Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

401 - 405 von 501 Rezensionen auf der Seite.

Cover Magic of the Angels englisch

Der Doctor, Amy und Rory gönnen sich einen Touristentag in London. Sie lassen sich aus Museen, Kirchen, Madame Tussaud's und Tourbussen rauswerfen. Dann fällt ihnen das Plakat von Sammy Star, einem Zauberkünstler auf. An der Kasse erfährt der Doctor, dass er schon vor Wochen die besten Plätze für die ausverkaufte Show reserviert hat. Während hinter ihnen noch ein paar ältere Damen Platz nehmen, die in Erinnerungen schwelgen, beginnt auf der Bühne die Show. Das Finale bildet Sammys berühmt gewordener Friedhoftrick, bei dem er ein junges Mädchen verschwinden lässt. Die drei Freunde trauen ihren Augen nicht, als der Zauberkünstler ihnen die Statue eines weinenden Engels präsentiert und mit dessen Hilfe das Mädchen in die Vergangenheit teleportiert. Die zwei älteren Damen fliehen aus dem Kino während der Doctor auf die Bühne stürmt, was ihnen jedoch nur einen weiteren Rauswurf einbringt.

Den weinenden Engeln sind Amy und der Doctor schon einmal begegnet. Sie sind außerirdische Monster, die sich nur bewegen können, wenn sie nicht betrachtet werden. Wenn sie sich bewegen, schnappen sie sich Menschen und lassen sie Jahrzehnte in der Zeit zurückreisen. Von der Energie der entgangenen Lebenserfahrung ernähren sie sich. Aus den Vermisstenanzeigen schließen sie, dass Sammy Star jeden Abend einem anderen jungen Mädchen in seiner Show das Leben raubt. Jetzt steht auch noch eine Fernsehübertragung seines Auftritts an. Das könnte die Welt vernichten, denn jedes Bild eines Engels wird selbst zu einem neuen Engel. Die Show muss gestoppt werden. Doch um wieder in das Theater zu gelangen, muss der Doctor selber zum Zauberer werden.

Magic of the Angels ist in der Quick Reads-Reihe erschienen und bietet dem Leser eine unterhaltsame, kurze Geschichte zu einem kleinen Preis. Dem elften Doctor stehen diesmal seine zwei aus der Serie bekannter Begleiter zur Seite. Die Geschichte ist rasant erzählt. Lediglich ein großer Logikfehler am Ende trübt den Lesegenuss ein wenig.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Screwed englisch

Daniel McEvoy hat ein Problem. Damit er uns sein Freund, der Arzt und angehende Schauspieler Zeb, nicht selbst von Gangsterboss Michael Madden ermordet werden, hat er vor einer Weile damit gedroht, dessen Mutter in Irland töten zu lassen, sollte ihm etwas zustoßen. Doch jetzt ist Maddens Mutter von ganz alleine einen mehr oder weniger natürlichen Tod gestorben. So gleich lässt Madden Daniel und Zeb zu sich bringen. Zu Daniels Erstaunen ist Zeb schon aus dem Schneider, da er Maddens Frau regelmäßig Botox spritzt. Nach einigem Hin und Her wird ihm dann auch ein Angebot gemacht, dessen Ablehnung den sofortigen Tod bedeuten würde. Eigentlich klingt es gar nicht so schlimm. Er soll lediglich einen Umschlag mit Wertpapieren zu einem anderen Gangsterboss in ein New Yorker Hotel bringen. Kaum will er sich auf dem Weg zum Busdepot machen, wird er jedoch von zwei Polizisten aufgegriffen. Angeblich sollen sie ihn nur auf das Revier bringen, doch im Streifenwagen wird er gleich zweimal getasert. Als er erwacht, findet er sich nicht in einem Verhörraum oder einer Gefängniszelle wieder, sondern nackt und angekettet an einen Stuhl in einem Pornostudio.

Die beiden Polizisten wurden angeheuert, ihm ein Päckchen abzunehmen und ihn dann umzubringen. Daniel denkt zuerst an Maddens Geld, doch es scheint sich um etwas Größeres zu handeln, von dem er keine Ahnung hat. Um doppelt abzukassieren versteigern die beiden zudem gerade sein Leben als Live-Übertragung im Internet. Es scheint sich nicht um den ersten Mord zu handeln, für den sie sich so bezahlen lassen. Und tatsächlich möchte jemand 100.000 Dollar dafür bezahlen, ihn sterben zu sehen. Leicht in Panik nutzt Daniel die einzige sich ihm bietende Chance und es gelingt ihm tatsächlich die Flucht. Dazu überwinden, die beiden korrupten Polizisten zu töten kann er sich jedoch nicht. Das soll sich noch rächen, denn jetzt sind sie auf der Jagd nach ihm und mit ihnen die restliche New Yorker Polizei.

Daniel will sich erst einmal um die Geldübergabe kümmern. Doch auch dabei läuft nicht alles glatt. Scheinbar wollte Madden eine Situation herbeiführen in der Daniel dazu gezwungen ist, den anderen Gangsterboss zu töten. Erneut kann er nur knapp mit seinem Leben entkommen und nun haben es noch mehr Leute auf ihn abgesehen.

Screwed / Hinterher ist man immer tot ist wie der erste Band mit Daniel McEvoy erneut sehr brutal und blutig. Ständig gerät Daniel vom Regen in die Traufe. Mit nur kurzen Verschnaufpausen reiht sich eine bizarre und bedrohliche Situation an die nächste. Dabei bringt ihn sein Beschützerinstinkt für andere und seine Abneigung dem Töten gegenüber häufig in noch größere Gefahr. Daniels interne Monologe, Abschweifungen in der Erzählung und Rückblicke auf sein Leben mit seinem trockenen Humor lockern auch dieses Buch wieder ungemein auf. Screwed / Hinterher ist man immer tot ist von Anfang bis Ende kreativ und unterhaltsam und somit ein Muss für alle Fans des ersten Bandes.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Recipes To Die For englisch

Recipes To Die For ist eine Rezeptesammlung geschrieben aus der Sicht von Katie Bonner, der Hauptfigur aus den Victoria Square Mysteries. Sie stellt ihre eigenen Rezepte und die ihrer Freunde und Kollegen vom Victoria Square vor. Das Buch beginnt mit einem Getränk pro Charakter. Diese werden eingeleitet von einer kurzen Beschreibung der Figur und ihrer Beziehung zu Katie. Die anschließenden Rezepte sind ähnlich eingeleitet. Diese Vorworte sind teilweise länger als die Kochanleitungen selbst, da diese häufig nur aus wenigen, einfachen Arbeitsschritten bestehen. Es werden viele Konservenprodukte und nur getrocknete Kräuter verwendet. Außerdem finden sich in den Rezepten zum Teil gleich mehrere Sorten Käse. Insgesamt mehr als man ihn aus üblichen deutschen Rezepten und aus normalen amerikanischen Kochbüchern gewohnt ist. Begleitet werden die Anleitungen lediglich von kleinen und einfachen Zeichnungen. Fotos von der Zubereitung gibt es keine.

Es wirkt teilweise so, als wäre das Buch nicht Korrekturgelesen worden. Mal passt eine Kapitelüberschrift nicht zum Rezept, mal sind Zutaten für eine Kruste aufgeführt, die dann im Rezept nicht vorkommt. Wer gerne ein eine Buchreihe begleitendes Kochbuch lesen möchte, dem würde ich eher zu Nanny Ogg's Cookbook / Nanny Oggs Kochbuch (Amazon Partnerlink) raten, welches deutlich aufwändiger und liebevoller gestaltet wurde. Recipes To Die For bietet einen Einblick in amerikanisches Alltagsessen, es finden sich viele schnelle Aufläufe und Gerichte, die man einfach den ganzen Tag über kochen lässt. Sowohl die Zubereitung als auch der Geschmack sind ebenfalls einfach. Die Texte über die Charaktere der Reihe sind auf den ersten Seiten noch ganz nett, aber nach kurzer Zeit schon langweilig, da im Prinzip immer das gleiche erzählt wird. Wer amerikanisch kochen oder backen möchte, wird an anderer Stelle besser bedient.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover The Fall of Five englisch

Seit Wochen sitzt Sam nun in einer einsamen Gefängniszelle herum. Außer einer Wache, die ihm ab und zu einen Eimer mit Wasser und ein Käsesandwich bringt, bekommt er niemanden zu Gesicht. In seinen Tagträumen fantasiert er, wie ihn die Überlebenden von Lorien befreien könnten. Was dann passiert, konnte er sich jedoch selbst in seinen kühnsten Träumen nicht ausmalen. Ein Mogadorianer namens Adam und sein lange verschollener Vater Malcolm stehen vor seiner Zellentür und wollen ihn retten. Damit die beiden Menschen fliehen können, bleibt Adam zurück und Sam und Malcolm kriechen schweren Herzen durch die Lüftungsschächte der Militärbasis an die Oberfläche. Geschwächt und nicht in der Lage weiter zu helfen, nehmen sie von hier aus Malcolms Truck und flüchten.

Nach ihrem Kampf mit Setrákus Ra ziehen sich Nummer Vier und seine Freunde in Nummer Neuns Penthouse in Chicago zurück. Vier ist froh, endlich wieder mit seiner Freundin Sarah vereint zu sein. Doch ihre Nähe zu ihm bringt sie in Gefahr. Daher will sie lernen, den Überlebenden von Lorien eine Hilfe zu sein. Von Sechs lässt sie sich daher den Umgang mit Handfeuerwaffen beibringen. Als im Internet Nachrichten von Nummer Fünf auftauchen, besteht sie darauf, Vier und Sechs beim Versuch ihn vor den Mogadorianern zu erreichen, zu begleiten. Die anderen sind zwar enttäuscht, zurückbleiben zu müssen, fügen sich jedoch Viers Entscheidung.

Nach einer langen Autofahrt finden sie einen wartenden Jungen, dem sie sich vorsichtig nähern. Kaum haben sie erfahren, dass es sich tatsächlich um Fünf handelt, greift sie ein mogadorisches Raumschiff an. Während sich Fünf zurückzieht, machen Vier, Sechs und Sarah kurzen Prozess mit den angreifenden Truppen. Sechs gelingt es mit Hilfe ihrer wetterkontrollierenden Fähigkeiten sogar das Raumschiff zum Absturz zu bringen. Aus dem Wrack steigt jedoch ein Monster ungeahnter Größe hervor. Jetzt muss auch Fünf seine Scheu überwinden und Vier unterstützen. Zum Glück haben auch Sam und Malcolm Fünfs Botschaft im Internet gefunden und treffen im letzten Moment ein, um Viers Leben zu retten. Glücklich mit ihren menschlichen Freunden vereint kehren sie zusammen nach Chicago zurück.

Im Penthouse angekommen, fühlt sich Fünf gleich wie ein Außenseiter und eckt überall an. Besonders mit dem temperamentvollen Neun kommt es recht schnell zu Streitereien. Vier plagen unterdessen viele Selbstzweifel. Er ist zum Anführer der Gruppe aufgestiegen und alle erwarten von ihm Entscheidungen über ihr weiteres Vorgehen. Nachdem ihre Gemeinschaft jetzt auf zehn Mitglieder, die Nummern Vier bis Zehn und die Menschen Sam, Sarah und Malcom, angestiegen ist und sie ihren letzten Kampf beim Aufsammeln von Fünf gewonnen haben, hofft er, jetzt offensiver gegen die Mogadorianer vorgehen zu können. Von Malcom erfahren sie etwas mehr über ihre eigene Vergangenheit. Zwar ist sein Gedächtnis lückenhaft, doch er erinnert sich daran, dass Pittacus Lore selbst es war, der damals auf der Erde nach Verbündeten gesucht hat und Malcom für ihre Sache rekrutiert hat. Auch jetzt versucht er zu helfen, wo er nur kann und wird für die Jugendlichen schnell eine Art Ersatzbeschützer. Doch etwas scheint nicht zu stimmen. Ein Mitglied der Gemeinschaft ist nicht, wofür es sich ausgibt.

The Fall of Five wird aus den Perspektiven von Sam, Nummer Vier und Nummer Sieben erzählt. Sam sieht mit an, dass Viers und Sarahs Beziehung zwischen einem Lorianer und einem Menschen funktionieren kann und so macht er sich viele Gedanken über sich und Sechs. Außerdem ist da noch sein Vater, der, wie er selbst, in der Gefangenschaft sehr gelitten hat. Die Beiden und auch Sarah wollen jetzt beweisen, dass sie die Gruppe nicht belasten, sondern im Kampf gegen die Mogadorianer helfen können. Sieben hingegen denkt über sich und Acht nach, zu dem sie sich noch immer stark hingezogen fühlt. Zudem macht sie sich große Sorgen um die noch sehr junge Zehn, die immer wieder unter visionsähnlichen Albträumen leidet. Vier muss mit der Verantwortung seiner neuen Führungsrolle kämpfen. Auf der einen Seite will er seine Freunde nicht unnötig in Gefahr bringen, auf der anderen Seite möchte er jedoch nicht untätig herumsitzen, bis die Mogadorianer den nächsten Angriff starten. Zwar passiert insgesamt recht wenig. spannend Vier muss einige wichtige Entscheidungen treffen.

Die Handlung schreitet im Buch nicht sehr weit voran. Es konzentriert sich darauf, die Beziehungen zwischen den Hauptcharakteren zu zeigen und auszubauen. Sie lernen sich kennen und verbessern ihre Fähigkeiten beim gemeinsamen Training. Es ist schön zu sehen, dass den Autoren immer noch weitere neue und vor allem faszinierende Fähigkeiten für die Lorianer einfallen. Was immer wieder deutlich wird, ist dass es sich um eine kleine Gruppe Jugendlicher handelt, die zu einer Familie zusammenwachsen, die aber auch in einem interplanetaren Krieg alleine und verunsichert einer gewaltigen und gnadenlosen Armee gegenüberstehen. Leider endet das Buch sehr traurig und düster, so dass die Zeit bis zum nächsten Band erneut viel zu lang erscheint.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Dark Days englisch

Seit fast einem Jahr ist Skulduggery Pleasant nun in der Dimension der Gesichtslosen verschwunden. Walküre Unruh und Skulduggerys andere Freunde, Tanith Low, Grässlich und Fletcher Renn, suchen seitdem nach einem Weg ihn zurück zu holen. Helfen könnte ihnen dabei sein echter Schädel. Der wurde ihm vor zwanzig Jahren von ein paar Goblins gestohlen. Wenn es ihnen gelingt, den Schädel zurück zu bekommen, können sie ihn als magischen Anker benutzen, um ein Portal in die Dimension der Gesichtslosen zu öffnen. Doch das Sanktuarium und insbesondere dessen Großmagier Thurid Guild wollen dies um jeden Preis verhindern. Seine neue Ermittlerin Davina Marr kauft ihnen den Schädel vor der Nase weg und als sie das Sanktuarium betreten, um ihn von dort zu stehlen, werden sie schon erwartet. Sie wandern direkt in die ihnen gestellte Falle.

Zur gleichen Zeit wird nach zweihundert Jahren der Mörder Clement Skarabäus aus einem magischen Gefängnis entlassen und schließt sich dem Club der Rächer an. Diese Vereinigung bestehend aus dem Vampir Dusk, den Mördern Billy-Ray Sanguine und Springer-Jack, dem ehemaligen Sanktuariumsermittler Remus Crux, und Möchtegern-Mörder Vaurien Scapegrace, will Rache am irischen Sanktuarium und an Skulduggery und seinen Freunden. Skarabäus kann der mörderischen Runde auch gleich einen Plan beisteuern. Er schlägt vor, mit Hilfe einer Bombe, der Desolationmaschine, das Sanktuarium und alle ihre Widersacher gleichzeitig zu vernichten.

Bei ihrem Verhör kann Walküre die sadistische Ader von Davina Marr ausnutzen, um mit Fletcher und dem Schädel zu entkommen. Mit Hilfe von China Sorrows gelingt es ihnen, das Portal zu öffnen und Walküre schreitet alleine hindurch. Auf der anderen Seite findet sie eine zerstörte Welt vor. Sie schleicht durch die geisterhaften Straßen bis sie schließlich ihren Freund, den Ermittler, findet. Doch dieser hält sie für eine seiner Halluzinationen und glaubt ihr nicht, dass sie ihn zurückbringen kann. Er hat sich schon damit abgefunden, jeden Tag von den Gesichtslosen und ihren Haustieren gejagt und gefoltert zu werden. Doch heute endet die Jagd mit ihrer Flucht zurück durch das Portal auf die Erde.

Skulduggery kommt als verändertes Skelett zurück, das sich erst wieder daran gewöhnen muss, mit anderen zu interagieren. Er ist empört als er feststellt, dass Walküre in seiner Abwesenheit neben der Elementarmagie auch die Nekromantie erlernt hat und konfrontiert ihren neuen Lehrer. Dieser hat jedoch ganz andere Probleme, da aus dem Nekromantentempel ein Seelenfänger verschwunden ist. Pleasant kann ihm ganz schnell eine Erklärung liefern: Billy-Ray Sanguine hat den Seelenfänger gestohlen. Interesse an dem Fall hat er jedoch nicht. Er will sich nicht mit seinen alten Gegnern befassen. Das ist ihm nun zu langweilig. Stattdessen interessiert er sich über eine Vision, die das nahende Ende der Welt voraussagt. Das erscheint ihm viel interessanter.

Skulduggery kehrt früh im Buch zurück und sein trockener Humor scheint noch eine Spur trockener geworden zu sein. Zusammen mit Walküre stellt er sich einem neuen Abenteuer in dem sie gegen ein Team ihrer bisherigen Gegner und einige neue Bösewichte antreten müssen. Neben einer spannenden Haupthandlung, werden dem Leser an Nebenschauplätzen Teile von geheimen Plänen offenbart, die finstere Schatten auf die Zukunft werfen. Es scheint so, als verfolge jeder seine eigene Agenda und bereitet sich langfristig darauf vor, seine Verbündeten zu verraten. Hier merkt man deutlich, dass Derek Landy vom Verlag die Chance bekommen hatte, die Skulduggery Pleasant-Reihe auszubauen und er nun im ersten Band der zweiten Trilogie die Grundsteine für zukünftige Handlungsstränge legt. Dies macht sich besonders im letzten Kapitel bemerkbar. Mit Dark Days / Sabotage im Sanktuarium hat er die Reihe auf jeden Fall auf gewohnt hohem Niveau fortgeführt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 | Weiter »