Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

576 - 580 von 586 Rezensionen auf der Seite.

Cover The Folklore of Discworld englisch

Jacqueline Simpson hat unter Terry Pratchetts Mitwirkung ein Werk über die folkloristischen Grundlagen der Charaktere, Geschöpfe und der internen Folklore der Scheibenwelt verfasst. Terry Pratchett selbst geht im Vorwort darauf ein, dass in den Scheibenwelt-Romanen an sehr vielen Stellen Motive aus der Folklore, der Mythologie und den Dingen, die jeder kennt und weiß, verwendet. Doch leider kennt und weiß kaum noch jemand, was es mit den meisten dieser Dinge auf sich hat.

Im Buch The Folklore of Discworld / Mythen und Legenden der Scheibenwelt werden in 16 thematisch abgeschlossenen Kapiteln Themen, Begebenheiten, Vorstellungen, Konzepte, Geschichtliche Ereignisse, Kreaturen und Charaktere herausgegriffen und ihr folkloristischer Hintergrund in unserer Welt detailliert erklärt. Diese Aufstellung kann auf Grund des Umfangs der Discworld / Scheibenwelt-Reihe natürlich nicht vollständig sein, gibt jedoch eine ungefähre Vorstellung davon, wieviel offen verstecktes – denn zumeist sind es ja Dinge, die jeder kennt und weiß – Wissen in den Romanen doch steckt. Natürlich geht es nicht darum, dies anzureißen, sondern jede Erklärung an sich ist es wert gelesen zu werden, da man nicht nur Vieles über die Scheibenwelt lernt, sondern auch über seine eigene. Zudem liefert das Buch auf den Details der Romane basierende Zusammenfassungen der Kulturen und Besonderheiten der Scheibenwelt, darunter die Zwerge, Trolle, Götter, Hexen, Elfen und Helden. In der neuen Taschenbuchausgabe gibt es einen Zusatzabschnitt zum Roman Unseen Academicals / Der Club der unsichtbaren Gelehrten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Nation englisch

Der Junge Mau hat das Alter erreicht, in dem er zu einem Mann werden soll. Dazu muss er seine Insel verlassen und innerhalb von 30 Tagen auf der Jungen-Insel ein Kanu bauen und zu seinem Stamm zurückkehren. Dann erwarten ihn weitere Zeremonien und ein großes Fest. Mit Hilfe einer Axt ist das Kanu für ihn leicht herzustellen und er freut sich bereits auf seinen Empfang zu Hause. Doch auf dem Rückweg überrascht ihn eine gewaltige Welle. Und nicht nur er wurde überrascht. Auf seiner Heimatinsel findet Mau nur Leichen vor. Die erste lebende Person, der er begegnet, ist Ermintrude Fanshaw, die sich selbst lieber Daphne nennt und deren Schiff Sweet Judy auf Maus Insel gestrandet ist. Sie ist die einzige Überlebende und die einzige Person, die ihr in Form von Mau begegnet, versteht kein Wort Englisch, trägt kaum Kleidung und verhält sich auch ansonsten sehr merkwürdig.

Maus Welt ist völlig zusammengebrochen, sein Leben lang war er Teil der Bevölkerung, der Rituale und der Geschichte seiner kleinen Inselnation. Doch jetzt steht er ganz alleine da und weiß nicht, ob seine Nation allein durch ihn noch am Leben ist. Doch mit der Zeit treffen immer mehr Überlebende der gewaltigen Welle ein, die von anderen Inseln aus der Umgebung stammen. Sie sprechen Maus Sprache und befolgen die gleichen Riten. Doch mit Mau als neuem Häuptling der Insel können sich die Meisten anfangs nur schwer anfreunden. Für sie ist er ein Dämonenjunge, denn er hat sein Mannwerdungsritual nie beendet. Als wäre das noch nicht genug, muss Mau jeden Tag um das Überleben einer immer größer werdenden Gemeinschaft kämpfen und neben seinen Zweifeln an den Göttern seines Stammes schwebt auch noch die Bedrohung eines Kannibalenangriffes über ihm.

Terry Pratchetts neuster Roman spielt nicht auf der Scheibenwelt, sondern auf der Erde, wo jedoch die Geschichte ein paar andere Wendungen genommen hat. Das Buch ist ein wenig düsterer als die letzten Discworld / Scheibenwelt-Romane, aber diesen gegenüber nicht nur ebenbürtig, sondern übertrifft sie stellenweise sogar. Vor allem im Vergleich zum zuletzt erschienenen Making Money / Schöne Scheine *, welches eher fade wirkte, kommt Nation / Eine Insel erstaunlich frisch und gelungen daher.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Unseen Academicals englisch

Der junge Zauberer Ponder Stibbons, seit Neuesten auch noch verantwortlich für die Bewahrung von Traditionen an der Unsichtbaren Universität von Ankh-Morpork, stellt fest, dass die Unsichtbare Universität verpflichtet ist, ein Fußball-Team aufzustellen. Geschieht dies 20 Jahre lang nicht, verliert sie ihre Ansprüche auf das Erbe eines früheren Erzkanzlers. Die letzte Teilnahme der Unsichtbaren Universität liegt eben so viele Jahre zurück. Ohne die Erbeinnahmen stehen die täglichen Mahlzeiten der Zauberer auf dem Spiel. Und tägliche, im Sinne von "den ganzen Tag über andauernde", Mahlzeiten zählen für die Zauberer der Scheibenwelt zu den wichtigsten Dingen im Leben. Da der Patrizier der Stadt, Lord Havelock Vetinari, jedoch bekanntermaßen nichts von Fußball hält und sein Einverständnis zwingende Voraussetzung ist, bleibt Erzkanzler Mustrum Ridcully keine andere Wahl, als das Rechteckige Büro aufzusuchen, um dort ein Wort für diesen zum brutalen Gassensüberlebenskampf gewordenen Sport einzulegen. Lord Vetinari erwartet den Erzkanzler bereits und beauftragt ihn auch gleich damit, Ordnung in den Fußball zu bringen.

Bei einem Bankett in der Großen Halle der Universität werden den Kapitänen der lokalen Fußballmannschaften nicht nur die neuen Regeln vorgestellt, sondern auch der neue Ball. Dieser besteht nun nicht mehr aus einem mit Stoff umwickelten Stück Holz, was das Spielgefühl doch stark verändert. Außerdem soll das Publikum nicht mehr so viel direkten Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen dürfen und Körperverletzungen sollen eingeschränkt werden. Alles in Allem recht große Neuerungen. Widerwillig einigt man sich auf ein großes Spiel zwischen den Zauberern und einer Auswahl der Stadtmannschaften.

In Terry Pratchetts jüngst erschienenen Discworld / Scheibenwelt-Roman Unseen Academicals / Der Club der unsichtbaren Gelehrten treffen viele bekannte Charaktere aufeinander. Die Zauberer der Unsichtbaren Universität, inklusive Rincewind und dem aus Schöne Scheine bekannten Professor Hicks, Lord Vetinari, Mitglieder der Stadtwache, Lady Margolotta und William de Worde.
Neben der Geschichte um die Umstrukturierung des Fußballs in Ankh-Morpork, die vergleichbar ist mit der Neugestaltung des Post- und Bankwesens in Going Postal / Ab die Post * und Making Money / Schöne Scheine *, entwickelt sich parallel eine Geschichte mit einigen Romeo und Julia-Anspielungen um junge Angestellte der Unsichtbaren Universität. Unter diesen Mitgliedern des Nachtküchen- und Kerzentropfpersonals befindet sich Nutt aus Überwald, der nicht nur ungewöhnlich aussieht, sondern auch über erstaunliche Fähigkeiten verfügt, die es ihm allerdings in der Gesellschaft nicht leicht machen.

Unseen Academicals / Der Club der unsichtbaren Gelehrten ist ein guter Discworld / Scheibenwelt-Roman, der leider eine Weile braucht, bis er spannender wird und wirkt insgesamt eher zurückhaltender. An die besten Romane der Reihe kommt er daher nicht heran.
Es ist schön, mehr über den Alltag und die Entwicklung des Stadtlebens in Ankh-Morpork zu lesen und auch die Zauberer sind fast in alter Form zurück, wobei sich hier eine Neustrukturierung des Fakultätskerns abzeichnet.
Nach dem Ende des Buches bleiben einige Fragen offen, von denen man erwartet hat, dass genau dies Inhalt des Buches sein werden.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Mr. Monk on Patrol

Bei Mr. Monk hat sich kaum etwas geändert, noch immer löst er Fälle in Rekordzeit für die Polizei in San Francisco. So auch den Mord an einer Häusermaklerin. Während Lieutenant Devlin von ihm genervt ist, seine Assistentin Natalie versucht in alle Richtungen die Wogen zu glätten, die Adrian Monks exzentrisches Verhalten bei den Umstehenden erzeugen, ist Captain Leland Stottlemeyer durch seine Ehe ruhiger geworden. Er ruft Mr. Monk nun auch zu kleineren Fällen, um mehr Zeit mit seiner neuen Frau verbringen zu können. Sein ehemaliger Kollege Randy Disher, der mit Mr. Monks ehemaliger Assistentin Sharonna nach Summit gezogen ist, um dort Polizeichef zu werden, bricht jedoch gerade unter einem Berg Arbeit zusammen. Die gesamte Stadtverwaltung wurde wegen Betruges verhaftet und er somit zusätzlich noch vorrübergehender Bürgermeister des Ortes. Jetzt braucht er jemanden, der in der Zwischenzeit seine Aufgaben bei der Polizei übernimmt und für ihn die Ermittlungen leitet. Wer wäre dafür besser geeignet als Mr. Monk? Der ist davon natürlich gar nicht überzeugt und so muss erst Sharonna anreisen und ihn bedrängen.

Da Summit bei New York liegt muss Mr. Monk in ein Flugzeug. Keine leichte Aufgabe! Aber immerhin kann er am Flughafen noch einen Bankräuber festnehmen lassen. Mit Hilfe einer Adrian versteckt verabreichten Schlaftablette überstehen die drei und vor allem die übrigen Passagiere den Flug gut. In Summit angekommen bekommt Mr. Monk von Randy erst ein Polizeifahrzeug und dann gleich zwei frisch desinfizierte Hotelzimmer mit geraden Zimmernummern in einen geraden Stockwerk. Dass es in dem Hotel spuken soll, stört Adrian überhaupt nicht und zwei Stunden später auch niemanden sonst mehr, da er den Geist geschnappt hat.

Am nächsten Tag geht die Arbeit richtig los. Mr. Monk und Natalie müssen eine Räuberbande und einen Mörder finden. Außerdem hat Adrian bei der ersten Fahrt durch Summit einen Laden ausgemacht, der ausschließlich aus Exkrementen hergestellte Waren verkauft. Die Besitzerin muss einfach für alle Verbrechen in der Stadt und alles Übel in der Welt verantwortlich sein. Zumindest sieht Mr. Monk das so.

Es ist schön zu sehen, dass die Charaktere nach so vielen Jahren noch Spielraum zur Weiterentwicklung besitzen. Zudem schafft es Lee Goldberg nach 9 Staffeln TV-Serie und über einem Dutzend Büchern noch für Mr. Monk Orte zu finden, wie den Exkremente-Shop, vor denen er sich mehr fürchten kann, als vor allem anderen zuvor. Anfangs ist von den Verbesserungen seiner Situation, die eigentlich seit dem Serienende spürbar sein sollten und die auch in Mr. Monk on the Road *, dem ersten Band nach der Serie, eine große Rolle gespielt haben, wenig zu bemerken. Erst gegen Ende des Buches wird klar, wie sehr sich Adrian weiterentwickelt hat und mit ihm Natalie mit ihren Bestrebungen selbstständig eine Ermittlerin zu werden.

Das Buch hat mir mehr Spaß bereitet als sein direkter Vorgänger Mr. Monk on the Couch *. Verantwortlich dafür war vor allem, dass die Charaktere, insbesondere Natalie in Uniform und Polizeiauto, selber viel Spaß hatten. Das Buch endet mit einer wichtigen offenen Entscheidung über die Zukunft aller Charaktere und macht so sehr neugierig darauf, wie es im Nachfolgeband Mr. Monk is a Mess weitergehen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover The Supernaturalist englisch

Cosmo Hill lebt in Satellite City in einem Waisenhaus. Da sich Waisenhäuser selbst finanzieren müssen, werden die Kinder an Firmen als Versuchskaninchen für ihre Produkttests verliehen. Das senkt ihre durchschnittliche Lebenserwartung auf gerade mal 15 Jahre. Da Cosmo bereits 14 Jahre alt ist, möchte er so schnell wie möglich fliehen. Doch Flucht ist nicht einfach, in einer Institution, in der die Kinder wie in einem Gefängnis nur mit Handschellen transportiert und von den Aufsehern misshandelt werden.

Bei einem Transporterunfall ergreifen Cosmo und sein Freund Ziplock die Gelegenheit und machen sich aus dem Staub. Doch nach dem Sturz von einem Dach sieht es schlecht aus. Ziplock ist tot und Cosmo kurz davor. Während er im Sterben liegt, setzt sich ein geisterhaftes, blaues Wesen auf seinen Brustkorb und beginnt ihm noch mehr von seinem Leben auszusaugen. Im letzten Moment kann er von einer Gruppe schwarzgekleideter Jugendlicher gerettet werden. Als er wieder aufwacht, stellen sich ihm Stefan, Ditto und Mona, die Supernaturalisten, vor. Sie gehören zu den seltenen Menschen, die die blauen Parasiten sehen können und jagen diese, um die Menschheit vor ihnen zu beschützen.

Cosmo bekommt keine Zeit sich langsam einzuleben oder für seine neuen Aufgaben zu trainieren, er geht gleich mit zu seinem ersten Einsatz. Der Satellit, der die ganze Stadt kontrolliert, hat zwei Wohnhäuser zusammenprallen lassen und tausende Parasiten eilen herbei, um sich von den Verletzten zu ernähren. Doch die Parasiten sind bei dem Einsatz für die Supernaturalisten kaum eine Gefahr. Schießwütige Anwälte, private Polizeitruppen, rivalisierende Straßenbanden und schmale Brücken über windige Häuserschluchten jedoch schon eher.

The Supernaturalist / Der Supernaturalist ist ein schnelles Buch, der Leser wird gleich in die Handlung geworfen und dann bis zum Ende ohne Verschnaufpause mitgerissen. Mehrere unerwartete Wendungen, ein Mix aus sympathischen Charakteren und eine ungewöhnliche Vorstellung von der Zukunft der Menschheit runden Eoin Colfers Werk ab.

Ich bin gespannt auf die im Juli erscheinende Graphic Novel *, ob es jemals den versprochenen zweiten Band zur Reihe geben wird und welchen unbekannten Wesen sich die Supernaturalisten dann stellen werden.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 | Weiter »