ger. Reiter der Apokalypse; engl. Horsemen of the Apocalypse

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Kaos und die Reiter der Apokalypse reiten aus
Die vier Reiter der Apokalypse

Die Reiter der Apokalypse sind Anthropomorphe Personifizierungen. Bekannt geworden sind die vier Reiter der Apokalypse Tod, Krieg, Pestilenz und Hunger. Der älteste Reiter der Apokalypse Kaos verließ die Gruppe, bevor sie groß raus kam.

In Das Licht der Phantasie/The Light Fantastic bemüht sich Zweiblum, ihnen ein Kartenspiel beizubringen, an dessen Name sie sich später allerdings nicht mehr erinnern. Es klang wie etwas auf dem man Flüsse überquert.

Die Reiter der Apokalypse treten stets dann auf wenn der Untergang der Scheibenwelt unmittelbar bevorsteht, also die Apokalypse ausgelöst wurde.

In Der Zauberhut/Sourcery machen sie vor ihrem apokalyptischen Ritt allerdings eine kleine Pause in einer Taverne. Dabei betrinken sie sich so stark, dass sie nicht mitbekommen wie ihre Pferde gestohlen werden. Anschließend weigern sie sich als die apokalyptischen Fußgänger los zu ziehen.

Anspielungen

Das Kartenspiel, das Zweiblum den Reitern der Apokalypse beibringen möchte, ist eine Anspielung auf das Kartenspiel Bridge (deut. Brücke).

Andere Anthropomorphe Reiter

Bücher mit den Reitern der Apokalypse

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*