Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

321 - 325 von 584 Rezensionen auf der Seite.

Cover Harry Potter and the Philosopher's Stone englisch

Es ist eine Nacht, in der die Zauberer Englands feiern. Lord Voldemort, der elf Jahre lang die magische Welt terrorisiert hat, ist besiegt worden. Vor einem unscheinbaren Haus im Londoner Vorort Little Whinging treffen sich in der Dunkelheit Professor McGonagall und Professor Dumbledore und diskutieren, was wirklich geschehen ist. Lord Voldemort hat die Familie Potter angegriffen und Lily und James getötet. Beim Versuch auch ihren kleinen Sohn Harry zu töten verstarb er aus bisher unbekannten Gründen selbst. Die Welt der Zauberer feiert Harry Potter, der von alldem nichts ahnt. Albus Dumbledore möchte verhindern, dass der Junge schon von frühster Kindheit als Held gefeiert wird und nicht normal aufwachsen kann. Daher ist er hierhergekommen, um Harry vor der Tür seiner einzigen noch lebenden Verwandten auszusetzen. Ein Brief soll seiner Tante Petunia alles erklären. Diese will jedoch nichts lieber, als zu vergessen, dass sie jemals überhaupt eine magisch begabte Schwester gehabt hat.

So wächst Harry Potter die nächsten zehn Jahre auf, ohne dass ihm jemand erklärt, wer er ist und wie seine Eltern wirklich ums Leben gekommen sind. Von seiner Adoptivfamilie wird er unglaublich schlecht behandelt. Während dem eigenen Sohn Dudley jeder Wunsch erfüllt wird, muss Harry in der Besenkammer unter der Treppe schlafen und Teile der Hausarbeit übernehmen.

An Dudleys Geburtstag hat Harry endlich einmal die Gelegenheit auch etwas zu erleben. Da sich die Nachbarin, die sonst immer auf ihn aufpasst, wenn die Familie etwas mit Dudley unternimmt, sich das Bein gebrochen hat, haben die Dursleys keine andere Wahl, als auch Harry mit in den Zoo zu nehmen. Hier jedoch passiert wieder einmal etwas Merkwürdiges. Die Scheibe vor einem Schlangenkäfig verschwindet plötzlich und auch wenn er nicht weiß, was er damit zu tun hat, gibt ihm sein Onkel Vernon die Schuld daran.

Kurz vor seinem elften Geburtstag entdeckt Harry dann einen Brief in der Post, der an ihn adressiert ist. Das ist bisher noch nie vorgekommen. Doch noch bevor er ihn öffnen kann, nimmt ihm sein Onkel den Brief weg. In den darauffolgenden Tagen kommen immer mehr Briefe für Harry im Haus der Dursleys an, doch alle werden vom Onkel abgefangen und vernichtet. Dieser ist durch die viele Post so gestresst, dass er erst die Tür vernagelt und dann die ganze Familie ins Auto packt und mit ihnen davonfährt. Doch selbst in einem abgelegenen Hotel treffen Briefe für Harry ein. Auf einer winzigen Insel mit einer windschiefen Hütte inmitten eines heftigen Sturms hofft Vernon endlich seine Ruhe zu haben. Und tatsächlich, es trifft kein Brief für Harry ein. Dafür jedoch steht plötzlich der Riese Hagrid vor der Tür, bricht sie nieder und überreicht Harry persönlich seine Einladung nach Hogwarts, der Schule für Zauberer und Hexen, auf die auch schon seine Eltern gegangen sind. Von Hagrid verfährt Harry endlich, dass auch er ein Zauberer ist und was wirklich mit seinen Eltern geschah. Er nimmt ihn gleich am nächsten Morgen mit nach London, wo sie seine Schulausrüstung kaufen wollen.

Harry kann kaum glauben, was mit ihm passiert. In einer geheimen Straße in London gibt es alles, was das Zaubererherz begehrt. Zusammen mit Hagrid kauft er seine Schulbücher, seine Schuluniform und natürlich seinen ersten Zauberstab. Zudem schenkt ihm Hagrid noch eine Schneeeule als nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Harry kann es nun nicht mehr abwarten, endlich die Zauberschule Hogwarts besuchen zu dürfen, doch einen Monat muss er sich noch gedulden. Zumindest die Dursleys machen in dieser Zeit einen großen Bogen um ihm. Onkel Vernon fährt ihn am ersten Schultag sogar zur Bahnstation, wenn auch nur um sich einen Spaß zu erlauben, denn er glaubt nicht daran, dass Harry ein Gleis 9¾ wirklich finden wird.

Glücklicherweise ist Harry nicht der einzige Zauberer vor Ort, der nach Hogwarts fährt und so gelangt er mit etwas Hilfe in den richtigen Zug. Hier lernt er gleich einige der anderen Erstklässler kennen. Zum einen ist da Ron Weasley, der sich mit ihm das Abteil teilt. Ron ist bereits der fünfte Sohn der Familie, der die Schule besucht. Zum anderen ist da Hermione Granger, die ein paar Mal im Abteil der beiden vorbeischaut. In ihrer Familie ist sie die erste Hexe und daher ist für sie, wie für Harry, auch erstmal alles neu. Allerdings hat sie sich vor Schulbeginn bereits sehr gut auf alles vorbereitet.

In Hogwarts ist das Leben ganz anders als es Harry bisher gewohnt war. Auf dem Unterrichtsplan stehen Fächer wie Zaubertränke brauen und Besenfliegen. So schön es in Hogwarts auch ist, irgendetwas scheint nicht mit rechten Dingen vor zu gehen.

Zusammen mit seinen neuen Freunden Ron und Hermione erlebt Harry Potter in seinem ersten Jahr in Hogwarts gleich mehrere große und aufregende Abenteuer. Dadurch dass auch Harry in eine für ihn völlig neue Welt eintaucht, erforscht er diese gemeinsam mit dem Leser.

Ende 2001 erschien die erste Verfilmung * eines Harry Potter-Romans in den Kinos und wurde weltweit ein Erfolg. Ende 2015 erschien Harry Potter and the Philosopher's Stone / Harry Potter und der Stein der Weisen auch in einer von Jim Kay farbig illustrierten Schmuckausgabe sowohl im englischen Original * als auch in der deutschen Übersetzung *. Ein guter Grund, das Buch noch einmal zu lesen. In den folgenden Jahren sollen auch die anderen Bände der Reihe in dieser Form erscheinen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Crowned and Moldering englisch

Endlich kann Bauunternehmerin Shannon Hammer mit der Renovierung des Leuchtturmhauses anfangen, das ihr Untermieter, der berühmte Schriftsteller Mac Sullivan, gekauft hat. Das Gebäude gehört zum Wahrzeichen des Küstenstädtchens Lighthouse Cove und der Denkmalschutz hat den Beginn der Arbeiten lange verzögert. Zusammen mit Mac und ihrem Team besichtigt Shannon nun erstmalig das Haus und plant die kommenden Arbeiten durch. Als sie in der Küche einen Blick in den alten Speiseaufzug wirft, wird sie beinahe von dem herunterstürzenden Lift erschlagen. Schockiert stellt sie fest, dass sich in den Überresten zwischen den vermoderten Holzplanken auch menschliche Knochen befinden. Die herbeigerufene Polizei sperrt gleich das Gebäude ab und stoppt somit den Start der Renovierungsarbeiten erneut. Mac ist als Krimiautor von der Situation eher fasziniert als verärgert.

Als die Polizei jedoch ein Allergikerarmband zwischen den Knochen findet, ist Sean, Shannons Mitarbeiter, plötzlich ganz außer sich. Das Armband hat seiner vor fünfzehn Jahren verschwundenen Schwester gehört. Er hat die Suche nach ihr nie aufgegeben, doch dass sie sich noch in Lighthouse Cove aufgehalten hat, hat er nicht angenommen. Damals hat die Polizei nicht viel unternommen, doch jetzt will der neue Sheriff den Mord unbedingt aufklären. Erstaunlicherweise bittet er dafür Shannon um Hilfe. Bisher hat er immer versucht, sie aus den Ermittlungen herauszuhalten, doch nun möchte er von ihrem Wissen Gebrauch machen. Für Shannon beginnt eine Reise in ihre Jugend, die dadurch noch verstärkt wird, dass sie mit ihrer Firma einen Bauauftrag an ihrer alten Schule erhält.

Shannon versucht herauszufinden, was vor fünfzehn Jahren wirklich in Lighthouse Cove passiert ist. Zwar erfährt man immer wieder neue Details, es fehlt jedoch über lange Zeit das Eingreifen des Mörders. So entsteht keine Bedrohung für die ermittelnden Charaktere, wie man es im Cozy Mystery-Bereich gewohnt ist. Die Nebenhandlungen sind in der Zwischenzeit aber dennoch interessant und unterhaltsam.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Neverwhere / Niemalsland

22.12.2015
EmpfehlungEmpfehlung
Cover Neverwhere englisch

Richard Mayhew arbeitet in einem Büro London und hat einen sehr schlechten Tag. Er hat eine wichtige Tischreservierung für seine herrische Verlobte Jessica vergessen und sein Kollege hat ihn mit einem Berg dringender Arbeit sitzen lassen. Als er abends auf der Straße mit Jessica an einer auf dem Gehweg liegenden blutenden Frau vorbeigeht und stehen bleiben will, ist diese entsetzt und wütend. Richard ist die Situation zwar sehr unangenehm, aber er kann nicht anders, als der Frau zu helfen. Er lässt seine Verlobte zu ihrem Arbeitsessen gehen und trägt die Verwunderte in seine Wohnung, wo er ihre Wunden notdürftig versorgt.

Die Frau stellt sich ihm als Door aus dem Hause Portico vor. Sie wird von zwei Auftragskillern verfolgt, die bereits ihre restliche Familie getötet haben. Kurze Zeit später stehen die beiden vor Richards Tür und suchen angeblich nach ihrer vermissten Schwester. Da sie Door in der Wohnung nicht finden können, ziehen sie weiter. Kaum schließt sich die Tür hinter ihnen, taucht Door wieder auf. Sie dankt Richard für seine Hilfe und bittet ihn um einen letzten Gefallen. Sie benötigt Schutz, um nach Hause zurückkehren zu können und der Marquis de Carabas soll diesen für sie arrangieren. Richard trifft sich für sie mit ihm und bekommt dabei einen kleinen Einblick in die merkwürdige und surreale Welt des Londoner Untergrunds, in der Door und der Marquis leben. Nachdem er den Marquis zu Door geführt hat, verlassen sie ihn beide. Richard versucht sich telefonisch bei Jessica zu entschuldigen, kann sie jedoch nicht erreichen.

Nach dem Wochenende kehrt Richard zurück ins Büro. Hier jedoch bemerkt ihn niemand mehr und auch sein Schreibtisch wird weggeräumt. In Panik rennt er zu Jessica, doch auch sie erkennt ihn nicht wieder. Zuhause in seiner Wohnung taucht plötzlich ein Makler auf und führt neue Mieter herum. Auch sie können Richard nicht sehen. Es ist, als wäre seine Existenz komplett ausgelöscht worden. Er ist zu einem Teil der Londoner Unterwelt geworden, jenen Menschen und Wesen, die nicht ganz Teil der Realität sind und von den Menschen einfach ausgeblendet werden. Richard ist verzweifelt, er weiß nicht, wie ihm geschieht und wo er hin soll. Er glaubt, dass seine Begegnung mit Door an der Situation Schuld ist und nur sie ihm irgendwie dabei helfen kann, in sein altes Leben zurückzukehren. Er beschließt sie zu finden.

Mit Neverwhere / Niemalsland hat Neil Gaiman eine faszinierende Welt unter den Straßen von London geschaffen und die bekannten U-Bahnstationen in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen. Richards Reise entwickelt sich rasch zu einem spannenden Abenteuer in dem Door und ihre Begleiter sich vielen ungewöhnlichen Herausforderungen stellen müssen, um herauszufinden, wer hinter dem Mord an ihrer Familie steckt.

1996 sollte Neil Gaiman für die BBC die Drehbücher für eine neue Serie * schreiben, die in London spielt. Er entschied sich dazu, das U-Bahnnetz als Grundlage für die Geschichte zu nehmen. Bei der Produktion mussten allerdings immer wieder aus Zeit- oder Kostengründen Teile seiner Szenen weggelassen werden. Neil Gaiman fand es schade, diese Elemente nicht zu nutzen und beschloss sein Gesamtwerk in Romanform zu veröffentlichen. 2005 erschien die Geschichte als Comicreihe und 2007 erschienen die Comics zusammengefasst in einer Graphic Novel *. Zusätzlich zu Neverwhere / Niemalsland hat Neil Gaiman auch die Spin-Off Geschichte How The Marquis Got His Coat Back geschrieben.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover The Lost Hero englisch

Als Jason in einem Schulbus auf dem Weg zum Grand Canyon erwacht, hat er keine Ahnung, wer er ist. Auch das Mädchen neben ihm, dass sich als seine Freundin Piper und seinen angeblich besten Freund Leo erkennt er nicht mehr. Die beiden verraten ihm, dass er mit ihnen auf ein Internat für schwer erziehbare Kinder geht und sie gerade auf einem Schulausflug mit Coach Hedge unterwegs sind. Der Ausflug nimmt eine weitere überraschende Wendung, als plötzlich ein Sturm aufzieht und sich Mitschüler Windmonster verwandeln. Jason, Piper und Leo bezeichnen sie als Halbgötter, die sie töten sollen. Nur Coach Hedge bleibt an ihrer Seite und versucht die Jugendlichen zu verteidigen. Jasons Instinkte kommen ihm gerade noch rechtzeitig zur Hilfe. Er beschwört ein magisches Schwert herbei und schlägt die Monster in die Flucht. Kaum ist der Kampf vorbei landet ein von fliegenden Pferden gezogener Streitwagen am Grand Canyon. Aus ihm springt Annabeth, die auf der Suche nach ihrem verschwundenen Freund Percy Jackson ist.

Annabeth nimmt die drei ahnungslosen Schüler mit ins Camp Halbblut, wo Leo gleich als Sohn vom Feuergott Hephaistos erkannt wird. Piper und Jason erhalten unterdessen eine Vision von Hera, die ihnen aufträgt, sie innerhalb von vier Tagen zu finden und zu retten. Abends beim Lagerfeuer wird klar, dass Jason der Sohn vom Götteroberhaupt Zeus und Piper die Tochter der Liebesgöttin Aphrodite ist. Das Orakel gibt bekannt, dass die zweite große Prophezeiung nun begonnen hat und die Welt wieder in Gefahr ist. Jason erhält eine eigene Prophezeiung für seine Mission zur Rettung von Hera und darf dafür zwei Begleiter auswählen. Er entscheidet sich für seine Freunde Leo und Piper. Leo verspricht, sich um ein Transportmittel zu kümmern und verschwindet in den Wald, wo er Jagd auf einen amoklaufenden Bronzedrachen macht.

Leo gelingt seine Drachenjagd und er kehrt mit dem reparierten Festus zurück ins Camp. Sogleich brechen die drei Helden auf dem Rücken des mechanischen Ungetüms auf in Richtung Norden. In Kanada erhoffen sie sich Hinweise auf die Windmonster zu finden, die sie am Grand Canyon angegriffen haben. Wenn es ihnen gelingt, die Monster aufzuspüren, können sie vielleicht herausfinden, wer sie auf sie gehetzt hat und hinter der Entführung von Hera steckt. Ihnen bleibt jedoch nur noch wenig Zeit und überall warten schon neue Herausforderungen und Gegner auf sie.

Mit The Lost Hero / Der verschwundene Halbgott beginnt Rick Riordan eine neue Reihe in der er seine bekannten Helden mit neuen Charakteren kombiniert. Diese sind anfangs noch sehr unsicher. Gerade Jason, der sich an nichts erinnern kann, fühlt sich ins kalte Wasser geworfen. Piper hingegen ist verzweifelt, da die Monster ihren Vater entführt haben und sie dazu bringen wollen, ihre neuen Freunde zu verraten. Mit der Zeit jedoch gewinnen die Jugendlichen an Stärke und Vertrauen in ihre göttlichen Kräfte, was ihnen dabei hilft, sich erfolgreich gegen ihre Gegner zur Wehr zu setzen.

Das Aufeinandertreffen von Altem und Neuem gelingt Rick Riordan gut. Das Ergebnis ist ein spannendes Abenteuer mit vertrauten Elementen und vielen Mysterien, die dann im Laufe der Reihe aufgedeckt werden. Das Buch erschien 2014 auch als Graphic Novel *.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Goth Girl and the Pirate Queen englisch

Lady George, eine Freundin von Lord Goth, ist vom Prinzregenten auf den World Frock Day Ball eingeladen worden. Sie beschließt Ada mitzunehmen. Gemeinsam fahren sie ans Meer nach Brighton, wo Ada sich erst einmal für den Ball einkleiden muss.

Von ihrem Vater hat sie dazu Geld mitbekommen, doch als sie auf dem Weg zu den Läden im Meer badet, kommt dieses irgendwie abhanden. Nun kann sie sich kein angemessenes Outfit leisten und der Ball droht für sie auszufallen.

Auch der Bau des Palastes für den Prinzregenten ist noch nicht so weit fortgeschritten, wie ursprünglich geplant. Jetzt muss schnell eine Alternative gefunden werden, denn der Ballsaal wird nicht mehr rechtzeitig fertig werden.

Goth Girl and the Pirate Queen ist eine kürzere Geschichte aus der Goth Girl / Ada von Goth-Reihe, die 2015 zum World Book Day erschienen ist.

Wie die Hauptbücher ist sie von Chris Riddell selbst monochrom illustriert worden. Sie hat ungefähr ein Drittel der Länge eines der Romane und ist ähnlich unterhaltsam geschrieben, wirkt aber weniger detailliert und etwas überhastet.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 | Weiter »