ger. Azrael; engl. Azrael

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Azrael ist als Anthropomorphe Personifizierung das Ende von Allem, der Tod des Universums selbst. Somit steht Azrael nicht einfach für den Schluss eines individuellen Lebens, sondern für das endgültige Ende von Zeit und Raum.

Tod ist eine Teil-Spiegelung von Azrael. Und Azrael ist auch der Tod von Tod.

Azrael ist Wächter der Weltuhren aller Universen und wenn der großer Zeiger einmal umgelaufen ist, endet jeweils die Welt. Alle individuellen Lebensuhren in einem Universum sind der Weltuhr untergeordnet.

Um Renata Flinkwert, die Tod in schwerer Zeit sehr geholfen hat, ein Geschenk zu machen, spricht Tod mit Azrael. Dieser willigt ein, den eigentlich ehern festgelegten Ablauf von Existenz und Tod entsprechend zu ändern und Renatas Leben etwas zu verlängern. Azrael kann sich als einziger über die Lebensuhren hinwegsetzen.

Doch während Tod gewöhnlich genug zu tun hat, langweilt sich Azrael unsäglich, da er pro Universum nur einmal zum Einsatz kommt. Und seine Wartezeiten rechnen sich in Milliarden von Jahren.

Anmerkungen

In den Romanen spricht Azrael in groß gedruckten Versalien und die Schriftgröße übersteigt die der Dialogzeilen von Tod.

Anspielungen

Azrael ist in der islamischen Religionstradition Der Engel des Todes.

Bücher mit Azrael

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*