Onlinetagebücher unserer Mitglieder:







Tagebucheintrag kommentieren

Ember Dion maMarin

Es folgt: Text.
Ember Dion maMarin am 02.08.2005 um 23:33

Das Bett ruft und .. ich ignoriere es .. noch.

Nachdem ich heute mal wieder sehr pünktlich die Tür ins Schloss zog machte ich mich auf den Weg zur Bahn. So kalt wie gedacht war es dann doch nicht .. leider.
Am SBahnhof in die Ring-Bahn gesprungen und gelesen. Mit einem ewig nervenden Kind nicht so einfach ..

Von der UBahn genervt Richtung Arbeit gestiefelt, aufgeschlossen und erstmal alles angeschmissen. Aufs Radio habe ich erstmal verzichtet, ich ertrage dieses Rumgelabere vom 'Besten Mix der Stadt' nicht auf nüchternde Ohren.
Freudestrahlend begrüßten mich meine Buchungslisten und ich startete erstmal ICQ. Leider Gottes scheint mein Rechner das nicht so toll zu finden, mir gehts so wie Tod abends im Chat. Ständig getrennt *grmlz*

Habe dann wieder angefangen zu buchen. So gegen viertel eins schrie mein Magen nach Nahrung und meine Augen schmerzten. So überflog ich noch einmal alle Buchungen nach Fehlern und beschloss, dass mein Saldo wegen der Technik nicht stimmt.

Nach ein bisschen Brot bekam mein Magen endlich was zu tun und ich setzte mich an das nächste Konto (ja, das erste war geschafft *juchu*). Auch das wollte wieder nicht so wie es sollte .. egal.
Ganz toll sind Buchungen mit Nachnamen .. wenn wir damit ungefähr vier Mitglieder haben *nervs*

Gegen 15h beschloss ich dann einfach mal FA zu machen und fing stattdessen einen Brief an zu schreiben. Mein Federkrieg hat die letzten Wochen arg gelitten. So schrieb ich eine halbe Seite, dann rief mich ein gelangweiltes Muttertier an. Viertel vor vier machte ich dann Schluss. Bis ich alles fertig hatte war der FA heran.

Hatte erst überlegt noch einen Abstecher zu Kaisers zu machen, entschied mich dann aber mangels Beutel dagegen.

Am Briefkasten warf ich einen Brief ein und hechtete nach hause. Dort fischte ich wiederrum zwei Briefe aus dem Kasten. Eine Rechnung und ein Brief einer mir völlig unbekannten Dame. Rupfte erst liebevoll die Rechnung auf und freute mich über die 'Kleinigkeit' .. hatte mit mehr gerechnet.
Dann las ich den anderen Brief .. hat meine Adresse in einem FB (Friendship-Book) gefunden und fand sie wohl symphatisch. Nun hab ich noch einen Brief mehr liegen *grmlz*

Dann gings hoch, Fenster aufreissen, PC an, Tasche wegwerfen. Später Fenster wieder zu und Geier raus. Im Netz war nicht viel los, so beendete ich meinen angefangenen Brief. Nun sinds nur noch fünf ...

Später gesellten sich die üblichen Verdächtigen in den Chat und es wurde ein interessanter Abend.
Der nun hier ein apruptes Ende finden wird ... mei, bin ich müde.

Also .. gute Nacht liebes Tagebuch.

Kommentare

Kommentar abgeben