Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

196 - 200 von 492 Rezensionen auf der Seite.

Cover Legacies Reborn englisch

Danielas Tag in Harlem fängt nicht gut an. Beim gemeinsamen Essen mit seiner Mutter und ihrem Stiefvater Benni provoziert die Jugendliche diesen so sehr, dass es zum Streit kommt. Während ihre Mutter zur Arbeit fährt, vertreibt sich Daniela die Zeit im Park, um dem wütenden Benni aus dem Weg zu gehen. Da erreicht sie plötzlich ein panischer Anruf ihrer Mutter. Sie soll sofort zurück ins Apartment und dortbleiben. Bevor sie mehr erklären kann, bricht die Verbindung zusammen.

Im Apartment angekommen findet Daniela ihren Stiefvater vor dem Fernseher kleben. Erst denkt sie, dass irgendein Science-Fiction-Film läuft, doch dann stellt sie erschrocken fest, dass es sich um die Nachrichten handelt. Aliens attackieren Manhattan und stürmen in die Stadt. Auch ihr Gebäude ist nicht lange sicher. Schon kurze Zeit später treten die Mogadori die Türen ein und nehmen die Bewohner gefangen. Benni schickt Daniela auf die Feuerleiter und versucht ihr einen Vorsprung zu verschaffen. Diesen Versuch muss er mit seinem Leben bezahlen.

Daniela kommt nicht weit. Schon an der nächsten Ecke ertappen sie drei Aliens und richten ihre Blastergewehre auf das Mädchen. Doch dann geschieht das Unfassbare. Daniela durchzuckt ein elektrischer Schlag und die Aliens und ihre Gewehre werden durch die Gegend geworfen. Plötzlich kann Daniela Dinge Kraft ihrer Gedanken bewegen. Mit dieser neuen Fähigkeit sieht sie eine Chance, ihre Mutter zu erreichen.

Die Handlung von Legacies Reborn spielt während der Ereignisse von The Fate of Ten. Diesmal wird das Zusammentreffen von Daniela, die in The Fate of Ten noch eine größere Rolle spielt, und Nummer Vier aus ihrer Perspektive erzählt und man erfährt mehr darüber, wie sie in die Situation geraten ist, in der sie Nummer Vier vorfindet.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover The Book of Beasts englisch

Während Matt bei Solon und Carik im Mittelalter feststeckt und versuchen muss, seinen Vater aufzuhalten, bevor dieser die Monster aus der Hohlen Erde befreien kann, hängt seine Zwillingsschwester Emily in der Gegenwart fest und sucht verzweifelt nach einem Weg, ihren Bruder zurückzuholen. Noch nie waren die beiden so lange voneinander getrennt gewesen. Jetzt müssen sie selbstständig ihre Entscheidungen treffen und ihre Talente als Animare ohne den anderen einsetzen.

Matt und Solon hoffen, das Book of Beasts aufzuspüren, bevor es Matts Vater in die Hände fällt. Nachdem er bereits den Bone Quill gestohlen hat, ist das Buch das letzte Artefakt, das er für seinen Plan benötigt. Gemeinsam schleichen sich die beiden Jungs zurück ins Kloster und beginnen mit der Suche.

Emily empfängt unterdessen nächtliche Visionen vom ersten Animare, der die Monster in der Hohlen Erde in Schach hält. Er sendet Emily eine Warnung in Form von Bildern. Sie beschließt die Bilder zu benutzen, um einen neuen Weg zu Matt ins Mittelalter zu öffnen. Doch auf der Insel ist es nicht mehr sicher. Die Großmutter der Kinder ist zurückgekehrt, um ihrem Sohn dabei zu unterstützen, die Hohle Erde zu öffnen. Dazu benötigt sie Emilys besondere Fähigkeiten.

Mit The Book of Beasts schließt das Autorenduo seine Trilogie gekonnt ab. Mit großen Erklärungen, wie sich die Zeitreisen genau auf die Zukunft auswirken, halten sie sich nicht lange auf. Das ist aber durchaus verschmerzbar, denn so kann das flotte Tempo der Handlung beibehalten werden. Diese wird gewohnt spannend und unterhaltsam fortgesetzt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Bone Quill englisch

Nach dem Verschwinden ihrer Mutter und den Angriffen auf die Insel dürfen die Zwillinge Matt und Emily das Haus ihres Großvaters erst einmal nicht mehr verlassen, bis die Gefahr gebannt ist. Obwohl die Maßnahme nur ihrem Schutz dient, frustriert sie Matt jedoch sehr. Er will hinaus in die Welt und aktiv nach ihrer Mutter suchen. Um sich etwas abzulenken, überredet er Emily und Zach sich in ein Gemälde von Monet zu zeichnen. Das Bild, dass die Themse in London zeigt, löst bei ihm Heimweh aus. Zwar ist den Kindern die unbeaufsichtigte Nutzung ihrer Kräfte verboten worden, doch Emily und Zach lassen sich dennoch von Matt breitschlagen. Im Gemälde angekommen, müssen sie jedoch feststellen, dass diesmal etwas anders ist, als früher. Sonst konnten sie ausschließlich das sehen, was der Künstler gezeichnet hatte. Jetzt jedoch finden sie sich in einem lebendigen und überfüllten London wieder, an dem Tag, an dem Monet sein Werk erschuf. Die Zwillinge sind schockiert, als sie feststellen, dass sie scheinbar nicht nur durch die Zeit gereist sind, sondern auch Zach verloren haben.

Nachdem sie der Vergangenheit entkommen sind, stolpern die Bewohner des Klosters über ein Gemälde, dass einen Anachronismus aufweist. Die Kinder glauben, dass es sich dabei um einen Hinweis ihrer verschwundenen Mutter handelt. Sie wollen sich auf der Stelle in das Gemälde zeichnen. Doch die Erwachsenen bestehen darauf, diesmal überlegter zu handeln. Simon soll die beiden begleiten und beschützen. Das Gemälde transportiert die Drei ins Jahr 1848 in das Studio ihres Vorfahren und Gründer der Hollow Earth Society Duncan Fox. Dieser scheint sie schon erwartet zu haben, denn in seiner Wohnung versteckt sich seit zwei Monaten die Mutter der Zwillinge. Sie freut sich unglaublich, ihre Kinder wieder zu sehen, möchte mit ihnen aber gleich wieder aufbrechen. Nicht, wie sie erwarten, zurück in die Gegenwart, sondern noch weiter in die Vergangenheit.

Parallel dazu versucht der junge Solon im Mittelalter seine verwundeten Mönchsbrüder zu retten, indem er sich in den Sumpf begibt, der die Heimat des Grendels ist. Hier wächst die einzige Eberesche der Insel, deren Bären für die Herstellung von Medizin dringend benötigt werden. Der Auftrag ist eigentlich viel zu gefährlich für den Knaben und eher eine Reise ohne Wiederkehr. Scheinbar versucht ihn jemand im Kloster loswerden. Im Sumpf findet Solon nicht nur den Grendel, sondern auch ein Mädchen, das beim Angriff der Wikinger auf das Kloster zurückgelassen wurde.

In The Bone Quill / Knochenfeder treffen die in The Bone Quill / Knochenfeder begonnenen Handlungsstränge aufeinander und die Charaktere aus den verschiedenen Zeitlinien interagieren erstmals direkt miteinander. Die Geschichte aus Hollow Earth / Animare wird spannend fortgesetzt. Die Zeitreisefähigkeit der Kinder bringt eine neue Wendung in die Geschichte.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Hollow Earth englisch

Die zwölfjährigen Zwillinge Matt und Emily Calder leben mit ihrer Mutter Sandie in London. Sie verfügen über die ungewöhnliche Begabung, Bilder, die sie zeichnen, zum Leben erwecken zu können. Ihre Mutter hat ihnen nie erklärt, was es damit auf sich hat, nur, dass sie ihre Fähigkeit geheim halten müssen. Ungeachtet dessen zeichnen sich die beiden Kinder bei einem Besuch er National Gallery in eines der Gemälde, um mit dem darauf abgebildeten französischen Jungen in der Seine zu schwimmen. Als sie klatschnass wieder im Museum erscheinen, ist Sandie schockiert. Diese öffentliche Demonstration ihrer Kräfte bringt die Familie in große Gefahr. Sie beschließt, London auf der Stelle zu verlassen und zu ihrem Schwiegervater nach Schottland zu fliehen, in der Hoffnung, dass er die Zwillinge beschützen kann. Doch kaum beginnt sie die Koffer zu packen, tauchen vor ihrem Haus auch schon die ersten Verfolger auf.

Renard, der Großvater der Kinder lebt auf der Insel Auchinmurn in einem ehemaligen Kloster. Hier erfahren Matt und Emily, dass es noch mehr Menschen mit besonderen Fähigkeiten gibt. Ihre Mutter ist wie sie eine Animare, während die Mitglieder auf Renards Seite der Familie Guardians sind. Diese besonders empfindsamen Menschen werden seit Jahrhunderten als Bewacher der Animare eingesetzt, denn ihre Begabung kann sich sehr schnell zu einer Gefahr für ihre Umgebung entwickeln. Eigentlich hätten die Eltern der Zwillinge niemals Kinder bekommen dürfen, denn nun vereinen Matt und Emily die Fähigkeiten von Animare und Guardians. Das macht sie zu einem Ziel von zwei geheimen Vereinigungen. Die einen wollen die Kräfte der Kinder binden, was potentiell tödlich enden kann, sie vielleicht aber auch nur verrückt machen wird und die anderen glauben, dass sie der Schlüssel sind, um die Hohle Erde zu erreichen. Hier sind all die schrecklichen Monster eingesperrt, die die Menschheit nur noch aus Mythen kennt. Schon bald spürt man die Kinder auf der Insel auf.

Hollow Earth / Animare ist ein sehr unterhaltsames Young Adults-Buch. Die Idee, die Vorstellungskraft der Protagonisten als Kern der Handlung zu verwenden, ist gelungen umgesetzt. Die Geschichte enthält einige Rückblicke ins Mittelalter, als das Kloster noch von Mönchen bewohnt wurde. Zu dieser Zeit entdeckt der junge Solon ebenfalls seine Talente und wird von den Brüdern in die Geheimnisse der Animare und Guardians eingeführt. Diese Rückblicke helfen dabei, die Welt der Hollow Earth / Hohle Erde-Reihe auszubauen und zusätzliche Hintergrundinformationen für die Haupthandlung zu liefern. In den späteren Bänden der Reihe wird dieser zweite Handlungsstrang dann immer bedeutender. Die Geschichte hat ein gutes Tempo und wird nie langweilig. Matt ist mir zu ungestüm und es ist abzusehen, dass seine Natur noch einige, vermutlich verheerende, Konflikte verursachen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Lies, Damned Lies, and History englisch

Als Doktor Bairstow, der Direktor von St Mary's, Max zwei neue Aufträge für ihre Abteilung auf den Tisch legt, die Varusschlacht im Teuteburger Wald und die Krönung von George IV in Westminster Abbey, steht ihre Entscheidung sofort fest. Natürlich will sie selbst lieber der Schlacht beiwohnen, anstatt einer langweiligen Krönung. Doch auf Grund ihrer Schwangerschaft hat sie nur die Wahl zwischen der Krönung und gar keiner Zeitreise. Etwas widerwillig reist sie mit Markham aus der Sicherheitsabteilung ins Jahr 1821, um als erstes den wilden Auftritt der nicht zur Krönung eingeladenen Königin zu filmen. Dieser Teil ihres Auftrags verläuft noch planmässig, doch dann wird Max im Gedränge angerempelt und verliert ihren Recorder, der auch prompt von einem Mann aufgehoben und mitgenommen wird. Nun müssen die beiden die Verfolgung aufnehmen, denn ein Stück moderner Technologie dürfen sie auf keinen Fall in der Vergangenheit zurücklassen.

Die nächste Mission verspricht etwas ruhiger zu werden, denn Max, Peterson, Sands, Roberts und Markham sollen im sechsten Jahrhundert lediglich den Baustand einer walisischen Festung überprüfen. Ihr Zeitsprung deponiert sie jedoch mitten in einer fliehenden Menschenmenge. Statt sofort wieder zurückzureisen, wie es die Vorschriften verlangen, verlässt das Team jedoch die Zeitmaschine und folgt den Dorfbewohnern in die Festung. Man bereitet sich auf einen Angriff der Sachsen vor und die männlichen Expeditionsteilnehmer werden sofort als Kämpfer herangezogen und mit aufgestellt. Statt der sächsischen Armee trifft jedoch zuerst ein charismatischer Krieger mit seinen Männern ein, der auch gleich von der Dorfbevölkerung willkommen geheißen wird. Sein Name ist Arthur Pendragon...

Nachdem sie die Schlacht überstanden haben, beobachten Max und ihr Team, wie Arthur sein Schwert in einer Zeremonie in einer Höhle ablegt. Zurück in der Gegenwart wird die Höhle von der Universität in Thirsk mit Metalldetektoren untersucht und das Schwert tatsächlich gefunden. Eine wissenschaftliche Sensation! Alle sind glücklich und die Finanzierung von St Mary's scheint für die nähere Zukunft gesichert. Doch dann häufen sich immer mehr Unglücke in der der Gegend, aus der das Schwert entfernt wurde. Roberts ist sicher, dass Arthur mit dem Schwert seinen Schutz über die Bevölkerung ausgesprochen hat und dass dieser nun verwirkt ist. Er überzeugt Max und die anderen Teilnehmer der Expedition, davon, das Schwert an seinen ursprünglichen Platz zurückzubringen. Dazu müssen sie es aber erst einmal wiederbekommen. Die Gruppe plant einen Einbruch in Thirsk, der sie mit Sicherheit alle ihre Karriere kosten und sie wahrscheinlich sogar ins Gefängnis bringen wird.

Lies, Damned Lies, and History beginnt sehr unterhaltsam und spannend, bevor sich dann düstere und humorvolle Passagen abwechseln. Das Buch begeistert mit seiner guten Mischung, interessanten Zeitreisen und macht gespannt auf den nächsten Band, in dem wir dann hoffentlich erfahren, wie Max Kind und Zeitreisen unter einen Hut bringen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 | Weiter »