Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

46 - 50 von 566 Rezensionen auf der Seite.

Cover Nadelherz deutsch

Kaum ist Alexis Hall aus dem Urlaub zurückgekehrt, empfangen sie ihre Kollegen auch schon mit einem neuen Fall. Alexis wird direkt am Mannheimer Bahnhof eingesammelt und mit zur Wohnung von Tessa Maerten genommen. Die Frau ist der Polizei bekannt, da sie zusammen mit ihrer Freundin Jasmin Harms entführt und über ein Jahr festgehalten wurde. Bei ihrer Befreiung vor wenigen Wochen starb ihre Freundin und ebenso eine an ihrer Rettung beteiligte Frau. Nun hat ihr jemand per Post eine Schatulle mit einem blutigen Herz voller Nadeln geschickt. Alexis befürchtet das Schlimmste und lässt es gleich zur Rechtsmedizin bringen, um herauszufinden, ob es sich um ein menschliches Organ handelt.

Leider stellt sich das Herz tatsächlich als wenige Tage alt und menschlich heraus. Damit haben Alexis und ihre Kollegen es mit einem neuen Mordfall zu tun. Aus diesem möchte sie ihre Freundin, die Kriminalbiologin Karen Hellstern, eigentlich raushalten, da sie mit ihrem neuen Pflegekind Merle genug zu tun hat. Auch möchten Karen und Merle demnächst in den wohlverdienten Urlaub fahren. Doch als am nächsten Tag die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, der das Herz herausgeschnitten wurde, muss Alexis Karen um ihre Mithilfe bitten. Die Frau wurde nicht nur, wie eine große Version des Herzens mit Metallstangen durchbohrt, sondern ihr Leichnam leuchtet zudem im Dunkeln. Nun muss Karen herausfinden, welche Bakterien hier am Werk sind und wie ihnen diese Erkenntnis bei der Suche nach dem Täter weiterhelfen kann.

Eine neue Ermittlerin in Alexis' Team bemerkt, dass das Opfer frappierende Ähnlichkeit mit Tessa Maerten besitzt. Nachdem die Leiche über die aktuellen Vermisstenmeldungen identifiziert werden konnte, beginnt Alexis im Umfeld der beiden Frauen nach Gemeinsamkeiten zu suchen und wird schon bald fündig.

Julia Corbin schreibt ihre Thriller weiter auf hohem Niveau und versteht es, ihren Lesern das Grauen der Situationen, in denen sich die Opfer wiederfinden, vor Augen zu führen. In Nadelherz kombiniert die Autorin erneut kreative Tötungsmethoden mit wissenschaftlich raffinierten Spurenanalysen. Auch die persönlichen Beziehungen der Charaktere kommen nicht zu kurz und entwickeln sich im guten Maße weiter.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Reticence englisch

Die junge Kapitänin Rue ist bereits im sechsten Monat schwanger und mit ihrem Luftschiff nach London zurückgekehrt, um im Beisein der High Society ihren Freund und Schiffsingenieur Quesnel Lefoux zu heiraten. Bei diesem kurzen Zwischenstopp versucht die Besatzung der Spotted Custard endlich einen Schiffsarzt anzuheuern. Bei den vielen gefährlichen Situationen, in denen sie sich immer wiederfinden und bei der Ungewissheit, ob Rue demnächst ein übernatürliches Kind zur Welt bringen wird, ist das eine durchaus gute Idee. Die Bewerber lassen jedoch alle sehr zu wünschen übrig, bis Doktor Arsenic Ruthven an Bord kommt. Die junge Ärztin begeistert alle Crewmitglieder und insbesondere Percival Tunstell verschlägt es die Sprache. Sie ist selbst exzentrisch und passt hervorragend in die Mannschaft, deren unkonventionellem Verhalten sie vom ersten Moment an sehr fasziniert.

Arsenic rät Rue gleich dazu, während ihrer Schwangerschaft ihre übernatürliche Begabung nicht mehr einzusetzen und sich somit in Gefahrensituationen nicht in andere übernatürliche Wesen zu verwandeln, da dies dem Kind schaden könnte.

Nach der Hochzeitsfeier des jungen Paares geht es für die Spotted Custard weiter in Richtung Ägypten, wo der der Bräutigam seinen neuen Schwiegereltern vorgestellt werden soll. Hier erhält Rue von ihrer Mutter Lady Maccon ihr nächstes Reiseziel: In Japan soll sie nach einer übernatürlichen Spezies suchen, die sich in Füchse verwandeln kann. Dabei sind die Besatzungsmitglieder der Spotted Custard nicht die ersten, die sich an dem Unternehmen versuchen. Eine zuvor ausgesandte Spionin ist verschwunden und soll nach nebenbei gerettet werden. Während der langen Reise in den Osten kommen sich Percival und Arsenic derweil immer näher.

Reticence ist der Abschlussband der Custard Protocol Bücher und Gail Carriger gelingt es, jede Menge ihrer Charaktere aus allen ihren bisherigen Buchreihen auftauchen und sich einmischen zu lassen. So entsteht eine schöne Verknüpfung ihrer Werke. Der Sprachstil der Autorin hat einen hohen Wiedererkennungswert. Nach wenigen Worten fühlt man sich bereits zurück in der von ihr erschaffenen und mit viel Sprachwitz gewürzten Steampunk-Welt, in der man so köstlich unterhalten wird. Mit diesem Band erhält man nun auch endlich einige lang ersehnte Erklärungen zu den übernatürlichen Wesen. Der Kern der Geschichte ist die langsam aufblühende Romanze zwischen dem zurückhaltenden Percival und der neu an Bord gekommenen Arsenic. Sie bestimmt das Buch im positiven Sinne und lässt die restliche Handlung dabei ein wenig verblassen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Wundersmith englisch

Morrigan Crow hat es geschafft. Sie wurde in die Wundrous Society aufgenommen und ihr erster Schultag nähert sich. Zwar hat sie den Fluch aus ihrer Vergangenheit hinter sich gelassen, doch ihre einmalige Begabung, die zur Aufnahme in die Society geführt hat, macht sie nun erneut zur gefürchteten Außenseiterin. Nicht nur die meisten ihrer Mitschüler haben Angst vor ihr, auch die Schulleiterin hält sie für gefährlich. Morrigans Stundenplan wird von ihr zusammengestrichen und während die anderen Schüler aufregende Themen wie Spionage, Drachensprache, Schatztauchen und Bombenentschärfung lernen, darf Morrigan ausschließlich einen Geschichtsunterricht besuchen, in dem sie lernen soll, dass ein Wundersmith immer ein Monster ist, sie eingeschlossen. Ihr Lehrer hat ein eigenes Buch über das Thema und Morrigan darf es nun praktisch auswendig lernen. Ihre magischen Fähigkeiten werden hingegen gar nicht trainiert.

Ihr Patron, Jupiter North, ist unterdessen die meiste Zeit über abwesend. Er versucht die Menschen und Kreaturen aufzuspüren, die in den letzten Tagen scheinbar spurlos verschwunden sind. Auch Morrigan ist darüber sehr beunruhigt. Die Vorfälle ereigneten sich alle in ihrem Umfeld. Ohne Jupiter muss Morrigan alleine mit ihrer Frustration fertig werden und als hätte sie es noch nicht schwer genug, versucht auch noch jemand sie und ihre Mitschülerinnen zu erpressen.

Der zweite Roman in der Nevermoor-Trilogie von Jessica Townsend macht da weiter, wo der erste aufgehört hat. Er ist etwas düsterer als der erste Band. Erneut lernt Morrigan wertvolle Lektionen. Sie steht für ihre Freunde und sich selbst ein und widersteht den Versuchungen ihrer eigenen Macht. Ein Hauptthema des Buches ist, dass nicht alles so offensichtlich ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Im letzten Band werden wohl noch einige Überraschungen auf Morrigan und ihre neuen Freunde warten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Nevermoor englisch

Morrigan Crow wurde an Eventide geboren, dem letzten Tag eines Zeitalters, und ist damit verflucht. An allen Unglücken, die in ihrer Nähe passieren, trägt automatisch sie die Schuld und wie alle verfluchten Kinder wird sie sterben, wenn das Zeitalter endet. Die Zeitalter sind ungefähr ein Dutzend Jahre lang und auch für das aktuelle wurden zwölf Jahre vorausgesagt. Doch die Vorhersagen lagen daneben und so erfährt Morrigan einen Tag vor ihrem elften Geburtstag, dass sie kein weiteres Jahr mehr vor sich hat.

Komischerweise jedoch haben einige einflussreiche und mysteriöse Menschen Interesse an dem verfluchten Kind gezeigt und wollen sie unter Vertrag nehmen, als ob sie sich sicher wären, dass Morrigan doch noch eine lange Zukunft vor sich haben wird.

An ihrem letzten Abend kommt es zu einem angespannten Familienessen, als plötzlich Captain Jupiter North bei den Crows hereinplatzt und Morrigan mitnehmen will. Als diese bemerkt, dass der Tod in Form eines schattenhaften Jagdrudels näher rückt, lässt sie sich auf das Angebot ein und gemeinsam fliehen die beiden in einer riesigen, mechanischen Spinne. Ihre Familie bemerkt von alldem nichts und glauben, dass Morrigan gestorben wäre. Als die Spinne die Stadt erreicht und das Jagdrudel sie beinahe eingeholt hat, gelangen Morrigan und Jupiter durch ein Portal im Glockenturm des Rathauses in ein anderes Land, von dessen Existenz Morrigan bisher keine Ahnung hatte.

In der Stadt Nevermoor betreibt Jupiter North das lebendige Hotel Deucalion, das sich den Wünschen seiner Gäste anpasst und in dem man auf sprechende Katzen und Vampirzwerge treffen kann. Jupiter möchte, dass Morrigan in der Wundrous Society aufgenommen wird, zu der auch er gehört. Diese würde sie ausbilden und zu ihrer neuen Familie, die sie ihr Leben lang beschützt. Außerdem könnte sie in Nevermoor bleiben und müsste nicht den Tod in ihrer alten Heimat fürchten. Es ist das erste Mal in seinem Leben, dass er eine Kandidatin für die Gesellschaft vorschlägt und die Aufnahme ist nicht einfach. In vier Prüfungen werden die Kandidaten aussortiert und nur neun werden am Ende des Jahres aufgenommen. Insbesondere die vierte Prüfung bereitet Morrigan große Sorgen, denn in dieser muss jedes Kind ein wunderbares Talent vorführen, dass der Gesellschaft nützt. Morrigan hat jedoch überhaupt kein Talent, von dem sie weiß.

Die Welt von Nevermore The Trials of Morrigan Crow / Fluch und Wunder steckt voller kreativer und fantasievoller Ideen. Sie ist bunt, abenteuerlich und faszinierend für junge Leser. Morrigan Crow ist menschlich und stellt das Wohl anderer über ihr eigenes. Sie sehnt sich nach einer Familie und beginnt im Verlauf der Handlung zu verstehen, dass sie kein Fluch für andere ist und dass sie eine sie liebende Familie bereits gefunden hat.

Mit ihrem Debütroman legt Jessica Townsend einen gelungenen Grundstein für ihre Nevermoor-Trilogie. Das unterhaltsame Buch ist relativ gewaltfrei und für alle Altersgruppen geeignet. Der Einstieg kann etwas schwerfallen, da gerade am Anfang des Buches viele erfundene Begriffe verwendet werden. Danach liest es sich jedoch flüssig weiter.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Erntedank deutsch

Ein Wasserschaden bei den Kluftingers macht das Haus vorerst unbewohnbar. Als wäre das noch nicht schlimm genug, wird der Kommissar während des Wasserschaufelns zu einem Tatort gerufen und muss seine Frau alleine mit dem Elend zurücklassen. Auf einem Bauernhof in der Nähe wurde eine grausam zugerichtete Leiche gefunden, auf deren Brust eine tote Krähe gelegt wurde. Kluftinger und seine Kollegen können sich noch nicht erklären, was das zu bedeuten hat, aber immerhin finden sie schnell heraus, dass es sich bei dem Toten um den Vermissten Gernot Sutter handelt.

Als Kluftinger und sein Kollege Hefele bei Sutters Frau eintreffen, ist diese schon ganz außer sich, weil die Polizei noch nicht mit der Suche nach ihrem Mann begonnen hat. Die Nachricht von Gernots Tod nimmt sie dann jedoch unerwartet gelassen entgegen. Von ihr erfahren die Beamten, dass Herr Sutter ein Reisebüro betrieb, dass ausschließlich Kaffeefahrten organisierte, bei denen die esoterischen Produkte seiner eigenen Tochterfirma an alte Mitmenschen verkauft wurden.

In der Zwischenzeit wird auch Sutters Auto und damit der eigentliche Tatort gefunden. Scheinbar hatte man dem Mann aufgelauert und dann am Straßenrand getötet. Auf dem Beifahrersitz wurde anschließend eine kryptische Nachricht auf einem blutverschmierten Zettel hinterlassen.

Auch bei der Tatwaffe kommen die Ermittler einen Schritt weiter. Das Ergebnis schlägt dem Kommissar jedoch auf seinen empfindlichen Magen. Ebenso der Fund einer zweiten Leiche, bei der erneut eine unverständliche Botschaft hinterlassen wurde. Nun ist gewiss, dass sie es mit einem Serientäter zu tun haben.

Auch bei Kluftingers zweitem Fall ist der Funke bei mir noch nicht übergesprungen. Der mürrische Kommissar zeigt weitere unliebsame Eigenschaften und Haltungen, die die Situationen nicht witzig, sondern eher unverständlich erscheinen lassen. Bei der Arbeit am Fall wird sehr viel Zeit in eine Richtung investiert, während Spuren- und Umfeldanalyse sehr kurz kommen. So wirkt auch der Roman wenig abwechslungsreich. Erst gegen Ende nimmt er dann wieder ein bisschen Fahrt auf.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 | Weiter »