taucht Surt, Lord der Feuergiganten, auf und fordert die Herausgabe des Schwerts. Auch wenn Magnus nicht so recht weiß, was er tut, sucht er den Kampf gegen Surt, um die anderen Menschen auf der Brücke zu beschützen, die unter der Hitze von Surt langsam zu zerfallen droht. Zwar kann er den Giganten in den Fluss stürzen, kommt dabei aber selbst ebenfalls ums Leben.

Doch der Tod ist für Magnus erst der Anfang. Schon bald findet er sich in Walhalla, dem Paradies der Krieger, wieder. Die Walküre Sam hat ihn hier abgeliefert. Nun stehen jeden Tag Kämpfe bis zum Tod als Vorbereitung für die Ragnarök und anschließend ein Gelage auf der Tagesordnung. Jeder verstorbene Krieger erhält ein Luxuszimmer und ein Fitness-Upgrade für seinen Körper. Eigentlich wirkt Walhalla gar nicht so schlecht, doch als Magnus den anderen Kriegern vorgestellt wird, erscheinen die drei Nornen und verkünden eine düstere Prophezeiung. Ragnarök, das Ende der Welt, könnte früher kommen, als allen lieb ist und er und das Schwert dafür verantwortlich sein. Magnus beschließt zu handeln und aus Walhalla zu fliehen.

The Sword of Summer / Das Schwert des Sommers ist ein spannender Auftakt zu Rick Riordans neuer Reihe. Die nordischen Götter bringen jede Menge Abwechslung in die Geschichte. Gleich von Beginn an wird eine Brücke zu Percy Jackson and the Olympians / Percy Jackson geschlagen. Magnus ist der Cousin von Annabeth und es könnte auf ein großes Finale hinauslaufen, bei der die Götterkinder aus Rick Riordans verschiedenen Reihen zusammenarbeiten müssen. Wie von ihm gewohnt kommen Humor und Abenteuer nicht zu kurz und werden gepaart mit jeder Menge mehr oder weniger obskurer Geschichten aus den Sagen über die Götter. Wem bereits seine anderen Bücher gefallen haben oder von der Welt in Mara und der Feuerbringer fasziniert war, ist hier richtig aufgehoben. Vorwissen wird nicht benötigt. Mehr Informationen zur nordischen Sagenwelt wird es dann in der Fortsetzung The Hammer of Thor / Der Hammer des Thor und im bereits angekündigten Begleitbuch The Hotel Valhalla Guide to the Norse Worlds geben.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 | Weiter »