Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

241 - 245 von 492 Rezensionen auf der Seite.

Cover Demon Road englisch

Es ist kein guter Tag für die sechszehnjährige Amber Lamont. Erst werden ihre Eltern Bill und Betty in die Schule zitiert, weil sich Amber erneut mit Mitschülerin gestritten hat, dann lassen ihre Eltern ihre Schulleiterin feuern und um Wiedereinstellung betteln. Als wäre das noch nicht genug, wird sie bei ihrer Arbeit in einem Diner von Kopfschmerzen und Schwindelattacken geplagt. Als ihr dabei ein Tablett herunterfällt und ein Gast mit Milchshake bespritzt wird, wird dieser aggressiv und will Amber feuern lassen. Auf dem Heimweg begegnet sie dem rüden Kerl und seinem Kumpel erneut. Als er diesmal handgreiflich wird, rastet Amber aus, beißt ihm einen Finger ab und zertrümmert ihm den Kiefer. Amber versteht nicht, was mit ihr passiert ist und glaubt, dass es sich um einen Adrenalinschub gehandelt hat.

Als ihre Mutter zuhause ihre blutige Kleidung findet, kommt die ganze Geschichte heraus. Doch ihre ansonsten immer sehr distanzierten Eltern sind nicht böse auf sie, sondern hoch erfreut und rufen sogleich die engen Freunde der Familie Kirsty, Grant, Alastair und Imelda zusammen. Schon bald sitzen die sechs Erwachsenen mit ihr zusammen am Esstisch, sind in viel besserer Stimmung als sonst und interessieren sich plötzlich für Amber. Diese ist vom Abendessen jedoch sehr müde geworden und verabschiedet sich bald, um früh schlafen zu gehen. In ihrem Zimmer erhält sie einen Anruf von ihrer Arbeitskollegin Sally. Die Polizei hat nach ihr gefragt und ist auf dem Weg zu ihrem Haus. Die beiden jungen Männer liegen im Krankenhaus und haben sie beschuldigt sie angegriffen zu haben. Kaum hat sie aufgelegt, trifft auch schon ein Streifenwagen ein. Bill und Betty öffnen die Tür und Amber macht sich auf dem Weg aus ihrem Zimmer, um die Situation zu erklären. Doch ihre Müdigkeit lässt sie nur langsam vorankommen. Vom Flur aus kann sie nicht nur das Gespräch ihrer Eltern mit den beiden Polizisten hören, sondern auch mit ansehen, wie diese sich in rothäutige, gehörnte Dämonen verwandeln und die Beamten in Sekundenschnelle töten. Der Schock über das, was sie mit ansehen musste, sitzt tief, doch nicht so tief, wie der folgende, als ihre Eltern ihren Gästen mitteilen, dass sie als nächstes zusammen Amber töten werden.

Amber schafft es gerade so zurück in ihr Zimmer, durch ihr Fenster hinaus in den Vorgarten und bis zur Straße, bevor sie zu Füßen von Imelda zusammenbricht. Widererwarten erwacht sie unverletzt in Imeldas Appartement. Nun erhält sie endlich Antworten auf die vielen Fragen, die ihr im Kopf herumschweben. Doch glauben will sie diese erstmal nicht. Laut Imelda sind sie, ihre Eltern und ihre engen Freunde vor über einhundert Jahren einen Pakt mit einem Dämon eingegangen, um selbst in Dämonen verwandelt zu werden. Dies beschert ihnen magische Kräfte und ein ewiges Leben. Um den Pakt aufrecht zu erhalten, müssen die Sechs jedoch alle sechszehn Jahre ein Kind zur Welt bringen und verspeisen, sobald sich dessen eigene dämonische Kräften offenbaren. Nun ist Amber an der Reihe. Nur weil Imelda seit dem Mord an ihrer letzten Tochter den Wunsch hegt, dem Treiben der Gruppe ein Ende zu setzen und sie nun versteckt hält, ist sie noch am Leben. Doch bei ihr kann Amber nicht bleiben, denn schon bald werden die anderen misstrauisch werden und dann ist sie in Imeldas Nähe nicht mehr sicher. Daher schickt diese Amber zusammen mit dem Leibwächter Milo und einer Tasche voller Geld fort. Zusammen sollen sie eine dauerhafte Lösung suchen, um Ambers Sicherheit zu gewährleisten und ihre Eltern zu stoppen, bevor diese sie aufspüren können.

Ihre gemeinsame Reise führt Amber und Milo auf die Demon Road. Ein gefühltes Netzwerk aus Straßen, die einem von einem düsteren Ort zum nächsten führen. Hier erwarten sie bei jedem Zwischenstopp übernatürliche Kreaturen und gefährliche Situationen. Die gefährlichsten dieser Kreaturen müssen sie auf ihrer Reise aufsuchen, um Amber zu helfen. Dabei treffen sie auf Serienmörder, Vampire und Hexen. Als wäre das noch nicht herausfordernd genug, muss Amber währenddessen auch lernen, ihre neue Gestalt und deren Aggressionen unter Kontrolle zu bringen. Außerdem muss sie die Tatsache verarbeiten, dass es ihre Eltern und deren Freunde sind, die sie jagen und töten wollen, während sie sich ganz allein auf einen völlig Fremden als ihre einzige Hilfe verlassen muss.

Demon Road / Highway und Hölle ist sehr unterhaltsam und ähnlich düster und brutal wie die Skulduggery Pleasant-Bücher von Derek Landy. Auch entwickeln Milo und Amber eine ähnliche Dynamik, wie Skulduggery und Walküre und bewegen sich ebenfalls durch eine gefährliche, magische Welt, in der sie sich bösen Monstern stellen müssen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover Ships and Stings and Wedding Rings englisch

Es ist Weihnachten als ein Forschungsteam aus dem antiken Ägypten nach St Mary's zurückkehrt, wo es den Bau eines Schiffes für Pharaonin Hatschepsut dokumentiert hat und Max, die Leiterin der historischen Abteilung, merkt gleich, dass etwas schiefgelaufen ist. In der Krankenabteilung, in der die Forscher nach ihrer Ankunft durchgecheckt werden, stellt sie Grey, Bashford, Cox und Gallaccio. Zwar sind sie alle, von Sonnenbränden abgesehen, unverletzt und haben alle Informationen über den Schiffsbau gesammelt, doch Elspeth Grey ist unglaublich nervös. Bald wird Max klar, was geschehen ist. Aus Angst, noch einmal von Clive Ronan entführt zu werden, hat Elspeth eine Pistole aus der Waffenkammer gestohlen und mit in die Vergangenheit genommen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, hat sie die geladene und ungesicherte Waffe zudem auch noch verloren. Eigentlich müsste Max das Team sofort bei ihrem Vorgesetzten melden, was die Zeitpolizei auf St Mary's aufmerksam machen würde und sicher zu Greys Verhaftung führen wird. Die Waffe muss so schnell wie möglich wieder aus Ägypten verschwinden, bevor sich noch jemand mit ihr erschießt und die Zeitlinie verändert. Und am besten auch bevor die Zeitpolizei etwas von dem Schlamassel mitbekommt.

Max beschließt auf eigene Faust einen illegalen Zeitsprung zu unternehmen und die Pistole zurückzuholen. Bei ihren bisherigen unautorisierten Ausflügen hatte sie immer Hilfe von Markham und Peterson. Da Peterson sich noch von einer Verletzung erholt, erzählt sie nur Markham von ihrem Vorhaben. Dieser löst einen falschen Feueralarm aus, damit die beiden den Trubel nutzen können, um ihre Zeitreise zu verschleiern. Peterson lässt sich davon jedoch nicht täuschen und wartet bereits vor der Zeitmaschine auf sie. Natürlich besteht er darauf mitzureisen. So machen sich die drei auf den Weg das Forscherteam auf Schritt und Tritt durch die Ägyptische Wüste zu verfolgen.

In Ships and Stings and Wedding Rings tauchen die geretteten Charaktere aus der vorherigen Weihnachtsgeschichte Christmas Present wieder auf. Es wird gleich zu Beginn klar, dass Elspeth die Ereignisse ihrer Entführung noch nicht überwunden hat und eigentlich noch nicht dafür bereit ist, wieder in den aktiven Dienst zurückzukehren. Wie in St Mary's gewohnt, geht bei dem eigentlich unkompliziert wirkenden Ausflug von Max und ihren beiden Kollegen wieder so einiges schief, was für Panik und Unterhaltung sorgt.

Ships and Stings and Wedding Rings ist auch in The Long and Short of it enthalten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Percy Jackson's Greek Heroes englisch

Nachdem John Rocco in Percy Jackson's Greek Gods / Percy Jackson erzählt Griechische Göttersagen seinen Charakter Percy Jackson die Geschichten von fünfzehn antiken, griechischen Göttern erzählen lies, sind in Percy Jackson's Greek Heroes / Percy Jackson erzählt Griechische Heldensagen nun zwölf der griechischen Helfen an der Reihe. Erneut werden die Erzählungen von teils ganzseitigen Illustrationen von John Rocco begleitet. Unter den 42 Bildern befinden sich auch zwei Karten. Die erste zeigt das Mittelmeer mit den Hauptschauplätzen der Sagen und die zweite die Orte an denen Hercules seine zwölf Prüfungen absolvieren musste.

Percy Jackson erzählt die zwölf Lebensgeschichten aus der griechischen Mythologie wieder mit einem Augenzwinkern nach. Dabei berichtet er nicht nur von einzelnen Abenteuern der Helden, sondern erzählt die meisten ihrer Erlebnisse von ihrer Geburt bis zu ihrem Tod. Lediglich bei einigen erwähnt er weitere Heldentaten nur am Rande. So finden sich in der Geschichte der zwölf Aufgaben, die Hercules erfüllen muss, beispielsweise einige Verweise auf Nebenabenteuer, die er zwischendurch auch noch erlebt hat. Gerade das macht einem bewusst, wie viele Jahre und Weltreisen das Erfüllen dieser berühmten zwölf Aufgaben in Anspruch genommen hat. Daher ist Percy Jackson's Greek Heroes / Percy Jackson erzählt Griechische Heldensagen auch trotz dieser Auslassungen und Auswahl von nur zwölf der unzähligen griechischen Helden sehr Umfangreich geworden. Es beinhaltet die Leben mit den jeweils wichtigsten Ereignissen von Perseus, Psyche, Phaethon, Otera, Daedalus, Theseus, Atalanta, Bellerophon, Cyrene, Orpheus, Hercules und Jason und ihrer Wegbegleiter.

Wie schon mit Percy Jackson's Greek Gods / Percy Jackson erzählt Griechische Göttersagen vermittelt John Rocco mit durch seine Auswahl einen guten Eindruck von den Abenteuern mit denen die Helden der Antike konfrontiert wurden und wie ihre Schicksale fast immer äußerst tragisch endeten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Cover The Compleat Discworld Atlas englisch

Nach der 1995 erschienenen ersten Karte der Scheibenwelt, The Discworld Mapp (Amazon Partnerlink) von Stephen Briggs, sind in The Compleat Discworld Atlas die Veränderungen durch fast 20 Jahre neuer Romane eingeflossen. Zwar hat sich die Welt kaum verändert, doch im Lauf der Zeit wurden immer mehr Orte benannt, die nun ebenfalls auf der Karte verzeichnet wurden. Diesmal von keinem geringeren als Bernard Pearson. Die neue Karte ist ein wenig größer, als die alte (100 cm mal 88 cm im Vergleich zu 72 cm mal 72 cm). Die Scheibenwelt nimmt zudem einen größeren Teil der gedruckten Fläche ein. Auf platzraubende Verzierungen wie bei der alten Karte wurde verzichtet. So ist Raum für mehr Details. Der noch freie Bereich unterhalb der kreisrunden Karte wurde genutzt, um weitere Informationen in fünf kleinen Karten zu dokumentieren. So findet sich hier jeweils eine Darstellung mit der Bevölkerungsdichte, der Temperatur, dem Niederschlag, der magischen Hintergrundstrahlung und der Höhe über dem Meeresspiegel. Die Farben auf der Karte sind eher blass und gedeckt und die Landschaft ist von einem radialen Raster überzogen, das es dem Leser ermöglicht, Orte schneller aufzufinden. Diesmal ist zudem auch die Rückseite bedruckt. Hier finden sich eine perspektivische Darstellung der Scheibenwelt auf dem Rücken der vier Elefanten und der Sternenschildkröte Groß A'Tuin.

Neben der Karte wurde auch das Begleitbuch auf 128 Seiten erweitert. Dieses ist nun ein ausgewachsener Reiseführer und beleuchtet jede Region der Scheibenwelt noch einmal im Detail. Die Welt wurde für den Reiseführer in elf zusammenhängende Regionen und damit auch Kapitel eingeteilt. Jedes dieser Kapitel zeigt eine Übersichtskarte der Region und beginnt mit einer einleitenden Übersicht. Danach folgen die einzelnen Länder der Region mit jeweils einer kleinen Infobox mit Fakten, wie aktuellem Herrscher oder Staatsform, Hauptstadt, Währung, Religionen oder Exportgütern und dann einer ausführlicheren Beschreibung. Einige Attraktionen der Länder sind zudem in Zeichnungen dargestellt.

Die Aufmachung von The Compleat Discworld Atlas entspricht der von The Compleat Ankh-Morpork / Vollsthändiger und unentbehrlicher Stadtführer von gesammt Ankh-Morpork. Die Karte ist erneut ein wahres Kunstwerk, egal von welcher Seite man sie betrachtet. Das Begleitbuch im Hardcoverformat ist umfangreich und voller interessanter Informationen. The Compleat Discworld Atlas liest sich jedoch deutlich leichter weg und ist um einiges interessanter als The Compleat Ankh-Morpork / Vollsthändiger und unentbehrlicher Stadtführer von gesammt Ankh-Morpork, das hauptsächlich aus Auflistungen besteht. Die Karte und das gebundene Buch kommen wieder gemeinsam in einer schicken Papphülle daher. Falls man die Karte aufhängen möchte, muss man sich leider für eine der beiden Seiten entscheiden.

The Compleat Discworld Atlas bietet neben einer praktischen Übersicht und Nachschlagemöglichkeit auch Zeichnungen von Orten auf der Scheibenwelt, die man bisher noch nicht offiziell zu sehen bekam. Die Ergebnisse und Veränderungen der Ereignisse, die in den Discworld / Scheibenwelt-Romanen in den einzelnen Regionen behandelt wurden, lassen sich im Reiseführer noch einmal zusammengefasst nachlesen. Teilweise gehen die Informationen sogar über die Handlungen in den Romanen hinaus. So erfährt man, wie sich das Achatene Reich nach dem Tod von Kaiser Cohen politisch weiterentwickelt hat oder dass im Königreich Djelibeby eine neue Hauptstadt namens New Djeli angelegt wurde. Auch klärt The Compleat Discworld Atlas einige Begriffe, wenn zum Teil Orte, Flüsse und Länder denselben Namen tragen.

Am Ende findet sich ein alphabetisches Register zum Nachschlagen mit den Koordinaten der Orte und einer stichpunktartigen Beschreibung, die teilweise sogar Informationen enthält, die nicht im Haupttext zu finden sind. Im Reiseführer verstecken sich auch jede Menge neuer Anspielungen, so wird zum Beispiel vor dem Verzehr einer für den Mundraum gefährlichen, bergförmigen Schokolade gewarnt.

The Compleat Discworld Atlas hinterlässt den bleibenden Eindruck, wie unglaublich groß und detailliert ausgearbeitet Terry Pratchetts Scheibenwelt eigentlich ist. Diesen Effekt hat The Discworld Mapp (Amazon Partnerlink) damals noch nicht gleich hinterlassen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

No Time Like The Past englisch

Markham sieht Geister. Zumindest glaubt seine Freunde Max und Peterson. Das St Mary's ist bisher nicht für Geister bekannt, doch immer wieder sieht Markham, wie eine Gestalt vor dem Fenster in die Tiefe stürzt. Da man an einem Ort, an dem historische Forschungen mit Hilfe von Zeitmaschinen betrieben werden, selbst Geister nicht so leicht von der Hand weißt, wirft Max einen Blick in die Geschichte des Gebäudes. Dabei stößt sie auf einen Vorfall im Jahr 1643 bei dem das Gebäude in Brand geriet, mehrere Personen starben und sich eine Junge aufs Dach rettete. Da die genauen Details nicht bekannt sind, reicht Max einen Antrag ein, um diesmal Geschichte des Forschungsinstituts selbst zu untersuchen. Zusammen mit Markham und Peterson springt sie 400 Jahre zurück zur Nacht des Brandes und schleicht sich in das Gebäude. Hier werden die drei Forscher Zeugen eines Familiendramas bei dem der Hausbesitzer und gehörnte Ehemann erst auf seinen Bruder schießt und dann seine untreue Frau und Kinder töten will. Das können Max und die beiden Männer nicht mit ansehen und greifen in die Geschichte ein - mit fatalen Folgen.

Ihre nächste Mission führt Max in Begleitung von fünf weiteren Historikern zur Weltausstellung in den Kristallpalast in London im Jahr 1851. Hier sollten sie eigentlich keine Gefahren erwarten. Doch kaum setzen sich Max und ihr Kollege Sands zu einer Tasse Tee bemerkt sie an einem der anderen Tische eine jüngere Version des Institutsleiters Dr. Bairstow. Dieser muss sich auch mal auf einer Mission hier befunden haben. Als sich Max umschaut entdeckt sie zudem ihren Erzfeind Clive Ronan. Sofort wird ihr klar, dass er hier ist, um Dr. Bairstow zu töten. Max muss Clive aufhalten, ohne dass der spätere Institutsleiter etwas davon mitbekommt oder gar verletzt wird, sonst könnte dies die Zukunft verändern und zu einem Paradoxon führen. Bestenfalls würde dadurch Max ausgelöscht und schlimmstenfalls die gesamte Geschichte.

Da ihre letzte Bergungstour in die Geschichte schon eine Weile zurückliegt, plant Max eine Mission zum großen Feuer von London 1666 um dort Schätze aus Sankt Paul's vor der Zerstörung zu bewahren. Auf diese Art soll das Forschungsinstitut seinen eigenen Wert ihren Geldgebern gegenüber unter Beweis stellen. Max selber kann an der Mission nicht teilnehmen, da sie sich genau am Tag des Feuerausbruchs bereits in der Geschichte aufgehalten hat. So schickt sie stattdessen ihr gesamtes Team in feuerfesten Anzügen los, um zu retten, was noch zu retten ist. Gespannt warten Max und Dr. Bairstow auf die Rückkehr der Forscher, doch umso länger sie warten, umso klarer wird es, dass keine der Zeitmaschinen wieder auftaucht. Nun muss Max doch ins Jahr 1666 reisen, um ihre Kollegen zu finden. Sie hat nur eine Stunde Zeit, um vor ihrer eigenen Ankunft am selben Tag wieder abgereist zu sein, denn wenn jemand zweimal zur selben Zeit existiert, kommt es zur Katastrophe.

No Time Like The Past ist im Vergleich zu den bisherigen Romanen der Chronicles of St Mary's / Die Chroniken von St. Mary's-Reihe weniger ausgefallen und dramatisch, aber dennoch ein sehr spannendes Abenteuer. Ein kleines bisschen weniger abgedreht zu sein steht den Büchern ganz gut, so dass mir No Time Like The Past bisher mit am besten gefallen hat.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 | Weiter »