Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

371 - 375 von 501 Rezensionen auf der Seite.

Cover The End of the World englisch

Der fünfzehnjährige Ryan vertreibt sich die Zeit in der Bibliothek und denkt darüber nach, von Zuhause wegzulaufen. Doch eine merkwürdige Gruppe von Leuten irritiert ihn. Als er nach einem Buch greift, brennt es ihm plötzlich ein Muster in die Handfläche. Sein Schmerzensschrei zieht die Aufmerksamkeit der merkwürdigen Gruppe auf ihn. Sie kommen zu ihm herüber und verlangen, dass Ryan sie nach draußen begleitet. Ansonsten drohen sie damit alle Menschen im Gebäude zu töten.

Jedoch kommt ihm wie aus dem Nichts ein hübsches Mädchen zur Hilfe und dann geht alles drunter und drüber. Das Mädchen, das sich ihm als Walküre vorstellt, zieht ihn durch die Gänge der Bibliothek, wirft mit Feuerbällen um sich und ihr dürrer Begleiter im Anzug stellt sich als wandelndes Skelett heraus. Beide liefern sich einen atemberaubenden Kampf mit ihren Angreifern und schaffen es letztendlich aus der Bibliothek zu entkommen.

Widmung The End of the World englisch

In Pleasants Auto erklären Walküre und Skuduggery dem erstaunten Ryan, dass die Gruppe eine Weltvernichtungmaschine in Gang setzen will und dass der Schlüssel für diese Maschine sich nun in Ryans Hand befindet. Außerdem erfährt er ganz nebenbei, dass es Magie, Zauberer, Vampire und viele andere unglaubliche Dinge gibt, für die sie jetzt gerade keine Zeit haben. Viel wichtiger ist es nun, dass sie als erste die Bombe finden und entschärfen, bevor sie eingesetzt werden kann. Skulduggery glaubt, dass Ryan unter ihrem Schutz ganz gute Chancen hat, den Tag zu überleben. Vielleicht verliert er dabei maximal seine Hand.

The End of the World / Die Doomsday-Maschine erschien als Büchlein zum World Book Day 2012 und spielt nach Death Bringer / Passage der Totenbeschwörer. Wie alle Geschichten der Skulduggery Pleasant-Reihe, kann auch diese mit einer überraschenden Wendung aufwarten. Die wichtige Lektion, die Ryan lernt, dass jeder eine gute und eine schlechte Seite hat und man sich dafür entscheiden muss, wer man sein möchte, ist besonders in Bezug auf die Hauptcharaktere und die Gesamthandlung der Bücher von Bedeutung.

Neben der unterhaltsamen Novelle, mit einer Menge an neuen Charakteren und Ideen, beinhaltet die Ausgabe auch einen Einblick in den Entstehungsprozess der Bücher. Es gibt drei Szenen, die es so nicht in den ersten Band, Skulduggery Pleasant / Der Gentleman mit der Feuerhand, geschafft haben und eine Erklärung des Autors, warum dies auch besser so ist.

Derek Landy war übrigens 2013 zu Gast auf der Buchmesse in Leipzig. Die zwei schwarzen Linien, die auf dem Foto unten zu sehen sind, sollen übrigens seine Unterschrift darstellen. Auf der Bühne kam er genauso witzig rüber, wie es seine Bücher vermuten lassen.

Die deutsche Ausgabe der Novelle wurde vom Loewe-Verlag für eine Weile als kostenloses E-Book veröffentlicht. Die Geschichte erschien auch im Sammelband Armageddon Outta Here / Apokalypse, Wow!.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover City of Shadows englisch

Die TimeRiders sind auf der Flucht. Nachdem ihr Hauptquartier in Brooklyn bei ihrem letzten Abenteuer von Killerrobotern aus der Zukunft angegriffen wurde und zwei von ihnen immer noch in New York unterwegs sind, beschließt Maddy, dass sich das Team einen neuen Unterschlupf suchen muss. Neben ihr, Sal und Liam begleiten sie auch ihre Unterstützungseinheit Bob, der Wissenschaftler Rashim Anwar aus dem Jahr 2070, den sie im alten Rom aufgegabelt haben, sein Roboter SpongeBubba, eine noch nicht fertig ausgewachsene und installierte Unterstützungseinheit, die die nächste Becks werden soll und Foster, der ehemalige Leiter der TimeRiders. Eigentlich hatte dieser nach der Rekrutierung der drei die Organisation verlassen, um schwerkrank in seinen letzten Tagen noch etwas von Amerika zu sehen. Doch nun braucht Maddy ihn in ihrer Nähe, da er als einziger über Einblicke in die Geheimnisse der TimeRiders verfügt. In einem gestohlenen Wohnwagen machen sie sich auf den Weg in Maddys alte Heimat Boston. Mit im Gepäck des überfüllten Fahrzeuges haben sie alle Komponenten ihrer zerlegten Zeitmaschine. Doch die zwei Killerroboter haben schnell ihre Fährte aufgenommen und überraschen sie in einem Einkaufszentrum.

Es kommt zu einer Schießerei mit dem Wachpersonal und der Polizei. Sie können den männlichen Killerroboter niederstrecken und den weiblichen, der sich Faith nennt, gefangen nehmen. Eines der ersten Opfer des Feuergefechts ist Foster. Maddy muss hilflos dabei zusehen, wie er aus nächster Nähe getötet wird. Verzweifelt will sie Unterstützung bei ihrer Familie aus dem Jahr 2001 suchen, nur um festzustellen, dass ihr ganzes Leben eine große Lüge ist.

Agent Cooper, der Leiter einer geheimen Sondereinheit des F.B.I., ist fasziniert von Faith und der Tatsache, dass sie aus der Zukunft kommt. Sie schließen eine Vereinbarung bei der er ihr unter Einbeziehung der F.B.I.-Ressourcen hilft, die drei TimeRiders zu finden und zu töten. Sie landen auf der Most Wanted-Liste und nun sucht jeder Polizist in Amerika nach ihnen.

In City of Shadows erfahren die TimeRiders deutlich mehr über sich selbst und über das, was eigentlich vorgeht, als in den bisherigen Bänden der Reihe. Das große Bild nimmt langsam Formen an, auch wenn noch immer ein paar entscheidende Puzzlestücke fehlen. Die Enthüllungen im Buch machen die Reihe deutlich interessanter, da es nun ein Ziel gibt, auf das alles zuläuft.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Gates of Rome englisch

Im Jahr 2070 ist die Welt am Ende. Kriege um Öl und Wasser, steigende Meeresspiegel, starke Überbevölkerung und die Vergiftung von Luft und Gewässern haben der Menschheit so sehr zugesetzt, dass ihre einzige Hoffnung auf dem geheimen Forschungsprojekt Exodus lastet. Der Plan ist es, eine ausgewählte Gruppe von Menschen aus der Gegenwart ins Jahr 54 zu evakuieren. Hier sollen sie dem schwachen römischen Kaiser Claudius technologische Beratung anbieten. So hoffen sie, die Menschheit auf einen Kurs zu lenken, der 2000 Jahre später nicht zur Zerstörung der Welt führt. Doch schon bei der Vorbereitung geht einiges schief. Ein künstlicher Virus bricht auf der Erde aus und dezimiert in kürzester Zeit die Bevölkerung und droht die Menschheit in kürzester Zeit völlig auszulöschen. Statt weitere sechs Monate zu haben, um das Projekt sorgsam vorzubereiten, muss man plötzlich in aller schnelle handeln. Und statt der ursprünglichen Kandidaten wird nun jeder Mensch in die Zeitmaschine gesteckt, der es rechtzeitig zur Exodus-Basis schaffen kann. Statt Wissenschaftlern landen nun Hilfskräfte, reiche Diktatoren aus dem mittleren Osten und der amerikanische Vizepräsident in der Vergangenheit. Auch das Ziel ihrer Reise verfehlen sie knapp. Gerade einmal die Hälfte der Zeitreisenden überlebt den Sprung und endet im Jahr 37, zur Zeit der Herrschaft von Kaiser Caligula. Dem Projektleiter Rashim Anwar wird schnell bewusst, dass ihm die Kontrolle entgleitet. Jemand wie Vizepräsident Stilson lässt sich nichts befehlen, er gibt Befehle. Und so marschieren die Zeitreisenden unter seiner Führung in Rom ein und geben sich als Götter aus, die den Römern den American Way beibringen wollen.

Unter den TimeRiders hat sich inzwischen Missmut breit gemacht. Das Team um Maddy, Liam und Sal hat erfahren, dass sie alleine für die Aufrechterhaltung der Zeitlinie kämpfen. Außer ihnen gibt es kein weiteres Team. Lediglich der Erfinder der Zeitreise, Waldstein, sitzt noch in der Zukunft und weiß von den Agenten. Maddy will eine Erklärung und droht mit Streik, indem sie eine Zeitungsanzeige aufgibt, die Waldstein in der Zukunft finden kann. Doch ihre Drohung hat derbe Konsequenzen. Gleich sechs hochgezüchtete Unterstützungseinheiten treffen aus der Zukunft ein, um das Team auszulöschen. Gerade so können Sal und Maddy ihnen mit Hilfe eines Zeitsprungs entkommen. Sie landen bei den zuletzt eingestellten Koordinaten und stehen plötzlich vor Liam und Bob im Jahr 54. Eigentlich wollten die beiden nach ihrer Erkundungsmission gerade zurück ins Jahr 2001, doch jetzt sitzt das komplette Team der TimeRiders im antiken Rom fest, ohne eine Möglichkeit mit der Zukunft zu kommunizieren.

Erstmalig dürfen Sal, Liam und Maddy bei einer Mission in der Vergangenheit als Gruppe zusammen agieren. Dabei lüftet Maddy endlich alle Geheimnisse, die sie bisher dem Team nicht anvertraut hat. Am Ende von Gates of Rome / Projekt Exodus stehen die drei vor der großen Entscheidung, wie es mit ihnen weiter gehen soll. Ihr Hauptquartier wurde angegriffen und offensichtlich will sie jemand aus der Zukunft töten. Zudem wollen sie nicht länger ohne sich der Hintergründe bewusst zu sein, blind der Anweisung folgen, jegliche Änderung an der Geschichte gerade zu rücken. Die Gesamthandlung der TimeRiders-Reihe schlägt also von nun an eine neue Richtung ein und steuert auf einen großen Showdown zu. Bis dahin erwarten uns hoffentlich noch einige weitere so unterhaltsame Abenteuer wie dieses.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Death Bringer englisch

Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh versuchen mehr über die Passage herauszufinden, auf die sich die Totenbeschwörer fixiert haben. Dazu verhören sie den Reporter Kenny Dunne, der einen toten Obdachlosen aufgefunden hat. Dieser war sein Informant und verfügte scheinbar über hellseherischer Fähigkeiten. Wenn seine Visionen richtig liegen, wird die Welt in einer Woche untergehen und die Passage wird etwas damit zu tun haben. Von dem Reporter erfahren sie außerdem, dass sein Informant einer alten Frau mehr Details verraten haben könnte. Doch als die beiden Ermittler und Walküres Freund Fletcher beim Haus der Frau eintreffen, finden sie dort eine weitere Leiche vor. Jemand scheint mit allen Mitteln verhindern zu wollen, dass jemand mehr über die Passage herausfindet. Der Mörder, seinem Kleidungsstil nach ein Totenbeschwörer, ist zwar noch in der Nähe, doch kann er entkommen, indem er drei Monster aus einer Kiste frei lässt. Beim Kampf mit den mörderischen Wesen erwacht in Walküre ihre ungezügelte Persönlichkeit Darquise und beendet die Angelegenheit sehr schnell. Walküre ist verängstigt, dass Darquise wieder an die Oberfläche ihres Bewusstseins gelangen konnte. Schließlich sagen Prophezeiungen voraus, dass auch sie die Welt vernichten wird, wenn auch erst in zwei Jahren.

Im Tempel der Totenbeschwörer hat unterdessen die Verwandlung von Melancholia St. Clair begonnen. Seit langer Zeit suchen die Totenbeschwörer nach einem Erlöser, der die Barriere zwischen Leben und Tod einreißen soll. Dieses Ereignis bezeichnen sie als die Passage. Solomon Wreath, der Walküre zur Totenbeschwörerin ausbildet, war der festen Überzeugung in ihr endlich die gesuchte Erlöserin gefunden zu haben, da sie ein außergewöhnliches Talent besitzt. Doch sein nicht gut auf ihn zu sprechender Kollege Kleriker Craven bevorzugt eine Erlöserin, die er kontrollieren kann. So stattet er seine ansonsten untalentierte Schülerin Melancholia mit Tätowierungen aus, die schubweise ihre Kräfte vergrößern und präsentiert sie dem Hohepriester. Dieser akzeptiert sie als ihre Erlöserin und man macht sich im Tempel bereit für die Einleitung der Passage. Melancholia unterdessen teleportiert sich nach draußen, um Rache an Walküre zu nehmen. Sie taucht vor ihrer Haustür auf und nutzt ihre Kräfte und richtet Walküre schrecklich zu. Nur durch Fletchers schnelles Eintreffen kann ihr Leben noch gerettet werden. Skulduggery nimmt den Angriff als Anlass, um einen Haftbefehl für Melancholia auszustellen. Da der Tempel der Totenbeschwörer sie nicht freiwillig herausrücken will, beginnt eine Belagerung. Zur Unterstützung fordern die Totenbeschwörer Hilfe von ihren internationalen Kollegen an. Skulduggery und Walküre eilen zum Flughafen, um diese noch vor ihrer Ankunft aufzuhalten. Am Flughafen finden sie auch Bison Dragonclaw, der für die Morde am Obdachlosen und an der alten Frau verantwortlich war. Von ihm erfahren sie, dass es einen geheimen Zugang zum Tempel gibt und nutzen diesen, um sich hineinzuschleichen. Als Walküre im Tempel auf Solomon Wreath trifft, erfährt sie endlich die schreckliche Wahrheit über die Passage und dass dafür Milliarden von Menschen sterben sollen.

Death Bringer / Passage der Totenbeschwörer ist nach Mortal Coil / Rebellion der Restanten das zweite Buch der Reihe mit einem größeren Umfang. Es besitzt fast die doppelte Länge der ersten vier Romane. Dies macht sich vor allem dadurch bemerkbar, dass es mehrfach zu Showdowns zwischen den Ermittlern und den Schurken kommt. Außerdem finden erneut tiefe Eingriffe in die Konstellation der Hauptcharaktere und ihrer Freunde statt, die sich auf zukünftige Bücher auswirken werden. Als ebenfalls wichtig für die zukünftige Entwicklung der Handlung könnte sich der Reporter Kenny Dunne herausstellen.

Bisher war es schwer vorstellbar, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre etwas passiert, was Walküre wirklich dauerhaft in Darquise verwandeln könnte. Doch in Death Bringer / Passage der Totenbeschwörer sieht man glaubhaft, wie fasziniert sie von den Kräften ist, über die Darquise verfügt und wie schwer es ihr fällt, sich von diesen zu trennen. Zudem wird klar, dass sich ihre Moralvorstellungen in den letzten Jahren stark verändert haben und sie sehr schnell bereit ist, gewalttätig Rache zu nehmen.

Death Bringer / Passage der Totenbeschwörer ist ein unterhaltsames Buch voller Aktion, Humor, Spannung und tiefer Einblicke in die Charaktere. Es werden einige wichtige Geheimnisse gelüftet und die Grundlagen für neue Handlungsstränge gelegt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover The Eternity Code englisch

Nachdem er mit Hilfe der Feen seinen Vater befreit hat, will Artemis Fowl sich an seinen letzten großen Coup wagen. Auf Basis der Feentechnologie hat er einen winzigen Supercomputer entwickelt, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. In einem Londoner Restaurant trifft er sich mit dem Industriellen Jon Spiro. Als Artemis ihm seinen Supercomputer zeigt, will er diesen natürlich sofort kaufen. Doch Artemis hat andere Pläne. Er will eine Tonne Gold und dafür im Gegenzug mit der Markteinführung seines Computers ein Jahr warten, so dass Spiro noch seine Bestände verkaufen kann. Dieser ist gar nicht erfreut über den Erpressungsversuch und lässt seinen Bodyguard auf Artemis und Butler los, während er selber den Computer stielt. Es stellt sich heraus, dass alle im Restaurant Anwesenden für Spiro arbeiten. Beim daraufhin ausbrechenden Kampf fängt Butler eine Kugel ab, die für Artemis bestimmt war und erliegt seinen Verletzungen.

Artemis will sich mit dem Tod seines Freundes nicht abfinden und legt Butler auf Eis. Er hofft, dass die niedrige Temperatur den Zellverfall lange genug aufhält, damit er Hilfe holen kann. Durch einen Anruf bringt er sich selbst ins Visier der Feenpolizei. Glücklicherweise ist es Holly Short, die den Ursprung des Anrufs untersucht. Butler hat ihr bereits mehrfach das Leben gerettet und so kann Artemis sie überzeugen, ihn mit ihrer Magie zu heilen. Die Prozedur ist langwierig und kostet Butler fünfzehn Jahre seiner Lebenskraft, doch letztendlich erlangt er wieder das Bewusstsein. Für baldige Einsätze ist er allerdings nicht geeignet. Er braucht erst einmal viel Erholung. Doch diese Zeit haben Artemis und Holly nicht, denn der gestohlener Supercomputer enthält Informationen über das Feenvolk, die auf keinen Fall in Jon Spiros Hände gelangen dürfen. Zur Verstärkung ruft Artemis Butlers jüngere Schwester Juliet. Die Feenpolizei gibt ihnen nur 48 Stunden Zeit, um das Problem zu lösen. Außerdem kündigen sie an, ihm anschließend jegliches Wissen über die Feen aus seinen Erinnerungen zu entfernen, damit er keine Gefahr mehr für sie darstellt. Nun muss Artemis sich einen Plan von bisher nie dagewesener Komplexität ausdenken, um Jon Spiro aufs Kreuz zu legen und das nachdem er Artemis bei ihrer ersten Begegnung so leicht ausgetrickst hat.

Die Zusammenarbeit zwischen Holly, Artemis und ihren Freunden Butler, Juliet und Mulch erreicht in The Eternity Code / Der Geheimcode einen neuen Höhepunkt. Am Ende ist Holly sehr traurig darüber, durch die Gedächtnislöschung ihre neuen Freunde zu verlieren. Außerdem befürchtet sie, dass Artemis zu seinem alten, rücksichtslosen Selbst zurückkehrt, wenn ihm die Erinnerungen an ihre gemeinsamen Abenteuer fehlen. So wie dieses aufregende, das stets mit neuen Überraschungen und Gefahren aufwarten kann und bei dem jeder kleine Fehler das Ende bedeuten kann. Der dritte Band der Artemis Fowl-Reihe erschient 2013 auch als Graphic Novel (Amazon Partnerlink).

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 | Weiter »