ger. Pflanzen; engl. Plants

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Über weite Strecken sind die Landmassen der Scheibenwelt mit Vegetation bepelzt, die aus einer Vielzahl regional unterschiedlichen Arten von Pflanzen besteht. Man kann diese Vielzahl nach verschiedenen Kriterien einteilen, die einander ergänzen und sich nicht ausschließen.

Unterscheidung in magische und nichtmagische Pflanzen

Die an verschiedenen Orten der Scheibenwelt verschieden stark auftretende Magische Hintergrundstrahlung und die außergewöhnliche Genetik der Scheibenwelt hat dazu geführt, dass einige Pflanzen ungewöhnliche Eigenschaften entwickelt haben.

Magische Pflanzen

Als ungewöhnliche Pflanze ist allen voran das Intelligente Birnbaumholz zu nennen. Die Pflanze selbst ist gegen nahezu jede Art von Magie immun, aber auch Zählende Kiefern oder Vulnüsse sind magische Pflanzen.

Nichtmagische Pflanzen

Viele andere Pflanzen sind hingegen nicht magisch: Die Wahoonie ist zwar hässlich, teuer und schmeckt eklig, scheint aber keine magischen Eigenschaften zu haben. Kohl und andere bekannte Pflanzen sind ebenfalls nicht magisch.

Unterscheidung nach landwirtschaftlicher Nutzung

Viele Pflanzen, sowohl magische als auch nichtmagische, wurden von verschiedenen Spezies der Scheibenwelt kultiviert und werden landwirtschaftlich angebaut. Jedoch noch mehr Pflanzenarten sind wildwachsend, also keine Kulturpflanzen.

Kulturpflanzen

Der Kohl ist eine bedeutende Kulturpflanze der Sto Ebene, aber auch Reannueller Wein, Apfelbäume, Getreide oder Vulnüsse werden angebaut.

Wildpflanzen

Auch ohne landwirtschaftliche Pflege und Fürsorge gedeihen Wildpflanzen. Dazu zählen natürlich die vielen Arten der Bäume in den Wäldern, das Gras des Oktarinen Graslandes, aber auch der Vorschlaghammer-Busch oder der Gemeine Pyramidenwürger. Einige der Wildpflanzen sind in mehrfacher Hinsicht wild.

Unterscheidung nach dem pflanzlichen Lebenszyklus

Die Pflanzen auf der Scheibenwelt werden auch in vier Kategorien eingeteilt, die sich auf den pflanzlichen Lebenszyklus und die Vegetationsperiode beziehen. Als Jahr gilt hierbei die Folge von vier Jahreszeiten, nicht das Drehjahr mit seinen acht Jahreszeiten.

annuelle Pflanzen

Annuelle Pflanzen sät man früh in einem Jahr und erntet sie später im selben Jahr. Hierzu zählt als herausragendes Beispiel das Getreide.

bienne Pflanzen

Bei den Biennen Pflanzen kann die Früchte beziehungsweise Samen erst im zweiten Jahr ernten. Himbeeren und Brombeeren gehören zu dieser Gruppe. Auch Kohl, dessen Samen erst im zweiten Jahr reifen. Doch zur Samenreife kommt es bei Kohl selten, da er meist schon im ersten Jahr geerntet wird.

perennierende Pflanzen

Perennierende Pflanzen leben länger und tragen regelmäßig Früchte. Man sät sie. Dann wachsen sie immer weiter und man kann immer wieder Ernten. Bäume gehören hierzu und auch normale Weinstöcke oder Rosen.

reannuelle Pflanzen

Reannuelle Pflanzen sind allesamt magisch. Sie wachsen rückwärts in der Zeit. Man erntet sie schon, bevor man sie gesät und gepflegt hat, meist im Jahr zuvor. Vulnüsse können bis zu acht Jahre vor der Saat geerntet werden. Auch der bekannte Umgekehrte Wein zählt zu dieser Gruppe.

Bücher über Pflanzen

Der ephebianische Philosoph Orinjkrates schrieb das Buch Über die Natur von Pflanzen.

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*