ger. Der Zeitdieb; engl. Thief of Time

Der Zeitdieb
0385601883.02._AA240_SCLZZZZZZZ_.jpg
Originaltitel Thief of Time
Deutscher Titel Der Zeitdieb
Alternativer Titel '
Veröffentlichung in England 2001
Veröffentlichung in Deutschland 2002
Typ Scheibenwelt-Roman
Nummer 26
Reihe Tod-Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Anspielungen Anspielungen
Charaktere Charaktere
Schauplätze Schauplätze

Der Zeitdieb ist der 26-te Scheibenwelt-Roman.

Inhalt (kurze Zusammenfassung ohne Spoiler)

Die unheimlichen Revisoren der Realität sind eiskalt, bürokratisch und lieben Statistiken!

Um in diesem wuselnden Multiversum endlich einmal ordentlich Inventur machen zu können, lassen die Revisoren eine Glasuhr bauen, mit der sich die Zeit endgültig anhalten lässt. Damit wäre alles klar fixiert und endlich mal übersichtlich. Das dies allerdings auch das Ende allen Lebens bedeuten würde, sehen sie eher als Vorteil.

Von Vorzeichen gewarnt macht sich daher der Geschichtsmönch Lu-Tze mit seinem Schüler Lobsang Ludd auf nach Ankh-Morpork um die Scheibenwelt zu retten. Das Anhalten der Zeit muss unbedingt verhindert werden. Es wird ein Rennen mit, gegen und für die Zeit.

Und Eile ist geboten, denn Tod trommelt bereits die Apokalyptischen Reiter zusammen...

Inhalt (vollständige Zusammenfassung mit Spoiler)

Die Revisoren der Realität versuchen Ordnung in das durch Leben durcheinander gebrachte Universum zu bringen, indem sie die Menschen dazu bewegen wollen eine Glasuhr zu bauen. So eine Uhr wurde schon einmal in Überwald errichtet, wodurch die Zeit zuerst anhielt und als die Uhr zerbrach, die Geschichte völlig durcheinander gewürfelt wurde.

Damals flickten die Geschichtsmönche die Vergangenheit so gut es ging wieder zusammen. Bei diesen Mönchen wird nun auch der ehemalige Dieb Lobsang Ludd ausgebildet, der jedoch schon alles zu wissen scheint, ohne darüber nachdenken zu müssen. Dies treibt seine Lehrer zur Verzweiflung und sie beschließen den Jungen unter die Aufsicht von Lu-Tze zu stellen, einem 800-jährigen Helden, der eigentlich nur für das Fegen in den Tempeln zuständig ist.

Als man im Kloster der Geschichtsmönche vom Bau der zweiten Glasuhr erfährt, macht sich auch Lu-Tze mit seinem neuen Schüler auf die Suche und damit auf den Weg nach Ankh-Morpork.

Auch Tod macht sich sorgen um die Zukunft der Scheibenwelt und beauftragt seine Enkelin Susanne Sto Helit damit, das Kind der Zeit zu finden. Er selbst kann nicht eingreifen, da er mit den anderen Reitern zur Apokalypse ausziehen muss. Diese zeigen sich von diesem Gedanken jedoch wenig begeistert.

Der Uhrmacher Jeremy Uhrsohn bereitet sich indes mit einem Igor darauf vor, die Glasuhr mit einem Blitzschlag in Betrieb zu setzen. Lobsang Ludd und Lu-Tze versuchen ein Rennen gegen den einschlagenden Blitz und verlieren. Die Zeit steht wieder still. Nun da die Revisoren der Realität ihr Ziel erreicht haben, nutzen sie die Gelegenheit das Leben besser zu verstehen und inkarnieren zu hunderten in Menschenkörpern in Ankh-Morpork.

Lediglich einige wenige Nicht-Menschen können sich in der zeitlosen Stadt noch bewegen und versuchen sowohl die Invasion der Revisoren aufzuhalten, als auch die Zeit wieder in Gang zu setzen.


vorheriges Buch:
Die volle Wahrheit/The Truth
Scheibenwelt-Roman nächstes Buch:
Die Nachtwächter/Night Watch

Ein Artikel aus dem DiscWiki.

Das Scheibenwelt-Lexikon durchsuchen:

Die Suche in den Lexikon-Artikeln sucht nur nach ganzen Wörtern. Um Teilworte zu suchen, kann der Stern (nach mindestens 4 Buchstaben) verwendet werden. Zum Beispiel so: Rince*, Unsichtbar* oder Intellig*