Meine Bücherwürmer


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

251 - 255 von 566 Rezensionen auf der Seite.

Cover Imprudence englisch

Königin Victoria ist not amused über den Ausgang von Prudences Abenteuer in Indien und verpasst ihr eine royale Schelte. Ihre Befugnisse werden ihr genommen und sie soll sich in Zukunft in Acht nehmen, nicht erneut die Aufmerksamkeit der Königin auf sich zu ziehen. Prudence hat bereits von ihren Eltern einiges zu hören bekommen und ist somit nicht sonderlich besorgt, nun auch von der Herrscherin getadelt zu werden. Viel größere Sorgen bereitet ihr das Verhalten der Werwölfe, das sie auf ihrer Rückfahrt durch London beobachten kann.

Das Pack ihres Vaters Lord Maccon hat es trotz übernatürlichen Metabolismus irgendwie bewerkstelligt, sich ordentlich zu besaufen und sorgt nun für Ärger in der Stadt. Natürlich schreitet Prudence sofort ein, stiehlt einem der Werwölfe seine Fähigkeiten, um sich selbst verwandeln zu können und stellt sich dem größten Tier zähnefletschend entgegen. Major Channing, der Gamma des Packs, ist jedoch so betrunken, dass er sie nicht mehr erkennt und angreift. Glücklicherweise trifft der Beta Rabiffano in diesem Moment ein und geht dazwischen. Mit übermenschlicher Geschwindigkeit treibt er die Werwölfe zusammen.

Prudence ist überrascht, dass ihr Vater nicht aufgetaucht ist. Es wäre seine Aufgabe gewesen, sein Pack zur Ordnung zu bringen. Auch zuhause ist er nicht. Hier unterhalten sich gerade ihre Mutter Lady Alexia und ihr Adoptivvater, der Vampir Lord Akeldama, über ihn. Es klingt so, als sei er krank. Mit Prudence wollen sie jedoch nicht darüber sprechen. Als jedoch sie später auf ihren Vater trifft, erkennt dieser sie nicht. Er ist völlig weggetreten und instinktgesteuert, als wäre er ein Wolf in Menschengestalt. Nun können ihre Eltern einem Gespräch nicht mehr aus dem Weg gehen und gestehen ihrer Tochter, dass Lord Maccon unter dem Alpha-Fluch leidet. Normalerweise werden Werwölfe zum Schutz der Allgemeinheit getötet, wenn der Fluch einsetzt. Ihre Eltern wollen jedoch nach Ägypten umsiedeln, wo ihr Vater als Sterblicher weiterleben kann.

Da Prudence über eines der schnellsten Luftschiffe verfügt, bietet sie an, ihre Eltern zu transportieren. Noch vor ihrem Abflug wird das wartende Schiff jedoch mehrfach von unbekannten Angreifern attackiert. Prudence weiß nicht, was es mit diesen Angriffen auf sich hat und vermutet Technologiediebe. In Ägypten angekommen kommt es sogleich zu einem erneuten Überfall und Prudence erfährt endlich, auf was die Diebe es abgesehen haben.

Imprudence bildet scheinbar nur einen vorläufigen Abschluss der Custard Protocol-Reihe. Inzwischen bezeichnet die Autorin ihre Serie als ongoing. Mit dem zweiten Buch hat sie den Grundstein für ein Setting geschaffen, in dem sie jederzeit weitere Romane mit Prudence und ihrer Crew an neuen, exotischen Orten einfügen kann. Die Charaktere und ihre Positionen an Bord sind nun gefestigt. In Imprudence kehren bekannte Charaktere aus der Parasol Protecectorate / Lady Alexia-Reihe zurück und einige offene Handlungsstränge aus der Reihe und aus Prudence werden zu Ende geführt. Das Ende des Buchs hätte jedoch noch etwas ausführlicher sein können. Die Gegner und ihre Motivation werden insgesamt zu kurz abgehandelt und so fühlt sich die Bedrohung, die sie darstellen sollen, auch nicht so greifbar an. Ansonsten ist das Buch vor allem wegen seiner witzigen Dialoge und brodelnden Romanzen unterhaltend.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Cover Harry Potter and the Cursed Child englisch

Harry Potter and the Cursed Child / Harry Potter und das verwunschene Kind wurde als Bühnenstück konzipiert und nicht als Romanfortsetzung zu den bisherigen sieben Bänden der Harry Potter-Reihe. Der Text des Stückes wurde 2016 zeitgleich mit der Uraufführung veröffentlicht. Er besteht entsprechend nur aus Dialogen und Bühnenanweisungen und hinterlässt einen entsprechend kürzeren und kompakteren Eindruck.

Neunzehn Jahre sind vergangen, seit Harry Potter und seine Freunde Voldemort besiegt haben. Nun beginnt für seinen Sohn Albus Severus Potter der erste Tag an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei. Zusammen mit seinem Vater, seiner Mutter Ginny, seiner jüngeren Schwester Lily und seinem älteren Bruder James, der ihm ständig einzureden versucht, dass er in Slytherin landen wird, betritt er die Londoner King's Cross Station. Hier erwartet sie an Gleis 9 3/4 nicht nur der Hogarts-Express, sondern auch Rons Familie mit seiner Frau Hermione und seiner Tochter Rose.

An Bord des Zuges versucht Rose Albus zu erklären, dass sie sich auf Grund ihrer berühmten Eltern ihre Freunde für die Schulzeit aussuchen können und dass sie diese während der Fahrt sorgfältig wählen sollten. Gleich im ersten Abteil treffen sie auf Scorpius Malfoy, dem Sohn von Harry Potters Erzfeind Draco. Während Rose feindselig reagiert und bald darauf weiterzieht, sieht Albus einen ebenfalls ängstlichen Jungen ohne Freunde und beschließt zu bleiben.

In Hogwarts werden die neuen Schüler in die vier Häuser eingeteilt, wenig überraschend landet Rose in Griffindor, während Scorpius zu Slytherin geht. Doch als dann Albus ebenfalls zu den Slytherinschülern sortiert wird, ist der Schock bei allen Anwesenden groß. Mit der Zeit werden die neuen Freunde Albus und Scorpius in der Schule immer mehr ausgegrenzt. Es geht das Gerücht um, dass Scorpius nicht der Sohn von Draco, sondern von Voldemort ist. Seine Mutter Astoria leidet so sehr darunter, dass sie schließlich stirbt.

Auch bei den Potters leidet das Verhältnis zwischen Vater und Sohn mit den Jahren. Albus versucht sich immer mehr vom berühmten Harry Potter zu distanzieren und sich einen Platz für sich selbst zu erkämpfen. Als er mitbekommt, dass Cedric Diggorys Vater Amos Harry Potter darum bittet, einen beschlagnahmten Zeitumkehrer zu benutzen, um seinen Sohn in der Vergangenheit das Leben zu retten, fasst Albus einen Plan. Er will diesen Fehler aus der Vergangenheit seines Vaters wieder gut machen und den Jungen retten, der damals für Voldemort nur überflüssig war, so wie er sich jetzt im Hause der Potters überflüssig vorkommt. Zur Unterstützung benötigt er seinen einzigen Freund Scorpius, der von der Idee gar nicht begeistert ist, sich letztendlich jedoch breitschlagen lässt.

So ein Eingriff in die Zeit hat natürlich seine Folgen und schnell wird den Beiden bewusst, dass sie alles nur noch schlimmer gemacht haben. Es folgen Versuche, die Welt wieder in Ordnung zu bringen. Unter anderem erhält man so einen Blick auf eine Zukunft, in der Voldemort Harry Potter besiegt und die Herrschaft an sich gerissen hat.

Den drei Autoren ist es gelungen die Stimmung, die Emotionen und die Charaktere der bisherigen Bände einzufangen. Daher ist das Buch gleich ab der ersten Seite fesselnd. Die Geschichte ist interessant und eine würdige Fortsetzung, in der am Ende alle Charaktere etwas gelernt haben und wie in den Romanen ist auch diesmal Freundschaft wichtiger als Magie.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Wedora - Staub und Blut

Tags: Fantasy
13.08.2016
Rezensionsexemplar
Cover Staub und Blut deutsch

Tomeija, die Ordnungshüterin aus der Baronie Walfor, versucht ihren Freund, den Holzfäller Liothan, davon abzuhalten, den reichen und ruchlosen Kaufmann Durus zu überfallen. Liothan will sich von seinen Plänen jedoch nicht abbringen lassen und so stellt ihn Tomeija in derselben Nacht in Durus' Arbeitszimmer, wo er gerade den Kaufmann bedroht. Dieser zeigt jedoch keine Dankbarkeit für die Einmischung der Ordnungshüterin. Im Gegenteil! Sie hat in seinen Räumen zu viel gesehen, was sie nicht hätte sehen dürfen. So muss Durus, der insgeheim ein Hexer ist, sie nun beide loswerden. Schnell spricht er einen Zauber, der die Eindringlinge in eine fremde Welt teleportiert.

Im Gegensatz zu ihrer bewaldeten Heimat finden, sich die Beiden getrennt voneinander in einer endlosen Wüste wieder. Hier erwarten sie mysteriöse Angreifer. Während Tomeija mit einer Gruppe von Räubern kämpft, die gerade eine Karawane getötet haben, wird Liothan von einem Mann in auffälliger Skorpionrüstung durch die Dünen verfolgt. Als Tomeija und Liothan wieder aufeinandertreffen, interessiert sich sein Verfolger glücklicherweise mehr für die Räuber und die beiden können gerade so entkommen. Während sie lange Zeit durch die Wüste wandern macht sich Liothan Sorgen um seine Familie, denn wer weiß, was Durus ihnen inzwischen aus Rache angetan hat?

Irgendwann ist ihnen das Glück hold und sie werden von einer Karawane gefunden, dessen Anführer ihnen freundlich gesonnen ist und auch ihre Sprache versteht. Er bietet ihnen an, sie bis nach Wedora mitzunehmen. Die Millionenstadt im Zentrum der Wüste ist das Ziel aller Karawanen. Für die umliegenden Länder ist sie der einzige gemeinsame Handelsplatz. Von ihren Rettern erfahren sie, dass es sich bei ihnen nicht um die ersten Fremden handelt, die plötzlich in der Wüste aufgetaucht sind und von anderen Orten stammen. Die meisten überleben hier nicht, bevor sie gefunden werden und noch nie scheint es jemanden gelungen zu sein, in seine Heimat zurückzukehren.

Wedora ist beeindruckend. Die ganze Stadt ist auf Verteidigung ausgelegt. Zum einen gegen die umliegenden Länder, die den Handel gerne kontrollieren möchten und zum anderen gegen die Wüstenvölker, die die Stadt vernichte wollen, da sie auf ihrem größten Heiligtum erbaut wurde. Es gibt Gerüchte, dass bald ein großer Angriff bevorsteht, wenn der jährliche, gewaltige Sandsturm die Stadt heimsucht. Tomeija und Liothan können die wundersame Umgebung und ihre vielen Eindrücke nicht lange genießen. Sie versuchen sogleich Hilfe bei den lokalen Behörden zu finden und geraten mit den Wachen aneinander. Während Liothan im Gefängnis landet, flieht Tomeija durch die ihr unvertraute Stadt.

Wedora - Staub und Blut ist äußerst spannend aufgebaut. Die Wechsel zwischen den Protagonisten und auch zu dem, was in der Zwischenzeit in ihrer Heimat Walfor geschieht, sind geschickt gemacht. Wedora ist eine Stadt voller Intrigen und Geheimisse. Zusammen mit den hier fremden Protagonisten können die Leser einige davon entdecken. Zwischen den Kapiteln gibt es immer wieder zusätzliche, kleine Informationshappen über die Stadt und ihre Geschichte. Diese stammen aus diversen Quellen, wie Reisetagebüchern, Legenden oder Abhandlungen. Das Buch wird zum Ende hin immer spannender und so freue mich schon auf mehr Abenteuer in Sandmeer-Chroniken, die hoffentlich ähnlich gut werden.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Im Schatten der Dämonen deutsch

Darian und sein Bruder Atorian wollen den Thron von Northcliff vom Zauberer Samukal zurückerobern. Dazu müssen sie verhindern, dass dieser weitere Dämonen aus der Zwischenwelt beschwört und die Bevölkerung, die die beiden für tot hält, wieder auf ihre Seite bringen. Mit Hilfe von Darians Tochter Leana können sie die Portale in andere Welten aufspüren und die Zauberer unter ihren Gefährten können sie vorerst verschließen. Dieser Teil ihrer Aufgabe erscheint zumindest meisterbar. Doch die Bevölkerung wurde durch Samukals Lügen in den letzten Jahren so sehr eingeschüchtert, dass man Darian und Atorian nun selbst für Dämonen hält. Wo auch immer die Beiden sich zeigen, werden sie von einem wütenden Mob angegriffen und vertrieben. Samukal wird unterdessen zunehmend beliebter beim Volk und festigt seine Macht in der Burg von Northcliff.

Doch mit der Zeit zehrt die Kontrolle über die Dämonen zu sehr an Samukals Kräften. Er beginnt vorzeitig zu altern und die Dämonen begehren immer mehr gegen ihn auf. Er beschließt einige Untergebene auszubilden, um Dämonen an sie abzugeben. Anfangs hilft ihm das dabei, seine alte Stärke teilweise zurückzuerlangen. Überall im Land verbreiten seine angeblichen Priester mit Hilfe der Dämonen nun Angst vor den Göttern und sammeln hohe Abgaben ein. Jedoch sind die Priester den Dämonen selbst nicht gewachsen. Es kommt zu immer mehr unkontrollierten Überfällen, bei denen ganze Dörfer ausgelöscht werden.

Auch Darian und seine Gefährten werden von den Dämonen verfolgt und gejagt. Da sie keinen Weg kennen, um diese aufzuhalten, müssen sie immer wieder die Flucht ergreifen. Nicht jedes Mal gelingt ihnen dies und es kommt zu Opfern in der kleinen Gemeinschaft. Als Atorian bei einem Angriff unter seinem Pferd begraben wird, zieht er sich eine schwere Rückenverletzung zu, die ihn für lange Zeit ans Bett fesselt. Unterdessen wird Leana von Samukal entführt, der nun fordert, dass Atorian und Darian sich mit ihm treffen und ihren Kampf gegen ihn einstellen.

Im Schatten der Dämonen ist umfangreicher als die anderen Bände der Trilogie und fühlt sich in die Länge gezogen an. Zwar ist das Buch durchweg spannend und kann mit ständig neuen Gefahren und einigen überraschenden Wendungen aufwarten, doch irgendwie scheint der Kampf kein Ende nehmen zu wollen. Die Charaktere entwickeln sich und ihre Beziehungen untereinander glaubwürdig weiter. Es kommt zu überraschenden Allianzen zwischen den Völkern und alten Feinden. Auch das Ende des Buches überrascht dann noch einmal. Die Geschichte der Welt von Albany und der Charaktere aus der Weltennebel-Reihe wird dann in der Weltenmagie-Reihe fortgeführt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Cover Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen deutsch

Jessicas Leben dreht sich um Filme. Schon früher ist sie immer mit ihrer Mutter ins Kino gegangen. Seit deren Tod vor fünf Jahren setzt sich Jess bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit ihren Schulfreunden Lisa, Tom und Marvin vor die große Leinwand und bei Stress zieht sie sich in cineastische Tagträume zurück.

Eines Tages erhalten sie im Medienunterricht in der Schule die Aufgabe, in kleinen Gruppen einen Blog ins Leben zu rufen. Für den Blog mit der größten Reichweite in einer Kategorie soll es sogar Preise geben. Da Film und TV als mögliches Thema zur Auswahl steht, melden sich Jess und Lisa sofort dafür an. Ihren ersten Blogbeitrag verfasst Jessica zur Geschichte der Stop-Motion-Animation. Von einer rivalisierenden Mitschülerin erntet sie dafür jedoch nur Spot, den deren Freunde sogleich aufgreifen. Jess ist geknickt, über diese negativen Erfahrungen gerade in Verbindung mit ihrer großen Leidenschaft.

Daheim ist ihr Vater auch nicht begeistert, dass sich Jess schon wieder mit Filmen beschäftigt. Er möchte, dass sie sich endlich anderen Dingen widmet. Es folgt eine Phase aus Streits und Versöhnungen, die jedoch eskaliert, als Jess etwas über ihre Mutter erfährt, dass ihr Vater ihr für immer verschweigen wollte. Als sie Trost bei ihren Freunden sucht, geschieht die nächste Katastrophe, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen könnte.

Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen ist witzig geschrieben und entführt den Leser auf eine sehr emotionale Reise. Jess wird mit den Tücken des Erwachsenwerdens konfrontiert und erforscht die Bedeutung von Familie und Freundschaft. Die Geschichte ist gut ausgearbeitet und endet mit einem kleinen, spannenden Finale.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 | Weiter »